Kleine Transportschäden, improvisierte Reparaturen

„Ich bin der Repairman.“
„Was reparieren sie denn?“

„Lebenslange schlechte Angewohnheiten“
– Wanted –

Wie das Titelbild schon sagt: Transportschäden an MInis passieren und solange man sich nicht vollkommen dumm anstellt, sind sie auch kein gravierendes Problem.
Man benötigt dafür nur etwas Kreativität, das richtige Material und ein paar simple Werkzeuge. Letztere lassen sich meistens sogar durch ein Bastelmesser, einen Zahnstocher oder derartige Gegenstände improvisieren.

Woher ich das weiß?
Nun ja, weil ich es am eigenen Leib gelernt habe. ;)

Fjell Warrior -1 Gliedmaße (Stift bereits eingefügt)
Fjell Warrior -1 Gliedmaße (Stift bereits eingefügt)

Dieses Bild begrüßte mich, als ich nach meinem letzten Tripp in die alte Heimat im Norden meine Miniaturen wieder in ihre Vitrine stellen wollte.
Einer meiner Fjell Warrior hatte seinen linken Arm verloren. Der dazugehörige Schild lag allerdings noch im gepolsterten Fach der Feldherr-Tasche.

Streng genommen handelt es sich hierbei nicht um einen echten Transportschaden. Viel mehr ist der Arm wohl verloren gegangen, als Onkel Peter die Figuren nicht hoch genug gelagert hatte und der kleine Timo – mein fast 3 Jahre alter Neffe – unbedingt mit den kleinen Männchen spielen woltle… ^^
Was soll’s. Verlust passiert eben und mir selbst hätte es genauso gehen können.Was aber nun tun? Extra-Bits hatte ich keine für meine Godslayer-Figuren herumliegen.

Ersatz-Bit für den Fjell Warrior
Ersatz-Bit für den Fjell Warrior

Also habe ich mich in meinem sonstigen Vorrat umgeschaut und unter den Teilen der Chaosbarbarenreiter von Games Workshop (die Packung habe ich mal für einen Umbau gekauft und mich dann und wann an ihren Kleinteilen bedient) diesen Arm gefunden.

Ganz perfekt passte er nicht und eigentlich hatte der originale Arm des Zwergs auch keinen ausgeformten Ellenbogen. Auf einen Versuch wollte ich es trotzdem ankommen lassen.

Schitt 1 – Stiften

Aus verschiedenen Gründen habe ich dem Arm des Zwergs im Rahmen dieser Reparatur einen kurzen Metallstift verpasst.
Zum einen wollte ich vermeiden, dass er gleich wieder zum Invaliden wird, aber es ging auch darum, den genauen Winkel für den neuen Arm antesten zu können. Schließlich musste ja der Schild auch noch wieder dran.

Schritt 2 – Green Stuff

Ersatzarm mit Green Stuff (Rückseite)
Ersatzarm mit Green Stuff (Rückseite)

Zuerst habe ich tatsächlich überlegt den Arm so zu belassen, wie er war. Nach etwas Überlegung habe ich mich dann aber doch dazu entschieden, soweit es mir möglich ist, den Stil des alten Armes nach zu bilden.
Sprich: Fell und ein paar Lederriemen.

Ersatzarm mit Green Stuff (Vorderseite)
Ersatzarm mit Green Stuff (Vorderseite)

War jetzt nicht die einfachste Modellierarbeit, aber auch nicht die schwierigste. Man benötigt eben etwas Geduld und darf sich nicht davon unterkriegen lassen, dass es vielleicht nicht ganz so perfekt aussieht. Den Rest erledigt am Ende eh die Farbe. ;)

Endergebnis

Reparierter und originaler Fjell Warrior Trooper 1
Reparierter und originaler Fjell Warrior Trooper 1

Also ich finde, die Reparatur ist gelungen. :)
Evtl muss ich die Oberseite der Hand noch etwas bearbeiten, bevor er grundiert wird, aber auch das sollte kein echtes Hindernis darstellen.
Einen großen Vorteil hatte das Unglück übrigens: An der Armprothese lässt sich – spätestens Dank Green Stuff – der Schild nun wesentlich besser befestigen, als beim Original. ^^

Bleibt also nur noch die Frage, wann ich mir für die Jungs mal wieder etwas Zeit nehme. ;)

Gruß
Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s