Step by Step – Kroot Jäger (Kroot Carnivore) bemalen

2013-05-08 Step by step - Kroot Carnivore - 00Vorwort

Endlich komme ich dazu diesen Beitrag, der schon lange als Entwurf im Blog herumschlummert, an zu fassen und kann euch in einer mehr oder weniger „Step by step“-Anleitung, wie ich meine Minis bemale, beglücken.
Anfang möchte ich heute mit einem Kandidaten aus dem Sternenreich der Tau: einem Kroot Jäger (Kroot Carnivore). Um genau zu sein mit einer meiner Anpassungen, die als Scharfschütze (und hoffentlich Space Marine Schreck) die Spielfelder dieser Welt bereichern soll.

Es handelt sich bei der hier erläuterten Weise, die Figuren zu bemalen, um meine persönliche Art, wie ich sie mir seit Ende 2012 aus der verschiedenen Quellen angelesen habe. Ich habe seitdem viele Dinge ausprobiert und meine Arbeitsweise ist bestimmt nicht perfekt, aber ich bin (zur Zeit) mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Vor allem meine Arbeit an Minis von Infinity (siehe Galkerie-Liste auf der linken Seite des Blogs) haben mich einen guten Schritt vorangebracht und wenn ich mir so einige meiner ersten Space Marines anschaue, hab ich am Anfang doch ziemlich „grauseligen“ Kram produziert.
Naja, besser man ist ehrlich mit sich, oder nicht?

Falls jemand Tipps für mich hat oder Kritik äußern möchte, bin ich gerne dafür offen. Immer nur her damit. :)

Die Malarbeiten an der hier gezeigten Mini habe ich gleichzeitig genutzt, um ein wenig mit NMM (non-metallic metal) herum zu probieren. Interessante Malweise, aber da brauche ich noch etwas Übrung. Vor allem Gold und Kupfer werden haarig. ^^

Zutatenliste

Fangen wir mit einer kleinen Zutatenliste an. Sprich mit den Farben, die ich im Verlaufe der Arbeiten verwendet habe.
Zur Erläuterung:
GW = Games Workshop (Citadel Farben); AP = The Army Painter (Warpaints); VMC = Vallejo Modell Color

  • Grundierung:
    • Imperial Primer (GW)
  • Grundfarben:
    • Deathforest Green (GW)
    • Ushabti Bone (GW)
    • Mournfang Brown (GW)
    • Leather Brown (AP)
    • XV88 (GW)
    • Gelb, matt Nr 15
    • selbst gemischtes Grau aus Mischweiss (983) und Carbonschwarz (973) (Studio Lascaux)
  • Highlights & Details:
    • Evil Sunz Scarlet (GW)
    • Pale Greyblue (VMC)
    • Tha Fang(GW)  (stark aufgehellt mit Pale Greyblue) (Augen)
    • und diverse mit Mischweiss aufgehellte Varianten der oben genannten Farben
  • Shading:
    • Quickshade Soft Tone (AP) (die kleine Flasche aus dem Warpaints-Sortiment)

Schritt 1: Grundierung

Kroot Scharfschütze - grundiert
Kroot Scharfschütze – grundiert

Wie gewöhnlich fängt alles ganz einfach an: mit der Grundierung.
Da die Figur schon auf der Base festgeklebt war, habe ich mich als erstes um die gekümmert, denn wenn man erst die Figur als solche bemalt, läuft manb nur Gefahr, dass man zB beim Trockenbürsten zu viel herumsaut und dann wieder korrigieren muss. Die Grundierung hingegen juckt es nicht, wenn man hier und da ein wenig übermalt.
Aber halten wir uns nicht lange mit diesem Schritt auf. Er dient eh primär dazu, den massiven Unterschied zum nächsten Schirtt aufzuzeigen. ;)

Schritt 2: Basisfarben

Kroot Scharfschütze - Basisfarben
Kroot Scharfschütze – Basisfarben

Auf die grundierung bringe ich gernen den Großteil wenn nicht sogar alle der Basisfarben auf. Also die im großen und ganzen dunkelste Farbe einer Fläche, wobei dazu aber nicht die Schatten/Vertiefungen zählen, denn zu denen komme ich gleich noch.
Hier eine kleine Aufzählung, was ich wo verwendet habe:

  1. Ushabti Bone für die Haare/Federkiele des Kroot und den Knochengriff seines Messers. Zu ersteren zählen auch die Stummel an Underarmen und Oberschenkeln (auf dem Bild nicht soo gut zu erkennen. Außerdem male ich die Bauchpartie und die Krallen in dieser Farbe an.
  2. Deathforest Green als Hautfarbe der Kroot. Da braucht man nicht mehr dazu zu sagen. ^^
  3. Leather Brown für alle Lederteile oder vergleichbares. In diesem Fall: Holster der Pistole, Gürteltasche, Lederband am Zielfernrohr und Lauf des Gewehres, das „Hemd“ des Kroot und diverse kleinere Bänder, die nicht unbedingt alle auf dem Bild zu erkennen sind.
  4. Mournfang Brown für Kolben/Griff der beiden Feuerwaffen
  5. ein selbstangemischtes, sehr dunkles Grau für Metallteile wie Büchse, Munition, etc

Und weil es so schön ist, noch eine Ansicht der Bauchpartie. :)

2013-05-08 Step by step - Kroot Carnivore - 03

Schritt 3: erste Details

OK, der wohl wichtigste Schritt ist erledigt und der kleine sieht nicht mehr so nackt aus.

Kroot Scharfschütze - ein paar weitere Details
Kroot Scharfschütze – ein paar weitere Details

Die Spitzen der Federkiele haben eine kleine, braune Spitze mit XV88 erhalten und die Patronen auf der Schulter sowie auch die Flinte wurden mit einem helleren Grau eingetüncht. Auf letzterer sieht man es aber nicht so gut.
Im weiteren Verlauf habe ich hier nach und nach mit einem helleren Grau gearbeitet, bis ich endlich zufrieden war mit dem Grau-Grundton.

Auf dem oben gezeigten Foto habe ich übrigens die kleinen Lederbänder an der gelben Schulterplatte vergessen. ^^

Schritt 4: Shading / Wash

Kroot Scharfschütze - Wash aufgetragen
Kroot Scharfschütze – Wash aufgetragen

Nun wird ein Großteilder Mini mit dem Wash zum Abdunkeln der Vertiefungen eingepinselt. Vor allem an den mit 1 und 3 markierten Stellen kann man den Effekt sehr gut erkennen. An den Metallteilen bei 2 habe ich angefangen (nach dem Washen) die Schneiden und anderen, erhabeneren Bestandteile mit einem deutlich helleren Grau hervor zu heben.

Schritt 5: Cleanup und mehr Details

OK, zu diesem Schritt fehlt mir leider ein gescheites Foto. Da hat mich vielleicht einfach der Arbeitseifer gepackt und ich habe Ruchzuck weitergearbeitete, statt zu fotografieren. ^^
Im Grunde geht es darum zB auf dem Olivgrün der Kroothaut jene Stellen, die ungewollt (viel) Wash abbekommen wiede rmit der Grundfarbe der Fläche auf zu räumen (Cleanup).
Außerdem ist nun der Zeitpunkt angelangt, weitere Details auszuarbeiten und zB an der Hervorhebung des NMM-Effektes zu arbeiten.

NMM meint hier die Bemalung von Metallteilen nicht mit Metalicfarben (Non-Metallic Metal) zu realisieren, sondern mit normalen Farben in geschickten Helligkeitsstufen. Im Falle von Silber also mit Grautönen.
Ist nicht einfach, aber kann sehr interessant aussehen und gibt der Figur einen etwas anderen Charakter.
Für der Versuch war es ganz interessant, aber den Rest der Kroot werde ich wohl mit Metallicfarben bemalen. Geht deutlich schneller. :)

Schritt 6: Highlights

Gut, wenn nun alle Details anwesend sind, geht es weiter zur Königsklasse: dem setzen und Hervorheben von Details.
Dazu mische ich 2-3 hellere Varianten der vorher verwendeten Farbe an (meistens mit weiß, aber zB im Falle von Rot auch gerne mit Gelb) und setzte an der gewünschten Stelle neue Farbkleckse an, die mit jeder neuen Helligkeitsstufe etwas kleiner werden. Die Farben sollten für die Anwendung etwas dünnflüssiger sein, dann wird der Farbverlauf sanfter. Zu dünn dürfen sie aber auch wieder nicht sein. Man muss einfach etwas ausprobieren.
Wenn es schief geht, einfach mit der dunkleren Farbe wieder korrigieren.

Kroot Scharfschütze - Details und Highlights
Kroot Scharfschütze – Details und Highlights
  1. Kein Highlight, aber hier kann man noch einmal recht gut den Effekt des Wash erkennen.
  2. Hervortretende Stellen wie zB Knie, Finger, Wangenknochen, Augenhöhlen werden mit einem aufgehellten Deathforest Green detailiert. So lassen sich zB am Rücken (oben nicht zu sehen) sogar die Rippen, die etwas durch die Haut zu sehen sind, gut zur Geltung bringen.
  3. Helle bis fast weiße Highlights an den Metallteilen, vor allem besonder hervorstehende Punkte wie Klingenspitzuen. Außderdem werden so die „Spiegelungseffekte“ auf dem Metall dargestellt (so würde ich es laienhaft zumindest nennen)
  4. Am Leder werden schlicht die erhabenen Stellen hervorgehoben.

Endergebnis

So, das war’s auch schon, wenn auch im Schnellverfahren, aber eigentlich ist es nicht weiter wild. Am wichtigsten ist: Üben, üben, üben. :)
Zum Schluss gibt es aber noch das Endergebnis in Große. ;)

Neben dem bereits beschriebenen habe ich noch die Septmarkierung auf der Schulterplatte und etwas Kriegsbemalung hinzugefügt. Alles andere sollte bereits erwähnt worden sein.
Fehlt nur noch etwas Gras, aber das kommt erst, wenn der Lack zur Versieglung aufgebracht wurde.

Kroot Scharfschütze  - Kroot Sharpshooter
Kroot Scharfschütze – Kroot Sharpshooter
Advertisements

Ein Gedanke zu „Step by Step – Kroot Jäger (Kroot Carnivore) bemalen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s