Auf die Schachtel – Dystopian Legions – FSA Starter Set

„O! say can you see
by the dawn’s early light,
What so proudly we hailed
at the twilight’s last gleaming,
Whose broad stripes and bright stars
through the perilous fight,
O’er the ramparts we watched,
were so gallantly streaming?“
– Nationalhymne der USA –

2014-01-08 Unboxing FSA Starter 00Als Tabletop-Spieler kann man doch nie genug Figuren haben oder? ;) Streng genommen habe ich schon reichlich (unbemalte) Minis hier herumstehen bzw herumliegen, aber es gibt einfach Systeme bzw Figuren, bei denen man als Spieler bzw Sammler schwach wird.

Dystopian Legions ist so ein System, auf das ich schon länger ein Auge geworfen hatte. Es musste aber erst mein Kumpel Renz daherkommen, um mich wirklich zu „überreden“.
Er hatte sich vor einiger Zeit in einer Angebotsaktion gleich drei der vier aktuell bei Dystopian Legions existierenden Starter zugelegt, aber bisher keine Mitspieler gefunden. Da bin ich doch gerne eingesprungen und habe ihm den Starter der „Federated States of America“ abgenommen.

Rückseite - FSA Starter Set
Rückseite – FSA Starter Set

Der Starter wurde von Spartan Games nicht nur mit 14 Zinn-Minis, sondern auch mit jede Menge Zusatzmaterial bestückt, doch dazu gleich etwas mehr.

Über die Zusammenstellung der Figuren der Figuren bzw den tieferen Sinnder selbigen kann man streiten.
Enthalten sind:

  • Ein Offizier
  • eine Section Federal Infantrymen (6 Figuren)
  • passende zu obiger Section ein Spezialist mit leichtem MG und ein Sergeant
  • Charaktermodell und Erfinder „Doctor Orlington“
  • zwei Buffalo Hunter und zwei Scouts der Wilderness Section

Letztere sind wohl der Kritikpunkt, den ich hier und da schon an dieser Box gelesen habe.
Nicht dass die Modelle schlecht wären oder die Figuren schlechte Werte hätten (zumindest soweit ich das bisher beurteilen kann). Es geht, denke ich, ehere darum, dass es die Hälfte einer regulären Box ist, deren restlichen Anteil man nicht bei normalen Händler, sondern nur in Großbritanien beim Hersteller selbst nachkaufen kann.
Naja, „First World Problem“. ;) Ich finde es auf jeden Fall verschmerzbar.

Was ist drin in der Schachtel?

FSA Starter - Inhalt der Box
FSA Starter – Inhalt der Box

Der Karton ist wirklich gut befüllt und man bekommt für sein Geld alles, was man zum Spielen benötigt. Gut, einen Spieltisch und etwas Gelände braucht man noch, aber das lässt sich im schlimmsten Fall auch improvisieren.
Spartan Games betont im „Quickplay Rulebook“ mehrfach, dass die Figuren aus dieser Box auf genau 100 Punkte kommen und somit genau passend für das „Patrol“ Spiellevel sind.  Wird also auch nur ein Tisch von 4×4 Fuß (120×120 cm) benötigt.

Neben dem breits erwähnten Rulebook gibt es außerdem noch

  • 3×8 Würfel in den vom System verwendeten Farben (schwarz, blau, rot)
  • ein 8-Zoll-Maß aus klarem Plaste (vermute Acryl)
    (Notiz am Rande: 8 Zoll ist eine Längeneinheit für Fernkampfangriffe ;) )
  • 14 Roundlip Plastikbases (8x 30mm, 6x 40mm)
  • einen Bogen farbige Tokens (zum Ausschneiden)
  • eine Übersichtsliste (Statistics Sheet) aller enthaltenen Figuren und ihrer Werte
  • 28 Spielkarten für Spezialfähigkeiten und Buffs

Und natürlich die Figuren selbst. Relativ gut verpackt in drei Luftpolsterbeuteln.

Werfen wir einen genaueren Blick drauf.

Statistics Sheets, Tokens und mehr

Statistics Sheet der FSA
Statistics Sheet der FSA

Die Übersicht der verschiedene Werte der FSA-Truppen ist auf jeden Fall praktisch. Hier hat man auf einen BLick alles zusammen, was man an Daten für die Figuren bzw ihre Bewaffnung benötigt und muss nicht wild in irgendwelchen Regelbüchern hin und her blättern.

Rücksteite - Statistics Sheet der FSA
Rücksteite – Statistics Sheet der FSA

Wesentlich interessanter finde ich aber die Rückseite, denn hier sind auch noch alle MARs (Model Assigned Rules) und WARs (Weapon Assigned Rules) der Truppen zu finden. Also jegliche Sonderregel, die bei diesem kleinen Einsatzverband der Federated States Anwendung finden kann. Ich glaube zumindest, dass die Auflistung vollständig ist, Nachgeprüft habe ich es jetzt doch wieder nicht. ;)

Tokens der FSA
Tokens der FSA

Der Bogen mit den Tokens ist eher unspannend, aber ich finde es mittlerweile sehr praktisch, so etwas dabei zu haben ohne etwas nachkaufen oder selbstbauen zu müssen. Auch wenn sie nur aus (laminierter?) Pappe sind.

Würfel und "Lineal"
Würfel und „Lineal“

Die Würfel… Ja, 24 würfel ind 3 Farben eben. Und ein 8-Zoll-Lineal.
Scherz bei Seite. Ja, ist kein großes Kunstwerk, aber das Set bringt ausreichend Würfel für vermutlich auch etwas größere Spiele mit und dank dem Lineal kann man sogar ohne Maßband auskommen.

Die Farben der Würfel haben übrigens eine echte Bedeutung. Während die schwarzen ganz normale Wertigkeit haben, zählt eine 6 auf einem blauen Würfel als zwei Erfolge und bei einer 6 auf einem Roten, darf kan diesen dann sogar noch einmal werfen (und wieder und wieder, falls immer mehr Sechsen kommen. Oder habe ich das falsch in Erinnerung?).
Ich finde, das ist auf jeden Fall ein interessantes Spielelement, mit dem man die Anzahl der geworfenen Würfel auch nicht zu sehr in die Höhe treibt. Als Vergleich: Mit meinen Tau habe ich letztens bis zu 40 Würfel auf einmal gerollt. ;)

Aktivierungs- und Spielkarten der FSA
Aktivierungs- und Spielkarten der FSA

Kommen wir wieder zu etwas interessanteren Dingen: Die Karten und Kärtchen.

Auf der linken Seite sind die Aktivierungskarten für jede der Einheiten (bei Dystopian Legions „Sections“ genannt) zu sehen. Sie dienen dazu am Anfang jeder Runde die Reihenfolge fest zu legen, in welcher die Sections zur Tat schreiten dürfen.
Klang, als ich das gelesen habe, etwas ungewöhnlich und dürfte einen Haufen Planung voraussetzen, aber ich bin gespannt, wie es sich in real spielt.

Rechts hingegen sind die Spielkarten zu sehen. Genau 26 davon hat man in seinem Spieldeck und bis zu 10 (? grad zu faul noch einmal nach zu lesen) darf man gleich zeitig auf der Hand haben. Je nachdem welche STAR-Markierung eine Karte hat, kann man sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten in einer Runde spielen. Wer genaueres darüber wissen möchte, sollte einen Blick in das kostenlos herunterladbare Regelwerk bei Spartan werfen. ;)

Im Starter sind insgesamt 28 Karten enthalten.
Moment… 28? Es dürfen aber doch nur 26 im Deck sein!
Richtig. Der Trick ist, dass die Karten am unteren Rand eine Nummer haben. Wenn ich also zum Beispiel mit einer Veteranen-Sektion eine besondere Karte/Fähigkeit erhalte, dann kann ich diese Karte(n) nur gegen andere Karten mit der gleichen Nummer aus meinem Deck austauschen.
Nettes System finde ich und sorgt dafür, dass niemand im Vorteil ist durch mehr oder nur übermächtige Karten.

Das Quickplay Rulebook

Cover - Dystopian Legions Quickplay Rulebook
Cover – Dystopian Legions Quickplay Rulebook

Spartan hat nicht nur einen Haufen Spielmaterial in die Packung gestopft, sondern auch noch einen richtig schicken Druck des Quickplay Rulebooks beigelegt.

Auszug 1 - Dystopian Legions Quickplay Rulebook
Auszug 1 – Dystopian Legions Quickplay Rulebook

Das 79 Seiten starke Büchlein ist vollständig in Farbe gedruckt und macht aus meiner Sicht nen guten Eindruck.
Das Englisch mag für einen Nicht-Muttersprachler hier und da vielleicht etwas schwierig sein, aber ich bin bisher gut damit zurecht gekommen.

Auszug 2 - Dystopian Legions Quickplay Rulebook
Auszug 2 – Dystopian Legions Quickplay Rulebook

Die Themen sind gut strukturiert und mit zahlreichen Illustration erklärt, so dass eigentlich wenige Fragezeichen verbleiben.

Hauptthemen:

  • Game Basics
  • Game Cards
  • Game Setup
  • Force Building
  • Terrain Rules
  • Sequence of Play
  • Command & Morale
  • Movement Segment
  • Ranged Attacks
  • Melee Phase
  • End Phase
  • Victory Conditions

Danke dem Index findet man auch mal Begriffe und Erklärungen wieder, die man beim Durchblättern übersehen hat.

Auszug 3 - Dystopian Legions Quickplay Rulebook
Auszug 3 – Dystopian Legions Quickplay Rulebook

Die wirklich wichtigen Sachen kann man dank farblicher Hervorhebung aber kaum übersehen.
Bin gespannt, ob das Hardcover-Regelbuch, das für dieses Jahr angekündigt wurde, ähnlich gut wird. :)

Kommen wir aber endlich zu dem wirklich wichtigen Inhalt.

Die Figuren – Tüte 1 – Federal Infantrymen

Federate Infantrymen
Federate Infantrymen

Im ersten Luftpolstertütchen verbergen sich sechs Kameraden der Federal Intantry das FSA. Die Standardtruppen oder liebevoll auch „Frontschweine“. ;)

Bewaffnet sind diese Jungs mit ihren Winchester Repetiergewehren und kommen in sechs ähnlichen, aber doch unterschiedlichen Posen daher. Etwas, das ich mir bei anderen System so wünschen würde. ;)

Details - Federal Infantryman
Details – Federal Infantryman

Die Details sind OK, aber zB im Vergleich zu Infinity nicht überragend. Allerdings mag das auch an den blanken Zinnfiguren liegen und sich mit etwas Farbe ganz anders entwickeln. Von daher diese Kritik nicht zu stark bewerten. ;)
Hübsch sind sie auf jeden Fall und ich mag den Stil irgendwie. Auch von den meisten anderen EInheiten bei Dystopian Legions. Die Britannian Light Dragooner hingegen… ^^

Dystopian Legions - Gußgrate und Zinn-Nupsies
Dystopian Legions – Gußgrate und Zinn-Nupsies

Die Gußgrate und Zinn-„Nupsies“ sind nicht weiter schlimm und nicht zu zahlreich, aber ich habe doch gemerkt, dass sie spürbar Zeit fressen. Doch was macht man nicht alles für sein Hobby. ;)

Figuren – Tüte 2 – Wilderness Section

Buffalo Hunter und Scouts der FSA
Buffalo Hunter und Scouts der FSA

Im nächsten Beutel finden sich die vier Herren der „Wilderness Section“. Ihres Zeichens zwei Büffeljäger und zwei indianische Späher.

Verglichen mit den uniformierten Infanteristen, finde ich, sind die vier mit ihren komplett unterschiedlichen Klamotten ein schicker Kontrast.

Auf dem Bild kann man auch ganz gut erkenne, was bei den Figuren noch so an Aufbereitungsarbeiten ansteht, bevor es ans Grundieren und Malen gehen kann. ;)

Detailansicht - Buffalo Hunter - Front
Detailansicht – Buffalo Hunter – Front

Die Details bei dieser Veteranentruppe bestechen schon etwas mehr, doch irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Konturen einen Tacken schärfer sein könnten.

Detailansicht - Buffalo Hunter - Back
Detailansicht – Buffalo Hunter – Back

Wie schon vorher: Mal abwarten, was die Farbe noch so hervorbringt. :)

Detailansicht - Scout - Front
Detailansicht – Scout – Front

Mit dem Scout hat man dann die ersten Figuren, die zusammengeklebt werden müssen und auch wenn die Teile klein sind, gab es eigentlich keine Problem damit.

Detailansicht - Scout - Back
Detailansicht – Scout – Back

Eine Anleitung – auch wenn sie nicht notwendig war – sucht man allerdings vergeblich. Genauso wie auch ein simpler Beipackzettel, welche Figur auf welche Basegröße gehört, schön gewesen wäre.
Durch ein wenig Blättern im Regelbuch ließ sich aber auch das System herleiten.

FSA - Wilderness Section - Kleinteile
FSA – Wilderness Section – Kleinteile

Viel gespannter bin ich, wie haltbar die feinen Teile an den Figuren sein werden. Seien es jetzt die Arme bzw Tomahawks oder die Jagdgewehre, mit denen alle vier FIguren daher kommen. Einige davon waren zumindest schon nach dem Auspacken leicht verbogen. Kann aber auch daran liegen, dass es ja ein Gebrauchtkauf war.

Das Material wirkt allerdings etwas weicher als zuträglich.
Gut, das kenne ich auch schon von Godslayer. Die Äxte meiner Zwerge sind da aber etwas … zwergiger. Also dicker. :D

Die Figuren – Tüte 3 – Offiziere, Spezialist und Charaktermodell

FSA - Offiziere, SPezilist und Dr Orlington
FSA – Offiziere, SPezilist und Dr Orlington

Die letzte Tüte beherbergt nicht nur das kleinere Tütchen mit dem an zu klebenden Teilen, sondern auch den Sergeant der Federal Infantrymen, ihren Spezialisten mit leichtem MG, den Lieutenant der Truppe und den Erfinder und Waffenschmied Dr Samuel R. Orlington.

Anklebeteile vom Spezialisten und Dr Orlington
Anklebeteile vom Spezialisten und Dr Orlington

Auch hier muss ein wenig geklebt werden, allerding nur zwei Teile (eine der Gatlings vom Doktor und das MG des Spezialisten).

Es empfielt sich die Kontaktstellen sauber zurecht zu feilen, denn beide Teile haben zwei Kontaktstellen an ihren Figuren und es wäre doof, wenn nen Spalt bestehen bleibt.
Besser einmal zu oft, als einmal zu wenig anhalten, ob schon genug abgefeilt wurde. ;)

FSA - Sergeant der Federal Infantrymen
FSA – Sergeant der Federal Infantrymen
FSA - Lieutenant
FSA – Lieutenant

Der Sergeant wie auch der Lieutenant sind schicke Modelle und heben sich gut von ihrer Truppe ab. Wer wer von den beiden ist, musste ich aber wieder ein wenig im Regelwerk und auf der Webseite recherchieren.
Gut, im Endeffekt wäre es Schnuppe, welche Figur man wofür genau verwendet, aber nen kleienr Beipackzettel oder so wäre nett gewesen.

FSA - Dr Orlington - Details
FSA – Dr Orlington – Details

Doktor Samuel Orlington ist nicht nur ein kleines Stückchen größer als die restlichen Figuren (macht wohl der Zylinder), sondern bringt auch seinen ganz eigenen Stil mit und die mit Zahnrädern und (vermutlich) Dampf betriebenen, an die Unterarme geschnallten Gatlingsguns bringen einfach so herrlich viel Steampunk-Flair mit, dass ich schon ein kleines Tränchen im Augenwinkel habe. ^^
Auf die Bemalung von ihm freue ich mich ganz besonders. Muss mir nur noch etwas schickes fürs Basing einfallen.

Fazit

Schönes Set, kann ich nur sagen und definitv sein Geld wert. Selbst wenn man keinerlei weiteren Cent in das System investieren möchte, wird man hiermit, denke ich, seinen Spaß haben.
Auf der anderen Seite, gibt es noch reichlich weitere, interessante Figuren, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Und ich hoffe es kommen noch mehr dazu. ;)

FSA - Federal Infantrymen
FSA – Federal Infantrymen

Der Stil und das Steampunk-Flair werden sicher nicht nur mich über kurz oder lang infizieren und falls doch, dann weiß ich zumindest, dass ich in NRW schon mal einen Mitspieler habe. ^^
Und als Skirmisher lässt sich das System ja auch ganz gut transportieren.

Was den Stil angeht, find eich vor allem das Wechselspiel aus Uniformierten und unkonformen Modellen wie auch den Mix aus Low-Tech und High-Tech sehr interessant.
Dampfbetriebene Maschinengewehre! ;)

FSA - WIlderness Section - Buffalo Hunters und Scouts
FSA – WIlderness Section – Buffalo Hunters und Scouts

Das Regelsystem – soweit ich es bisher lesen konnte –  bringt ein par interessante Elemente mit sich, auf die ich wirklich schon gespannt bin. Zum Beispiel wie sich die verschiedenen Würfelfarben wirklich ausriken oder was man alles mit den Karten so anstellen oder vielleicht an auf den ersten Blick schwierigen Situationen kippen kann.

FSA - Lieutenant und Dr Orlington
FSA – Lieutenant und Dr Orlington

Ein paar kleine Kritikpunkte gibt es trotzdem:

  • ungünstige Kombination aus teils sehr filigranen Teilen und etwas weichem Material
  • unklare SItuation mit den Basegrößen
  • eine einfache Übersicht, wer wer ist, wäre auch nett

Gegen einen Kauf spricht aus meiner Sicht zumindest nichts. Im Endeffekt muss das natürlich jeder für sich selbst wissen.

Was bleibt sonst noch übrig?
Achja, nen schneller Größenvergleich eventuell? Ein paar Jungs aus anderen Universen haben sich zumindest „freiwillig“ für ein Vergleichsfoto gemeldet. ;)

Größenvergleich mit anderen Minis bekannter Hersteller
Größenvergleich mit anderen Minis bekannter Hersteller

Wie man erkennen kann, sind die Dystopian Legions Figuren alle etwas größer gewachsen. Was dem Bemalen auf keinen Fall abträglich sein kann.

Gruß
Peter

Advertisements

4 Kommentare zu „Auf die Schachtel – Dystopian Legions – FSA Starter Set“

  1. Gute Wahl und ein schöner Bericht. Das Problem an der Wilderness Section sind tatsächlich deren Werte. Für ihre Punkte sind sie zu speziell bei generischen Spielen. Aber am besten einfach mal eigene Erfahrungen sammeln.;)

    Viel Spaß mit den Amis und dem wirklich tollen System.

    Gefällt mir

      1. Das Problem bei der Wilderness Section ist, dass es ihnen halt im Vergleich zu anderen Veteranen Sections an Lebenspunken, Masse, Feuerkaft und einem NCO fehlt. Zusammen mit den Wölfen sind sie als Nahkampf Einheit ok. Aber eben auch nur das. Für die Wölfe kann ich dir als günstige Ergänzung das Wolf Pack von Reaper empfehlen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s