Auf die Schachtel – Godslayer Runegate Keeper

„Ich bin der Schlüsselmeister.“
„Ich bin der Torwächter.“
Ghostbuster 1

Wie versprochen gibt es eine kleine Detailbetrachtung der neuen Godslayer-Boxen, die ich auf der Spielemesse gekauft habe und mit dem neuen Warlord – dem Runegate Keeper – möchte ich anfangen.

Wer etwas mehr über den Hintergrund dieser Figur und seiner Fraktion erfahren möchte, dem seien die entsprechenden Seiten bei Megalith Games ans Herz gelegt … oder vielleicht doch direkt der Kauf des Regel- und der Hintergrundbuches? ;)

Der Inhalt – Übersicht

Godslayer - Nordgaard Runegate Keeper - Boxinhalt
Godslayer – Nordgaard Runegate Keeper – Boxinhalt

Viel ist ja effektiv nicht in der Box. Also neben dem Schaumstoff, der alles schön weich bettet. Aber ist halt auch n ur eine einzelne Figur und wenn man sich die Kärtchen genauer anschaut (siehe unten) dann ist es plötzlich gar nicht mehr so wenig.

Zwei Tütchen sind in der Pappschachtel enthalten, von denen eine die Teile der Zinnfigur inklusive 30mm-Base enthält und die andere sowohl die Karten für den Kriegsherren und seine Ausrüstungsoptionen (Waffe, Rüstung, Talisman) als auch die bei Godslayer üblichen ausschneidbaren Tokens für Taktiken und andere Buffs bzw Debuffs.

Inhalt – Die Figur

Unboxing - Runegate Keeper - Front
Unboxing – Runegate Keeper – Front

Der Runegate Keeper kommt in zwei einfachen Teilen daher: die Hauptfigur und die Waffe samt Hand und Unterarm.

Großartige Gussgrate (abgesehen von dem leicht entfernbaren am Stiel der Axt) konnte ich keine entdecken.
Die Figur selbst kommt mit einem angenehmen Detailgrad daher und das einzige, was mich etwas stutzig macht, ist die Kopfleiste vorne an seinem Gewand. Die lässt es ein wenig nach Nachthemd oder zumindest zu groß gekauftes Oberhemd aussehen. ^^

Unboxing - Runegate Keeper - Rückseite
Unboxing – Runegate Keeper – Rückseite

Axt wie auch Figur bringen eine schicke Feinheiten mit, bei denen ich direkt Lust bekomme, mit der Bemalung los zu legen. Gerade auf der Rückseite der Figur kann man gut erkennen, wie viele Schichten aus Stoff. Fell und Metall die Designer diesem Bollwerk auf zwei Beinen verpasst haben. Wenn man sich seine Werte etwas genauer anschaut (weiter unten), ist das aber auch vollkommen berechtigt.

Zusammebau

Runegate Keeper - Zusammebau
Runegate Keeper – Zusammebau

TJa, bei zwei Teilen gibt es ja nicht so viel zu kleben und groß bereinigen musste ich auch nichts. Nur hie rund da bin ich einmal kurz mit der Feile rüber gegangen. So auch über die Kontaktflächen zwischen Figur und Waffenarm.
Ich habe auch kurz überlegt, ob ich den Bohrer suchen und stiften soll, aber sah nicht danach aus, dass es wirklich notwenig wäre. Mal abwarten, ob es noch hält, wenn ich ihn zum Basing wieder aus der Vitrine hole. ^^

Die Übergangstelle zwischen den beiden Bestandteilen ist, wie auch bei den Fjell Warriors nicht unbedingt passgenau, aber wurde gut kaschiert, indem man einen echten Übergang in der Kleidung des Keepers genutzt hat.

Fertig geklebt und auf Base sieht der Junge dann übrigens so aus:

Nordgaard - Runegate Keeper auf Base
Nordgaard – Runegate Keeper auf Base

Ich find seine Pose übrigens sehr gelungen. Da ist direkt klar, wer auf den Spieltisch das Sagen hat und dass die anderen zu spuren haben. :D

Inhalt – Karten und Tokens

Unboxing - Runegate Keeper - Charakterkarte - Front
Unboxing – Runegate Keeper – Charakterkarte – Front

Bei einem Blick auf die Charakterkarten des Warlords wird relativ schnell klar, was bei ihm Sache ist. Er ist langsam (MOV = 2) und zäh (DEF = 13; ARM = 10, 18 Lebenspunkte) und und spätestens wenn man noch auf die Ausrüstungskarten schaut, bemerkt man, dass er auch noch zuhauen kann, wie ein Dampfhammer (MEL = 9 und Waffe POW mit 4-8).

Um das jetzt etwas plastischer auszudrücken:
Gewürfelt wird bei Godslayer für gewöhnlich mit 2W6 (W6 = sechsseitiger Würfel).
Wenn eines meiner Modelle ein anderes angreift, dann würfele ich mit 2W6, addiere zum Beispiel meinen Nahkampfwert (hier 9 (MEL)) und muss gleich oder über den Verteidigungswert des Angegriffenen kommen (hier 13 (DEF)).
Der Runegate Keeper würde sich selbst also schon bei einem Wurf von 4 oder höher treffen, was relativ wahrscheinlich ist. Zumindest soweit ich meinen damaligen Stochastik-Unterricht in Erinnerung habe. ;)

Falls diese Probe erfolgreich war, wird dann wieder mit 2W6 gewüfelt und die Kraft der Waffe (POW) hinzu addiert. Alles, was über den Rüstungswert des Getroffenen geht, wird als Schaden von den Lebenspunkten abgezogen.

Unboxing - Runegate Keeper - Charakterkarte - Rückseite
Unboxing – Runegate Keeper – Charakterkarte – Rückseite

Auf der Rückseite der Karte sind nicht nur die Punktekosten und das Deployment Limit für diese Figur (oder in anderen Fällen Einheit) zu finden, sondern auch die Erläuterungen zu seinen Taktiken und sonstigen Fähigkeiten.

So hat der Runegate Keeper – als Mitglied der Guild Sub-Faction – noch die Chance seinem Tod ein wenig zu trotzen (Resillient) und macht Einheiten in seiner Nähe furchtlos (Grim) bzw inspiriert sie zu weiteren, gloreichen Taten (Inspire) in Form von kostenlosen Aktionspunkten, nachdem er selbst einen Gegner erschlagen hat.

Über seine Taktiken kann er entweder einer befreundeten Einheit einen festeren Stand bessere Verteidigung verpassen (Bedrock) oder ihre Rüstung erhöhen und immun gegen den Zusatzschaden von kritischen Treffern machen (Fortify).
Mit „Last Stand“ kann er für sich selbst den Wurf auf „Resillient“ verbessern.

Insgesamt finde ich die Karten eine geniale Erfindung oder zumindest Dreingabe. Ob Megalith damit die ersten waren, glaube ich nämlich nicht, aber sie haben es auf jeden Fall gut umgesetzt. Erspart jede Menge Bücher wälzen oder Zettelwirtschaft.

Aber ganz sind wir ja noch gar nicht durch.

Unboxing - Runegate Keeper - Ausrüstungskarten
Unboxing – Runegate Keeper – Ausrüstungskarten

Als Charaktermodell kann der Runegate Keeper – natürlich für unterschiedliche Kosten – mit verschiedenen Ausrüstungsgegenständen ausgestattet werden. Um genau zu sein, sind es in diesem Fall eine zweihändige Axt, eine Rüstung und ein Talisman.

Wenn man einen Blick zB auf die Rückseite der Waffenkarte wirft, …

Unboxing - Runegate Keeper - Rückseite Waffenkarte
Unboxing – Runegate Keeper – Rückseite Waffenkarte

Dann findet man auch hier alls essentiellen Informationen, die man zum Spielen benötigt und kann auf der linken Seite sogar mit einem Folienstift ankreuzen, welche man ihm für die aktuelle Runde genau gekauft hat.
Gleiches gilt übrigens auch für das Wegstreichen der Lebenspunkte unten rechts auf der ersten Karte (siehe oben).

Somit sind wir fast am Ende meines ersten und hoffentlich nicht letzten Unboxing.

Unboxing - Runegate Keeper - Tokens
Unboxing – Runegate Keeper – Tokens

Nur die Tokens für verbrauchte Aktionen und und laufende Effekt fehlen noch.
Die sind zwar „nur“ aus Pappe, aber wenn ich mir überlege, dass ich sie hier (fast) fertig mit zur Figur bekomme und bei anderen Spielen selbst basteln oder zumindest dazu kaufen muss, dann ist es nur noch ein weiterer Pluspunkt für dieses gut gemachte Spielsystem von Megalith Games.
Und Spaß macht es auch noch! :)

So, für heute soll’s aber genu sein.
Schönen Abend noch bzw Gute Nacht.
Gruß
Peter

Advertisements

2 Kommentare zu “Auf die Schachtel – Godslayer Runegate Keeper”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s