Conversion – Feuerklinge Nel’Anshur

„Nur ein toter Bug ist ein guter Bug.“
Starship Troopers – Der Film

2013-09-18 fireblade_00

Ein Meilenstein – wenn auch nur ein kleiner – ist geschafft!
Ich glaube mehrmals habe ich ihn hier schon in seinen verschiedenen WIP-Zuständen gezeigt, doch jetzt endlich ist mein selbst gebauter Kader Feuerklinge (Cadre Fireblade) fertig gestellt. Oder zumindest fertig bemalt, denn was ihm nun noch fehlt ist ein wenig Hintergrundgeschichte.

Wer ist Nel’Anshur?

Anshur (denn „Nel“ ist der spezielle Rang der Feuerklingen) ist – wie die meisten meiner Tau-HQs – ein Veteran. Ein echt alter Sack muss man sogar sagen, der vom Commander O’Kanyoan gebeten wurde aus seinen wohl verdienten Ruhestand zurück zu kehren.

Insgesamt habe ich mir in den letzten Tagen etwas mehr Gedanken über den Hintergrund meines Jagdkaders und seiner Aufgabe gemacht und im Augenblick tendiere ich zu einer gewissen Underdog-Rolle. Der Kommander hat gewollt oder eher ungewollt den Auftrag erhalten ein etwas unwirtliches, aber wichtiges System am Rande des Sternenreiches zu sichern und gegen unterschiedliche Eindringlinge zu verteidigen. Aufgrund von Versorgungsengpässen ist er gezwungen viel zu improvisieren und hat zwar ausreichend Truppen zur Verfügung, doch handelt es sich bei vielen von ihnen um Grünschnäbel oder anderweitig aussortierte (passt nicht ganz zum Septen-Konzept der Tau, wie GW es vorsieht, aber um Richard Castle zu zittieren: „Warum? Weil es so einfach die bessere Geschichte ist.“ ;) ).
Um dieses und andere Defizite kompensieren zu können und um endlich seie gewünschte Rache an dem verhassten Imperium nehmen zu können, scharrt er alte Kampfgefährten und andere Exüerten als seine Offiziere um sich. Nel’Anshur ist einer von ihnen.

Die alte Feuerklinge hat schon viele Schlachten gesehen und eigentlich vor Jahren seine Pflicht am Sternenreich erfüllt. Außerdem ist er ein seinem letzten Kampf so schwer verletzt worden, dass er seitdem an einen Antigrav-Rollstuhl ala Charles Xavier (aus der uralten Zeichentrickseire) gebunden ist. O’Kanyoan wäre aber nicht der Kommander, der er ist, wenn er nicht einige kluge Köpfe der Erdkaste um sich gescharrt hätte, die seinem alten Freund mit ein wenig Technik und einem speziell modifizierten Kampfanzug sprichwörtlich wieder auf die Beine helfen.

Damit aber genug erst einmal zu diesem Thema.
Wenn ich Zeit und Muße finde, gibt es dazu aber demnächst noch eine Kurzgeschichte. :D Also ruhig die Tage nochmal hier hereinschauen!

Fireblade Nel'Anshur
Fireblade Nel’Anshur


Grundidee und Komposition

Die Feuerklingenn sind einfach zu interessant, um sie nicht hin ud wieder oder sogar öfter zu spielen, wenn sie geben der Feuerlinie der Feuerkrieger (Standardeinheit der Tau) einfach noch einmal ein wenig Bums. Das Modell von Games Workshop hat mir aber von Anfang an nicht wirklich gefallen und außerdem habe ich es nicht eingesehen, dafür extra Geld aus zu geben. Die kriegen auch so schon genug Geld von mir. ;P
Was also tun?
Naja, mein Bitz-Vorrat ist zwar noch klein, aber für eine solche Figur müsste es doch reichen oder nicht?

OK, also einige Bitz zusammen gesucht und herumprobiert.
Auf der einen Seite sollte die Feuerklinge als Anführer aus den Reihen der Feuerkrieger ein wenig hervorstechen, aber sich auf der anderen Seite auch entsprechend gut in sie einfügen.
Am Ende hatte ich ein Paar Beine eines XV25 (das paar mit der Blutschwur-Klinge dran (grad keine Lust nachzuschlagen, wie die nochmal heißt ^^)) und den schlichten Brustpanzer eines Space Marine in der Hand. Mmh… passt doch eigentlich ganz gut zusammen. Hinzu kamen noch Arme und Rückenmodul eines Fuerkriegers. Letzteres passte mit nur ein wenig schnibbeln sogar ziemlich gut an den Brustpanzer des Marine heran.

Nach und nach kamen dann ein paar weitere Details wie zum Beispiel ein Set Gürteltaschen aus der Späherbox hinzu, doch dazu später auch noch mehr. Die Space Marine Brustplatte konnte ich natürlich nicht einfach so lassen, also wurden die „Verzierungen“ von der Front abgeschnitten und durch etwas Plasticard, Greenstuff und ein Feuerkrieger-Symbol (ebenfalls aus Greenstuff) ersetzt.

Bevor ich aber noch groß weiter sabbele, erst einmal einen schönen Blick auf das Gesamtkunstwerk. Tipp: Wenn dein Montior nicht Full HD oder größer nutzt, am ggf herunterladen. Das BIld ist relativ breit und ansonsten kann man es unter Umständne nicht in der vollen Größe betrachten.

Fireblade - verschiedene Ansichten
Fireblade – verschiedene Ansichten

Die Base

Was ein Anführer ist, der benötigt natürlich auch eine entsprechend schicke Base oder nicht? :)

Basedeko des Fireblade
Basedeko des Fireblade

In diesem Fall habe ich wieder mal mit Kork gearbeitet (2 Schichten mit je 10mm müssten es gewesen sein) und diese, nachdem der Kleber richtig trocken war, mit dem Hobbymesser in die gewünschte Form geschnitten. Danach gab’s noch ein klein wenig Vogelsand dazu, aber mehr steckt eigentlich – außer Farbe – nicht drin. … „eigentlich“ … ;)

Irgendein kleines Gimmick sollte noch auf die Base drauf.
Zuerst hatte ich den Helm eines Space Marines in der Hand, doch der wollte nicht so ganz ins Bild passen. Danach kam mir der Kopf eines Orks in die Finger und der hätte es fast auf die Base geschafft, wurde aber letztendlich von einem Tyraniden geschlagen.

Tipp am Rande: Die kleinen Boxen mit meist nur fünf Modellen, die es von vielen Armeen gibt, eignen sich aus meienr Sicht recht gut für solche Spielereien. Mit ein paar geschickten Schnitten hat man Ruckzuck viele, nette Bitz zusammen.

In diesem Fall wurde es also der Kopf eines Tyraniden (Termagant glaube ich), den ich noch etwas mit einem Messer und meinem Handbohrer bearbeitet habe. Vorne gabs ein kleines Einschussloch und hinten eine etwas größere Austrittsstelle. Zumindestes in meinem Universum hinterlassen Pulsgewehre der Tau ab jetzt solche Wunden. ;)

Die Bemalung ist ziemlich nah am Standard für meine Tau-Bases. Einzig der Kork hat eine andere Grundfarbe (Parasite Brown, Vallejo Game Color) und ein anderes Wash (Agrax Earthshade) erhalten. Gebürstet wurde mit den gleichen Farben.

Das Blut oder die Gehirngrütze oder wie man es sehen will habe ich in mehreren Schichten mit verdünnten Wassereffekt von Busch aufgetropft und danach mit Golden Olve von Vallejo bemalt. Danach gab’s noch eine Bearbeitung mit Black Green Ink (ebenfalls Vallejo) und für den Glanz am Ende einfach eine Schicht Glanzlack.
Glanzlack sollte man generell für Feuchtigkeitseffekte in Erinnerung behalten, denn solange es nicht draum geht klares Wasser mit Tiefeneffekt dar zu stellen, sondern nur „trübe Suppe“ mit spiegelnder Oberfläche, braucht man nur etwas um die Struktur zu formen, den gewüsnchten Farbton und am Ende den Lack. Piece of cake. ;)

Weitere Details

Fireblade - Details - Gesicht
Fireblade – Details – Gesicht

Ich finde, das Gesicht ich mir dieses Mal richtig gut gelungen. Einzig die gelbe „Iris“ in den Augen könnte besser herauskommen (eher so wie bei meinem Himmlischen vor ner Weile). Ich muss zu meiner Verteidigung gestehen, dass das rote Wash, das ich für diesen Effekt verwende, noch fies nachgedunkelt hat… :(

Auf dem Bild ist auch ganz gut die modellierte Brustplatte (oder vielmehr der Aufsatz) zu erkennen. Ist ein wenig rau geworden. Da muss ich wohl noch etwas an meinen Greenstuff-Künsten arbeiten.
Auf der anderen Seite aber auch wieder gar nicht so schlecht. ^^ Ich neige halt ein wenig dazu, meine eigenen Kreationen schlecht zu machen. :D

Fireblade - Details - Taschen
Fireblade – Details – Taschen

Ich muss sagen, die Späherbox hat ein paar wirklich schicke Details im Petto. Wie zum Beispiel diese Kombination von zwei Gürteltaschen, aber auch Varianten mit Granaten und einigem anderen.
Unabhängig davon, dass man als Tau-Spieler so oder so einige Späher auf der Reservebank haben sollte, lohnt sich der Kauf der Box auch darüber hinaus, um die eigenen Feuerkrieger, HQs oder gegebenenfalls sogar XV25 oder Kroot mit Kleinigkeiten interessanter zu machen.

Die Bemalung mit zwei Brauntönen und ’nem Wash hat übrigens auch ganz gut geklappt. ^^

Fireblade - Details - Rückenmodul
Fireblade – Details – Rückenmodul

Kommen wir zu dem vermutlich interessantesten Detail … zumindest was mein Geschreibsel dazu angeht. ;)

Basis ist das Standard-Rückenmodul eines Feuerkriegers gewesen, doch weil das etwas zu ihle aussah, habe ich als erstes eine Multiple Zielerfassung von einem XV8 (oder war es vom XV25) mit „Gesicht“ nach unten an die Seite geklebt.
Das sah abe rimmer noch so aus, als würde etwas fehlen.

Zum Glück bin ich dann bei Advancedtautactica.com über den Eigenbau eines Himmlischen gestolptert, wo der Ersteller aus etwas Plasticard ein schickes Rückmodul gebaut hat. Das musste einfach nachgebaut werden.
Also nachgebaut ist eigentlich zu viel gesagt. Effektiv habe ich die grobe Idee aufgegriffen und für eine eigene Kreation verwendet.

Die „Antenne“ ist aus einem Stück 1mm dicker Plasticard geschnitten und wurde mit Feilen, Bastelmesser und so in die gewünschte Form gebracht.
Zu guter letzt habe ich noch eine passende Aussparung hinein geschnitten bzw gefeilt, damit das Dinge fast perfekt an das Zielsystem und die kleinen Drohnencontroller, den ich auch nioch angebaut hatte, passte.
Am Ende gab es dann noch auf jeder Seite eines der bereits bekannten Feuerkriegersymbole aus Green Stuff.

Zum einen sieht das Ergebnis totschick aus (finde ich ;) ) und zum anderen kann man es sowohl als Funkgerät, wie auch als Drohnencontroller oder anderweitig ähnliches Gerät werten.
Also rehct passend für einen Truppführer oder nicht? :)

Fireblade - Detail - Rückenmodul
Fireblade – Detail – Rückenmodul

Die Bemalung des Standardteiles des Rückenmoduls ist relativ schlicht gehalten und außerdem finde ist, ist das Dingen so in etwas das langweiligste, was es an einem Feuerkrieger zu bemalen gibt. ^^

Es sind zwar einige Details dran, aber die sind beim Guss nicht besonders gut abgegrenzt bzw es ist irgendwie nicht zu erkennen, was das denn jetzt jeweils sein soll.
Wenn ich mir die Bemalungen von GW allerdings so anschaue, wissen die das wohl selbst nicht so richtig. ;P

Also geh ich mal lieber schnell zu dem interessanteren Detail über, das man schon links unten auf dem Bild erkennen kann.

Fireblade - Details - Helm
Fireblade – Details – Helm

Ansich eine sehr geniale Idee, die da viele Bastler vor mir hatten: Wenn der Feuerkrieger seinen Helm nicht trägt, dass sollte er ihn trotzdem bei sich tragen, um ihn im Falle eines hitzigen Feuergefechtes wieder aufsetzen zu können.
Dient ja schließlich dem Schutz, das Stück. ^^
Außerdem sind da drinne bei den Tau wohl die sichtverstärkenden Systeme eingebaut (so fern sie gekauft wurden).

Ursprünglich wollte ich das rote Symbol (soll ein „A“ aus dem Tau-Alphabet mit drei Punkten als „Orden“ daran darstellen) mit einer Art Dolch als Zeichen für die Feuerklingen kombinieren, doch nach dem zweiten oder dritten gescheiterten Versuche, habe ich aufgegeben und mit nur auf den roten Anteil beschränkt. ^^
Das schwarze Messerchen ist schlicht ein Decal aus dem Tau-Sortiment, dass ich im Rahmen der Lackierung auf dem Helm fixiert habe.

Die drei Punkte sollen, wie schon erwähnt, wiederspiegeln, dass er Träger schon so einige Feldzüge hinter sich gebracht hat.

Fireblade - Details - Zopf
Fireblade – Details – Zopf

Wo wir gerade bei Erfahrung und Alter sind: Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Zöpfe der Tau und ihre Länge auch eine Art Rangabzeichen sind.
Eine schöne Idee, wie ich finde, und die ich als Langhaarträger nur befürworten kann. ;)

Keine Ahnung bzw keine Lust nach zu lesen, was laut GWs Idee wirklich dahinter steckt (da sind wir wieder bei dem bekannten Schema, dass ich mir die Sachen halt einfach selbst ausdenke ;P ), aber zumindest über die Farbe (am Ende vorsichtg mit ’nem helleren Grau drüber gebürstet) habe ich versucht das Alter des Charakter ein wenig hervor zu heben.

Modelliert habe ich das Schmuckstück einfach aus Green Stuff und mit einem Haufen Geduld und Fingerspitzengefühl. Wobei man aber dazu sagen muss, dass Haare bzw Zöpfe mit ein paar kleinen Tricks gar nicht so schwer zu modellieren sind. ;)

So viel zu meiner selbstgebauten Feuerklinge.
Wie schon erwähnt, wird wohl in Kürze noch eine kleine Geschichte zu dem leicht angegrauten Herren folgen, also schaut ruhig noch einmal vorbei.

Wie Immer würde ich mich über Kommentare zu meinem Werk freuen, denn was ist schon ein „Künstler“, wenn ihm niemand den Bauch pinselt? :D

OK, eine kleine Vorschau noch

Na gut. Weil ihr es seit, gibt es auch noch einen kurzen Blick auf den Piranha, der noch immer auf der Werkbank steht.
Die Crew ist mittlerweile fertig und auch die Kanone ist schon ganz gut fortgeschritten (aber nicht auf dem Bild). Also stehen eigentlich nur noch die Drohnen auf der ToDo-Liste.

Gruß
Peter

WIP - Piranha Fast Skimmer
WIP – Piranha Fast Skimmer
Advertisements

4 Kommentare zu “Conversion – Feuerklinge Nel’Anshur”

  1. Ein schickes Modell, ist dir gut gelungen, gerade die Umbauten gefallen mir sehr gut.

    Wie sieht es mit einem Großeinsatz für die Truppe aus? Volker und ich haben mal einen Termin für ein apokalypse Spiel vereinbart. 2.1. oder 3.1.14 wurde dafür vorgemerkt. Volker wird zusammen mit Marcus gegen dich und mich antreten. Es sind sind 6000 Punkte geplant. Wie sieht es bei dir aus?

    Der Krieg ruft, wirst du antworten?

    1. Danke für das Feedback zur Mini.
      Bzgl Spieltermine: Habe dir gestern eine Email geschrieben, in welcher das Inhalt war? ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s