Ausgepackt: FSA Forward Observers

„Langsam ist präzise und präzise ist schnell“
– Shooter –

Wenn ich schon so früh wieder zu Hause bin (siehe Beitrag zu den Erlanger Spielertagen), kann ich die Zeit auch für Beiträge nutzen, zu denen ich bisher nur die Fotos machen konnte. In diesem Fall ein Unboxing zu meinen Dystopian Legions Figuren.

FSA Observers - Rückseite der Box
FSA Observers – Rückseite der Box

Wie die Rückseite der Box schon sagt, handelt es sich bei dem Inhalt dieser kleinen Box um Artillerieaufklärer (oder wie auch immer man das überstezen mag) und dienen bei der FSA dazu, bestimmte (Spezial)Attacken auf den Gegner niederregnen zu lassen.
Regeltechnisch handelt es sich bei ihnen um Zusatzfiguren, die man für einen Trupp der Federated Infantrymen oder Armoured Infantry kaufen kann. Zur Auswahl stehen sie ausschließlich der FSA.
Doch schauen wir mal in die Box hinein. ;)

Der Inhalt

FSA Observer - Boxinhalt
FSA Observer – Boxinhalt

Eigentlich ist für so eine kleine Box recht viel drin. Liegt aber effektiv nur an den Karten für die Sonderfähigkeiten, die dabei sind. ;)
Ansonsten das Erwartete: zwei 30mm Bases und zwei Figuren. Eine davon muss zusammengebaut werden.

Die Details

Details - Erster Forward Observer - Front
Details – Erster Forward Observer – Front

Die Details sind gewohnt schick, können aber – wie gewohnt – etwas schärfer ausfallen, um wirklich die Topriege zu erreichen. Vielleicht bin ich aber doch nur von Infinity verwöhnt. ;P
Auf jeden  Fall aber bildet der oben gezeigte Observer durch seine fehlende Mütze eine nette Abwechslung in der Truppe. :)

Details - Erster Forward Observer - Rückseite
Details – Erster Forward Observer – Rückseite

An der Seite der Figur erkennt und lernt man dann auch, wie fortschrittlich die Welt von Dystopian Legions (und Wars) ist. Miniaturisierung ist das Stichwort. ;)
Statt eines großes Funkgerätrucksackes, wie man ihn vielleicht aus Kriegsfilmen oder ggf von GW-Minis kennt. Das Gerät ist kaum größer als die frühen Mobiltelefone aus den 1970ern und hat trotzdem den Charme uralter Telefone. Fehlt eigentlich nur eine Kurbel dran. :) Auf den Fotos kann man es leider nicht so gut sehen.
Nicht dass das jetzt falsch ankommt. Mir gefällt diese Variante genauso gut, wie mir ein großer Rucksack gefallen hätte.

Details - Zweiter Forward Observer - Front
Details – Zweiter Forward Observer – Front

Auch das Fernrohr (weiter unten auf den Bildern mit den zusammengebauten Figuren besser zu sehen) ist hübsch gestaltet und dürfte reichlich schicke Struktur für Highlights geben.

Details - Zweiter Forward Observer - Rückseite
Details – Zweiter Forward Observer – Rückseite

Baer genug von diesem Thema. Weiter zum Zusammenbau und Fazit. ;P

Der Zusammenbau

FSA Observer - Zusammengebaut
FSA Observer – Zusammengebaut

Wie anfangs erwähnt muss nicht viel zusammengebaut werden, aber das wenig hat sich – zumindest für mich – als etwas trickreich herausgestellt. Vielleicht habe ich mich auch nur dümmer angestellt, als ich eigentlich bin. ;)

Das Problem war, das augenseitige Ende des Fernrohres so vorm Gesicht das der Figur zu positionieren, dass der Observer auch wirklich hindurchsehen könnte. Gleichzeitig mussten aber auch die Kontaktflächen zu den Armen passen. Andernfalls wäre es schwer mit dem Verkleben. ^^
Schlussendlich habe ich eine Seite gestiftet und solange hin und her gebogen, bis Fernrohr,  Auge und beide Armenden auf einer Höhe waren.
Also mehr frimelig als schwierig. :D

Doch warum steht der eine Observer auf dem obigen Bild auf einer zu großen Base?
Tjaaaa…

FSA Observer - zu großer Steg an der Figur
FSA Observer – zu großer Steg an der Figur

…weil Spartan Games wohl ein wenig die Herstellung des Stegs verpeilt hat. Der ist schlicht und einfach zu breit und passt nicht bei der regulären 30mm Base. Deutlich zu lang, um genau zu sein.
Egal, wird eh abgeknipst. ;P

Fazit

Zusammenfassend gibt es nichts gravierendes zu meckern. Eigentlich gar nichts zu meckern, doch irgendeine deutsche Tradition muss ich doch hoch halten. ^^

In der kleinen Box bekommt man zwei Figuren, mit denen man seine Mainstay Sections um ein paar nette Optionen und – soweit ich es aktuell beurteilen kann – auch um einen angenehmen, wenn auch etwas zufälligen „Zusatzbumms“ mit großer Reichweite ergänzen kann (D3+3 blaue Würfel bzw D3+1 blaue gg Ironclad; effektiv Reichweite 1-4, lange Reichweite 5-6).
Dabei kann jeder Section genau ein Observer angeschlossen werden und kommt sich slot-technisch nicht einmal mit leichten oder schweren MG in die Quere.

Figuren, Guss und Inhalt sind genau das, was man von Spartan Games erwarten kann zu einem guten Preis.
„Passt“, würde der gebürtige Franke sagen. ;)

In diesem Sinne: Stay tuned. Hab noch mehr FSA-Truppen auf Vorrat. :D

Advertisements

2 Kommentare zu „Ausgepackt: FSA Forward Observers“

  1. Die FOO’s sind wirklich eine Backbone-Einheit. Ich habe bei mir eigentlich immer mindestens einen dabei. Lange Reichweite und ein gewisses Bedrohungspotenzial für schwächere Panzer machen ihn zum guten Allrounder. Davon abgesehen finde ich die Minis einfach nur cool.

    Wirklich ein tolles Review, dass ich in allen Punkten bestätigen kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s