Step by Step – Felsenbases aus Kork (mit Extra)

2013-11-10 Basing mit Kork 00

„Äh, Frollein, Isch glaube der Wein korkt a bissl…“
Der Wixxer

Ich bin der Meinung, es ist mal wieder an der Zeit ein wenig von meinen Bastelerfahrungen in die weite Welt hinaus zu tragen, und als Kandidat haben sich glücklicherweise meine Kork-Bases zur Verfügung gestellt. Total freiwillig natürlich, denn ich würde ihnen niemals androhen sie durch gekaufte Resin-Bases zu ersetzen. ;)

Wer weitere Bespile für solche Bases betrachten möchte, kann bei mir schon mehrere Exemplare finden, denn es wurden bereits zwei Tau- und zwei Nordgaard-Minis mit ihnen beglückt.
Der Vollständigkeit halber hier die Auflistung:

Im Grunde ist das Bauen solcher Bases gar nicht schwer und vor allem bedarf es auch keiner besonders exotischen Materialien oder Werkzeuge.

Bases mit Kork - Grundzutaten
Bases mit Kork – Grundzutaten

Was benötigt man also?

  • Kork (in diesem Beispiel handelt es sich um einen rechteckigen Untersetzer aus nem 1-Euro-Shop)
  • Bastelkleber (bevorzugt den mit dem Piraten, denn jeder weiss, dass Piraten besser sind und der Kleber deshalb besser hält (Vorsicht Ironie ;P))
  • ein scharfes, stabiles Messer (Standard-Cutter ist eher unpraktisch)
  • und natürlich die zu gestaltende Base

Kork bekommt man unter anderem auch in gut sortierten Baumärkten. Schaut euch einfach ein wenig um, wo ihr die passende Menge und Strukturierung für eure Zwecke und passend zu eurem Geldbeutel findet. Wie schon oben erwähnt, tun es auch Korkuntersetzer zB aus dem 1-Euro-Shop oder von Ikea und diese Platte, die ich da für 1 Euro erworben habe, wird noch viele Miniaturen weit reichen.

Für weiterführende Arbeiten werden auch jeden Fall noch Vogelsand und ggf etwas Modelliermasse benötigt. Außerdem sollten natürlich die üblichen Vegetationselemente (zB Grasbüschel) nicht fehlen, aber die gehören nicht wirklich zu diesem Tutorial.Um die Mini für die Base vor zu bereiten, sollte man noch einen Steinschneider, einen Handbohrer, etwas Draht, eine Feile und Sekundenkleber bereit legen.

Auf geht’s

Basis mit Kork - Kork zurecht schneiden
Basis mit Kork – Kork zurecht schneiden

Je nachdem wie hoch die Base werden soll, müssen mehrere Stücke Kork zurecht geschnitten werden. In meinem Fall sind es meistens zwei dicke Schichten, doch ich mache das auch an der Kategorie des Modells fest. Meine Nordgard Warlords zB erhalten zwei Schichten. Die anderen mit niedrigerem Rang – Teamführer, Standardtruppen – erhalten hingegen nur eine Schichte.
Auf diese Weise heben sich die Anführer ein wenig von ihren Untergebenen ab. Das kann sich, je nach Spielweise bzgl Sichtlinien, natürlich negativ auswirken, wenn die wichtigen Chefs plötzlich „einfacher zu treffen“ sind.

Die erste Schicht Kork sollte möglichst genau auf die Base passen, damit man sie vernünftig festkleben kann, aber auch hier gibt es natürlich SPielraum. Einfach ein wenig ausprobieren.

Die zweite Schicht nutze ich eher, um etwas mehr „Charakter“ in die Base zu bringen. Zum Beispiel lässtt sich damit ein kleiner Überhang gestalten oder ggf Unebenheiten auf der Base steuern.

Bases mit Kork - Kleben Schritt 1
Bases mit Kork – Kleben Schritt 1

Mit dem Bastelkleber wird das erste Stück Kork direkt auf die Base geklebt. Falls die Form nicht ganz passend ausgeschnitten wurde, einfach noch einmal in Form schneiden (siehe Korkstückchen im Hintergrund).
Nicht mit Kleber geizen. Das braucht dann zwar vielleicht länger zum Trocknen, doch schließlich soll es auch halten.

Bases mit Kork - Kleben Schritt 2
Bases mit Kork – Kleben Schritt 2

Bei der zweiten Schicht geht es genauso weiter, nur dass man diese – zumindest zu diesem Zeitpunkt – nicht weiter in Form schneiden muss. Einfach draufkleben wie sie ist und in die gewünschte Position schieben.

Jetzt heisst es warten, denn der Kleber muss trocknen. Wirklich gescheit durchtrocknen, denn wenn man zu ungeduldig ist, fällt die Base schneller wieder auseinander, als man gucken kann.
Glaubt es mir, ich habe da schon genug Erfahrungen gemacht und deshalb lasse ich die Dinger nun meist über Nacht trocknen. ;)

Währendessen…

Bases mit Kork - Mini vorbereiten
Bases mit Kork – Mini vorbereiten

Während wir warten, kann man schon einmal die Figur vorbereiten (hier der Runegate Keeper der Nordgard), denn mit ihrem werksseitigen Fuß (oder Slot oder wie man es nennen möchte) passt die definitiv nicht mehr aus die selbstgebaute Base.

Das Stück Metall, Resin oder Plastik wird also abgeknipst, mit einer Feile werden die Schnittstellen glatt gefeilt und danach kommt der Bohrer an die Reihe, um der Figur eine neue, passende Halterung zu verleihen.

Bases mit Kork - Figur fertig gestiftet
Bases mit Kork – Figur fertig gestiftet

Die Metallstifte – in diesem Fall 1mm Draht – mögen vielleicht nicht besonders stabil wirken und in dem eher weichen Kork haben sie dann auch etwas Speil, doch spätestens wenn ganz am Ende der Sekundenkleber dazu gekommen ist, hält die Figur normalerweise bombenfest.

TIPP: Meist reicht einfaches Hineindrücken, um Löcher für die Figur im Kork zu schaffen, doch hin und wieder muss man einfach mit dem Handbohrer etwas Raum schaffen. Mehrfach hineinbohren, drehen, rausziehen und so, damit die gelösten Kork reste herauskommen und kein Hindernis mehr darstellen.

Kleber ist getrocknet, weiter geht’s

OK, werfen wir wieder einen Blick auf unsere im Bau befindliche Base.

Bases mit Kork - Kleber getrocknet
Bases mit Kork – Kleber getrocknet

Der Kleber ist richtig durchgetrocknet und somit kann nun weiter gearbeitet werden.
Um sicher zu stellen,  dass man in den folgenden Schritten nicht zu viel Kork entfernt, sollte man grob markeiren, wo die Figur später steht. Auf dem obigen Bild kann man auch grob erkennen (Pfeile), wo die Stifte des Runegate Keepers hinein gehören.

Nächster Schritt ist das Schneiden und Brechen.

Bases mit Kork - Kork in Form bringen
Bases mit Kork – Kork in Form bringen

VORSICHT: Bei diesem Schritt besteht arge Gefahr für Daumen und Finger. Beim Schneiden mit dem Bastelmesser ist entsprechende Vorsicht geboten. Außerdem empfehle ich eine möglichst starre und eher kurze Klinge, denn eine wabbelige könnte die Kontrolle verringern und somit das Verletzungsrisiko erhöhen.
In vielen Fällen ist es auch eher ein Herausbrechen der Korkstücke, als ein Schneiden, von daher – und wegen der Wicherheit – kann man unter Umständen auch auf ein anderes Werkzeug wie zB ein Modellierwerkzeug ausweichen.

Bases mit Kork - Kork in Form bringen
Bases mit Kork – Kork in Form bringen

Es geht darum dem Kork auf der Base eine Form zu geben, die möglichst gut an natürlichen Stein (oder ggf auch ein anderes Material, das immitiert werden soll) erinnert. Also zerklüfftete, unebene Flächen wobei man die ganz gut die Struktur des Kork selbst ausnutzen kann.

Ich arbeite auch gerne mit horizontalen Einschnitten, weil man dann auch noch wunderbar mit Schatten und Licht und ggf mit Bewuchse spielen kann.

Oben auf dem Kork sollte man die ursprüngliche, glatte Fläche bei behalten – zumindest weitestgehend – damit sich die Figur besser positionieren lässt. Die Struktur hier oben wird später mit Sand geregelt.

Zwischenstand

Werfen wir einen Blick auf das Zwischenergebnis.

Bases mit Kork - Zwischenstand mit Figur
Bases mit Kork – Zwischenstand mit Figur

Der Runegate Keeper hat also ein nettes, erhöhtes Plätzchen zum Kommandieren seiner Truppen gefunden, doch ganz fertig sind wir noch nicht.
Außerdem verlangt es bei diesem besonderen Herren nach einem kleinen Extra. Wenn der Junge schon „Runegate Keeper“ heisst und somit ein Runentor beschützt (frei interprätiert), warum geben wir ihm dann nicht ein wenig davon.

Bases mit Kork - kleines, modelliertes Extra
Bases mit Kork – kleines, modelliertes Extra

Die zusammengeknüllte Alufolie dient einfach dazu, etwas Volumengrundlage zu schaffen, auf der sich besser mit der Modelliermasse hantieren lässt. Allerdings muss der Kleber, welcher das Würstchen auf dem Kork hält natürlich wieder trocknen.
Perfekte Zeit für einen Kaffee.

*schlürf*

Sobald der Kleber ausreichend getrocknet war, habe ich mir etwas lufttrocknender Modelliermasse genommen, vorsichtig eine kleine Säulenspitze geformt und dann noch ein paar zufällige Futhark-Runen hinein gedrückt.
Natürlich kann man hier auch mit Green Stuff oder Milliput oder anderen 2-Komponenten-Massen arbeiten, aber ehrlich gesagt: wofür? Die Modelliermasse auf Tonbasis erfüllt diesen Zweck genauso gut und ist um Längen günstiger.

Achja, nachdem die Modelliermasse passend ausgetrocknet war, habe ich noch kurz mit etwas Schmiergelpapier drücber geschliffen, um ein paar Kannten zu entfernen bzw ab zu schwächen.

TIPP: Die Drähte auf dem zweiten und dritten Ausschnitt des Bildes dienen dazu, dass im folgenden Schritt die Löcher für die Stifte der Figur nicht verstopfen.

Weiter im Text: Sand

Kommen wir zurück zu den klassischen Arbeiten an der Base.

Basing mit Kork - Sand aufbringen
Basing mit Kork – Sand aufbringen

Mit dem alt bekannten Rezept (Leimwasser) habe ich an den gewünschten Stellen etwas Vogelsand aufgeklebt. Auch der untere Rand des Basuaufbaus – da direkt am Plastik der Base – zählt dazu. Mit dem Sand lässt sich hier ein sehr schöner Übergang schaffen und man kann noch bestende Passfehler des Kork verstecken. Kommt halt immer ganz darauf an, wie das Ziel aussieht.

Basing mit Kork - Zweite Anprobe
Basing mit Kork – Zweite Anprobe

Wenn wir nun nochmal die Figur draufsetzen, wird schon klar, dass alles richtig gemacht wurde. ^^ Ist doch schick geworden oder nicht?

WICHTIG: Der Sand muss wiederum gut durchtrocknen, sonst kommt er einem nach dem Grundieren bei nur ein klein wenig zu viel Druck direkt wieder entgegen. :/

TIPP:  Wenn man die Figur in den feuchten Sand drückt und alles so trocknen lässt, wird durch die Fußabdrücke eine schöne Passgenauigkeit hergestellt. Auch nach dem Trocknen sollte sich die Figur mit etwas Fingerspitzengefühl wieder entfernen lassen, ohne dass etwas bescädigt wird.
Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet nicht die ganze Trocknungszeit ab.

Und so kann das dann bemalt aussehen

OK, damit ist die Felsenbase aus Kork fertig. Wenn wir noch einen kleinen Ausblick nach vorne wagen, dann kann das bemalte Endergebnis zum Beispiel so aussehen.

Basing mit Kork - Bemalte Base
Basing mit Kork – Bemalte Base

Ich habe mich bei dieser Bemalung nicht nur ein wenig an OSL (Object Source Lighting) in Form von leuchtenden Runen versucht, sondern auch Moos nach Anleitung von Massive Voodoo gebaut.
Würde mich interessieren, wie es gefällt.

Und zum Abschluss gibt es noch ein schnelles WIP der fertigen Figur. :)

GrußPeter

WIP - Nordgaard Runegate Keeper
WIP – Nordgaard Runegate Keeper

 

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Step by Step – Felsenbases aus Kork (mit Extra)”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s