Etwas Chaos auf der Werkbank – 2013-48

logo_werkbankDas Jahresende rückt immer näher und ich habe mir noch immer fest vorgenommen, bis dahin einige, bestimmte Figuren spielfertig zu bekommen. Dass ich vorletzte Woche krank war (und währendessen tatsächlich die meiste Zeit flach gelegen habe), war dieser Planung nicht unbedingt zuträglich, doch wenn ich eines in den letzten Jahren gelernt habe (Danke, liebe Franzosen ;) ) dann, zu improvisieren!

Was ich in aktuell aber schmerzlich merke, ist dass meine Werkbank größer sein könnte. Dutzende (und das ist recht wörtlich gemeint) Figuren tummeln sich und ständig bin ich sie am hin und her stellen, wenn ich mit dem nächsten Teilprojekt fortfahren möchte.
Aber werfen wir doch einfach einen genaueren Blick drauf. ;)

Drei schwere Jungs

Drei schwere Jungs
Drei schwere Jungs

Ich habe endlich meine Pläne umgesetzt und die Heavy Support Anteil meiner Tau in Form von zwei weiteren XV88 aufgestockt.
Zwei von ihnen sind im Grunde fertig gebaut (Sekundärwaffen sind bei einem noch nicht fertig) und magnetisiert. Sie haben sogar schon fertig bemalte Bases.
Der Dritte im Bunde braucht noch ein wenig mehr Liebe, aber heute wird das wohl nichts mehr. Seine Base kommt auch frühestens morgen an die Reihe, denn da müssen ein paar Elemente noch zu Ende trocknen. Der Leimsand mag es nunmal, wenn er die eine oder andere Stunde mehr als gerade nötig erhält. ;)

Zwei mittlere Jungs und ihr Hiwi

Im Bau - 2 XV8 und ein XV8-05
Im Bau – 2 XV8 und ein XV8-05

Neben den XV88 bin ich auch noch an regulären XV8 am bauen und habe mich um die Base des Supportcommanders gekümmert.
Leider brauche ich für meine Planung noch einen weiteren XV8 und habe keinen mehr auf Lagern. Zum Glück haben gerade zwei meiner Lieblings-Online-Händler interessante Rabatt-Aktionen, also werde ich da wohl heute oder morgen noch ein paar Dinge nachbestellen… Mein Portemonnaie weint schon… ^^ Nein, eigentlich doch wieder nicht. Weihnachtsgeld sei Dank! :D

Diese beiden XV8 wie auch der folgende dritte sollen meine persönlichen MK II – Modelle werden. Nein, ich entwickele mich nicht zu Tony Stark, höre auf zu schlafen und bastele nachts an meinen Kampfanzügen, aber ich will zumindest versuchen, aus diesen etwas altbackenen Bausätzen mehr heraus zu holen.
Kniescheiben haben sie ja schon erhalten (Kopien der XV88-Kniescheiben) und mindestens Hände auf Basis dieser Anleitung bei advancedtautactica.com wird es noch oben drauf geben. Letzteres allerdings nicht mehr diese Jahr.
Vielleicht gibt darübe rhinaus dann noch ein drittes Gimmick. Die Zeit wird es zeigen.

Achja, die Base von dem Jungen rechts vorne muss ich auf jeden Fall noch fertig machen.

Bases, überall Bases … und Drohnen

"I can see... finished bases."
„I can see… finished bases.“

Ich habe außerdem etwas Zeit genutzt, um zumindest mal im Bereich der Bases voran zu kommen und in diesem Zuge habe ich auch gleich das System bei meinen Drohnen auf Magnete umgestellt.

Alte Drohnen, neue Magnete.
Alte Drohnen, neue Magnete.

Das hat zum einen eine angenehme Flexibilität in die kleinen Kerlchen und meine Planungen mit ihnen gebracht und außerdem erlaubte es mir, ein paar alte Fehler aus zu merzen. Bei meinen ersten Drohnen hatte ich diese nämlich fest mit der Base verklebt und wenn man bedenkt, dass an Fahrzeugen auch die gleich Drohnen sind und diese abgekoppelt werden können, ist das eher unforteilhaft. Jetzt – mit den Magneten – kann ich also wunderbar die Drohnen von Fahrezug abnehmen und klickklack eine Base drunter flantschen. :)

Apropos…

"fertiger" Piranha
„fertiger“ Piranha

Dank dieser Umorganisation konnte sich mein Piranha ein par alte, aber fertig bemalte Drohnen ausborgen und sieht nun effektiv fertig aus. ;)

Experimente mit Pappe, Crackle Medium und Magnete für Panzer
Experimente mit Pappe, Crackle Medium und Magnete für Panzer

Die Bases habe ich dann auch gleich genutzt, um ein paar neue Materialien und Techniken aus zu probieren, wie zB das Crackle Medium (Krackeliermittel) bei den zerbrochenen Tau-Symbol )links unten) und bei diesem löchrigen Zeug dort handelt es sich um Pappreste. Entstanden sind sie beim Herstellen von Nietenköpfen mittels Lochzange, wurden großzügig in Leimwasser getränkt und dann auf der Base noch mit etwas Sand bedeckt. Das Ergebnis gefällt mir ganz gut. :)
Ob ich das Experiment mit der Magnetbefestigung für meine Tau-Panzer weiter fortführen werden, weiss ich allerdings noch nicht. Zumindest funktioniert das besser, als der dusselige 2mm-Plastikstift, der alle Nase lang abbricht… ^^

Pflege und Nachschub für die Standardauswahlen

Feuerkrieger und Kroot warten auf Farbe
Feuerkrieger und Kroot warten auf Farbe

Das Basing war natürlich bei den Drohnen und Panzern noch nicht zu Ende. Bei ihnen ist es allerdings am weitesten fortgeschritten.
Darüber hinaus habe ich mir aber meine bisherigen Feuerkrieger geschnappt und ihnen ihren angemessenen Sanduntergrund verpasst. Genauso wie die schon etwas älteren Kroot warten sie aber noch auf Farbe für ihre Base. Vielleicht eine Aufgabe für morgen?

Neue Feuerkrieger
Neue Feuerkrieger

Da man nie genug Feuerkrieger haben kann ;) , habe ich ich mich allerdings mal an einen weiteren Trupp gemacht (und dabei fest gestellt, dass der eine, alte Trupp zwei Figuren zu wenig hat für volle Sollstärke).
Ähnlich wie die XV8 sollen diese Jungs ein oder zwei Details über das normale Design hinaus erhalten und somit zu Feuerkriegern MK II werden. Allerdings habe ich noch keine richtig gute Idee, wie ich das machen könnte bzw was. Evtl etwas mit ihren Rucksäcken? Hat jemand von euch eine gute Idee?

Nur Tau wäre langweilig

Godslayer Fjellgangr
Godslayer Fjellgangr

Und weil nur blauhäutige Fischköpfe langweilig wären, habe ich mir noch einen geschrumpften Riesen aus dem hohen Norden Calydorns (die Welt von Godslayer) ins Haus geholt.
Das der Herr hässlich wie die Nacht ist (also was sein Gesicht angeht), wusste ich ja bevor ich ihn bestellt habe, aber der Bausatz hat auch noch ein paar andere Elemente auf Lager, die einen etwas schalen Beigeschmack hinterlassen. Dazu aber ein andern Mal mehr in einem entsprechenden Unboxing-Artikel.

So, reicht doch an aktuellen Arbeiten oder? ^^

Gruß
Peter

Advertisements

Ein Gedanke zu „Etwas Chaos auf der Werkbank – 2013-48“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s