Monat der Tau – XV88 gebaut und magnetisiert

2013-07-14 XV88 magentisiert_00Wie angekündigt –  auch wenn ich dieses WE wesentlich fauler war, als geplant (zum Teil war die neue Expansion für Civ5 Schuld ;) ) – habe ich mich um die Erweiterung meiner Tau-Truppe gekümmert und als erstes standen die großen Kanonen, sprich der XV88 Broadside (Breitseite), auf dem Plan.

Die XV88 Kampfanzüge stehen meistens im hinteren Feld und liefern auf verschiedene Arten Unterstützungsfeuer für die anderen Truppen. Sie teilen sich die manchmal recht knappen „Unterstützung“-Slots (Heavy Support) mit den Jagddrohnen, dem Dornenhai (Skyray) und dem Hammerhai (Hammerhead). Gerade mit dem letzten stehen sie- aus meiner Sicht – in direkter Konkurenz. Allerdings sind sie aufgrund ihrer Optionen auf sehr unterschiedliche Weise einsetzbar.
Als Hauptwaffe kann man den XV88 entweder mit einem schweren, synchronisierten Massenbeschleunigergewehr oder mit einem Hochleistungsraketenmagazin ausrüsten und als Nebenwaffe stehen entweder synchronisierte Plasmagewehre oder ein symchronisiertes Schwärmer-Raketensystem zur Verfügung. Ganz zu schweigen von der Lenkrakete, die man ihm dazu noch auf den Rücken schnallen kann.

Bewaffnungsvarianten des XV88 (geborgt von GW)
Bewaffnungsvarianten des XV88 (geborgt von GW)

Nun kommen in der durchaus nicht unbedingt preiswerten Box zwar alle Ausrüstungsoptionen, aber wenn man sie einfach zusammenkleben würde, könnte man immer nur eine von ihnen aufstellen. Je nach Kreis der Mitspieler ist das zwar wurscht, doch ich finde, bei disem Modell lohnt sich der Zusatzaufwand, den man betreiben kann, um doch genau das auf zu stellen, was man laut Regeln gekauft hat und spielt.
Und das Schlüsselwort heisst: Neodymmagnete.Neodymmagnete sind teils sehr kleine Magnete (1x1mm im Extremfall) aus seltenen Erden – also politisch/ökonomisch nur bedingt korrekt, aber was soll’s – und dank eben dieses Materials haben sie trotz ihrer geringen Größe eine relativ hohe Haltekraft. Das schreit nach einem Einsatz im Tabletop-Bereich. ;)Die Varianten mit 3mm Durchmesser und ~1mm Höhe habe ich schon mehrfach bei meinen XV8 eingesetzt (Artikel im Blog), doch für diese Kerlchen (und für den noch folgenden XV104) habe ich mir bei magent-shop.net ein paar größere und stärkere besorgt: 4x2mm, 5x2mm und 5x3x2mm.
War im Übrigen ein lustiges Paket. Etw 20cmx15cm und neben einem kleinen Tütchen mit den bestellten 60 Magneten nur Füllmaterial drinne. Also etwa 99,5% Füllmaterial. ^^

Was muss nun alles mit Magneten versehen werden beim XV88?
Die Primärwaffe auf jeden Fall. Also einen Magnet in jedem „Schultergelenk“.
Außerdem sollte man die Sekundärwaffe mit Magneten versehen und wenn man da schon mal dabei ist, kann man sich auch gleich noch um die Lenkrakete kümmern.

Auch wenn ich es hier gleich in etwas anderer Reihenfolge darstelle (hat sich beim Aufbereiten der Fotos einfach so ergeben) , bietet es sich an mit dem schweren MBG (Massenbeschleunigergewehr) anzufangen, denn dieses belegt gleichzeitig beide Arme und diese müssen entsprechend in einem bestimmten Winkel angebracht werden.

Vorbereitung

Als erstes habe ich ein Paar 3mm Magnete im MBG eingesetzt, um die beiden Arme zusammen zu halten (gehe ich später nochmal drauf ein) und diese fertigen Arme habe ich dann in der gewünschten Position an den Torso gehalten und schlicht mit einem feinen Stif an den Kugelb der oberen ARmgelenk angezeichnet, wie in etwas der Winkel der „Schultergelenke“ für den passenden Sitz sein muss.

Bohren /Arme und Schultern

Diesen Winkel hab ich dann verwendt, um die Kugelgelenke zu „köpfen“ und eine flache Oberfläche zum Bohren zu schaffen.
Da die dadurch entstandene Fläche gerade einmal so 4mm durchmaß, habe ich erst einmal mit nem 3mm Bohrer vorgebohrt (außerdem passt der gerade noch so in meinen Handbohrer, was mir bessere Kontrolle bietet) und danach mit einem 4mm Bohrer nachgearbeitet.
Im weiteren Verlauf musste ich dann hier und da nochmal etwas nachbohren, aber im Großen und Ganzen hat es gut hingehauen.

Ich empfehle erst einmal eine Seite fertig zu machen (Arm und Schulter), damit dieser Winkel fix ist, und man dann weniger Fragestellung auf der anderen Seit hat.

XV88 - Magnete rechter Arm und rechte "Schulter"
XV88 – Magnete rechter Arm und rechte „Schulter“

Für den rechten Arm muss der Magnet etwas nach innen gedreht sein und für den linken genau andersherum.

XV88 - Magnete linker Arm und linke "Schulter"
XV88 – Magnete linker Arm und linke „Schulter“

Das aktuelle Ergebnis sieht noch etwas wüst aus vom Sekundenkleber, mit dem ich ein wenig die nicht ganz perfekte Bohrung ausgeglichen habe, doch dass kann mian mit etwas Schleifen und/oder Green Stuff noch ausgleich. War nur bisher zu ffaul dazu. ;)

Auf der Bildern kann man auch erkennen, wie ich für die weiteren Waffensysteme verfahren bin.
Ich habe an den entsprechenden Halterungen mit Green Stuff eine plane Oberfläche geschaffen (an grünen Pfeil kann man es noch ein wenig erkennen) und dann vorsichtig ein 3mm Loch hineingebohrt. Das war leider notwendig, da die vorhandenen,m rechteckigen Ausparungen zum Festkleben der entsprechenden Teile selbst bei nur 3mm nicht passend waren und man so, mit entsprechender Farbe, später gar nichts mehr vom Mageneten sehen wird.
3mm sind für die Sekundärsysteme übrigens mehr als ausreichen. Für die Arme sollten es hingegen schon 4mm sein.

Sekundärswaffen

XV88 - Sekundärwaffensysteme mit Magneten
XV88 – Sekundärwaffensysteme mit Magneten

Die sekündären Systeme mit Magneten zu versehen, ist übrigens recht unspannend. Einfach die vorhandene Plastiknase wegschneiden und dann mitlichst mittig ein passendes Molch hineinbohren.

Hochleistungsraketenmagazine

XV88 - Hochleistungsraketenmagazinarme (was für ein Wort...) mit Mageneten
XV88 – Hochleistungsraketenmagazinarme (was für ein Wort…) mit Mageneten

Bei den Armen müssen die vorhandenen Löcher nur geringfügig nachgebohrt werden. Ggf sind hier – zumindest bei den Raketenarmen – etwas seltsame Winkel notwendig, doch das lässt sich aufgrund der starken Unterschiede der beiden Waffensysteme nicht vermeiden.

X88 - Schweres MBG mit Magneten
X88 – Schweres MBG mit Magneten

Die obigen Bilder zeigen wieso. Während die Raketenarme nicht miteinander verbunden sind, führt beim MBG kein Weg daran vorbei und somit muss dieses die Vorgabe für die Winkel der Magnete machen.

Auf dem MBG-Bild ist auch zu sehen, wie ich die beiden Armteile miteinander verbunden habe. Da sich ansonsten nämlich die Innenseite der Läufe so gut wie gar nicht (sinnvoll) bemalen lässt, habe ich kurz entschlossen zwei 3mm Magnete eingesetzt.

Fertige Kampfanzüge

XV88 mit magnetisierten Hochleistungsraketenmagazinen
XV88 mit magnetisierten Hochleistungsraketenmagazinen

Fertig oder nicht? Und moment *fuchtel*

XV88 mit magnetisiertem MBG
XV88 mit magnetisiertem MBG

Ruckzuck hat die gleich Figur eine ganz andere Ausrüstung ohne großartige Zusatzkosten und mit überschaubarem Aufwand. :)

Aber Moment, was ist das?

XV88 - schlechtes Spaltmaß beim MBG
XV88 – schlechtes Spaltmaß beim MBG

Mist, der Winkel der Arme für das MBG ist nicht ganz perfekt geworden. Die Arme bleiben zwar an Ort und Stelle und auch die beiden kleineren Magnete im MBG halten zusammen, aber ein kleiner Spalt hat sich zwischen den beiden Läufen gezeigt.

Mmh, da lässt sich doch was machen…Plastikkarte gezückt, ein Stückchen zurecht geschnitten und aufgeklebt. Am Ende noch etwas mit Vallejo Plastic Putty nachgebessert.

So, passt doch, oder? :)
Sobald da Farbe drauf ist, sieht das kein Schwein mehr. ;P

Gruß
Peter

Fertiger, magenetisierter XV88
Fertiger, magenetisierter XV88
Advertisements

Ein Gedanke zu „Monat der Tau – XV88 gebaut und magnetisiert“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s