Ziemlich kurze Kurzgeschichte

Für heute Abend habe ich einen nicht ganz fehlerfreien Text von 2010 herausgesucht, den ich letztes Jahr irgendwann einer kleinen Überarbeitung unterzogen habe.
Beim Drüberlesen musste ich leider feststellen, dass hier und da ein Wort fehlt oder eines zu viel ist, aber der Inhalt sollte trotzdem verständlich sein. Außerdem bin ich grad etwas zu müde und zu faul, um ihn zu korrigieren. ;)

Der Text ist ursprünglich als Aufmunterung für eine aus Innsbruck stammende Dame entstanden.
Viel spaß beim Lesen. :)

Link: Befreiung 2012

Nachtrag in eigener Sache:

Immer öfter sehe ich in der Statistik des Blogs, dass Google Personen hierher leitet, wenn sie nach „kurzen Kurzgeschichten“ suchen.
Ich kann all diesen Besuchern nur empfehlen, auch einen Blick auf meine anderen Kurzgeschichten zu werfen. Die sind auch nicht viel änger und meistens deutlich besser, als das recht alte und etwas melancholische Werk, das in diesem Artikel verlinkt ist. :)

Gruß
Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s