Spielbericht – WH40K – 2vs2, 6000Pkt – Einleitung

„Hey, Jungs! Wo ist euer befehlshabender Offizier?“
„Der? Der ist vor ungefähr 2 Monaten auf `ne Landmine getreten. Den hat’s im hohen Bogen in die Hölle geblasen.“
– Apocalypse Now –

Vorwort

Herzlich Willkommen zu meinem ersten Spielbericht und weil ich etwas masochistisch veranlagt bin, wird es gleich einer zu einem so komplexen Spiel wie Warhammer 40.000 Apokalypse (oder eher Pseudo-Apokalypse). Gespielt wurde in zwei Teams zu je zwei Fraktionen, wobei Team 1 effektiv von drei Spielern und Team 2 von zwei Spielern gelenkt wurde. Auf jeder Seite wurden 6000 Punkte aufgestellt.

Team 1 setzte sich zusammen aus Einheiten der Dark Angels und meinen Tau, während Team 2 aus Tyraniden und Ultramarines bestand. Rein regeltechnisch zumindest, denn vom Fluff her ist ja beides eine eher ungewöhnliche bis unsinnige Kombination.
Es wurde eben das gespielt, was bei den Mitspielern verfügbar war. Zum storytechnischen HIntergrund kommt gleich noch etwas mehr.
Gespielt wurde mit Ausnahme der Tyraniden nach neuen Codizes.

Was gibt es sonst noch im Vorfeld zu erwähnen?

Nun, es handelte sich um ein Freundschaftsspiel also stand der Spaß im Vordergrund. Auch war keiner der Mitspieler wirklich firm, was die Regeln angeht, denn es handelt sich bei allen um Menschen, die einem normalen Tagesjob nachgehen und bei denen Tabletop wirklich nur ein Zeitvertreib ist, wenn die Zeit tatsächlich übrig ist.
Entsprechend kann es natürlich sein, dass die eine oder andere Situation nicht ganz regelkonform ausgespielt wurde. Mir ist selbst im nachhinein aufgefallen, dass ich ein paar Fehler gemacht habe. Spaß gemacht hat es alle mal und das zählt doch oder nicht? :)
Einige Manöver wirken – für Außenstehende – bestimmt auch unsinnig, doch, wie gesagt, die Spielerafhrung der Teilnehmer war … übersichtlich.

Des weiteren liegt das Spiel jetzt, da ich endlich zum Schreiben komme, schon ein par Tage zurück. Ich habe mir zwar jede Menge Notizen gemacht, doch trotzdem gehe ich davon aus, dass mir einige Details abhanden gekommen sind. Auch das mag also zu unklaren Situationen führen.
Ich werde aber mein bestes tun und möglichst tief in den grauen Windungen meiner Erinnerungen graben. ;)
Außerdem kenne ich zwar meine Einheiten ganz gut, aber bei den Space Marines wird es schon ein wenig dünner und bei den Tyraniden dann entgültig löchrig. Falls ich also hier und da etwas falsch benenne, nicht böse nehmen. ;)

Die Fotos – und von denne haben ich dieses Mal einige gemacht – könnten besser belichtet sein und diverse Zwischenschritte fehlen. Auch hier bitte ich, etwas Nachsicht walten zu lassen. Ich denke, wer selbst schon ein paar Spiele hinter sich hat und ggf den einen oder anderen Speilbericht geschrieben hat, wird wissen, wie viel Aufwand dahinter steckt, zu knipsen, zu schreiben und gleichzeitig auch noch selbst zu speilen, damit die anderen nicht warten müssen. … da kommt mir wieder der kleine Masochist in mir in den Sinn. ;P

Da sich das Spiel über vier Runden erstreckt hat und ich ihn daher zu umfangreich für einen einzigen Artikel halte, werde ich außerdem einen 5-Teiler daraus machen.
Es lohnt sich also sich hier im Blog um zu schauen, ob es schon weitere Teile gibt. ;)

Und noch ein ganz besonderer Punkt:
Dies wird kein normaler Spielbericht, sondern ein „prosaisch interpretierter“. Keine Ahnung, ob es das gibt. Falls nicht, mache ich vielleicht ein Trademark daraus oder gründe einen neuen Trend. :D
Was aber soll das bedeuten?
Ganz einfach. Meine Absicht ist es, einen Bericht zu verfassen, der zu einem Teil aus der neutralen Perspektive eines Spielers und Beobachters geschrieben ist und zum anderen die Geschichte hinter dem Spiel erzhält. Und zwar aus der Sicht einiger Mitglieder meines Tau-Jagdkaders. :) Ein paar solcher in sich geschlossenen Hintergrundgeschichten sind schon hier im Blog zu finden ( Commander, Kroot, Feuerklinge )
Bin gespannt, ob der Plan aufgeht.
So richtig wird das wohl erst im nächsten Teil losgehen, doch vielleicht lege ich einfach mal mit ein paar einfachen Dingen los.

Das Szenario

Shas'o Kanyoan betrachtete nachdenklich die Datendisk in seiner Hand. Der Berater der Wasserkaste ließ noch imemr auf sich warten, also nutze er die Zeit und drückte abermals auf den Wiedergabe-Knopf.
Über dem kleinen, holographischen Projektor des Gerätes erschien die Gestalt eines Menschen in Robe. O'Kanyoan verzog unbewusst zu einer Fratze, die seine Verachtung nicht verbergen konnte. Nur das künstliche Auge und die es umgebende Metallplatte, die er Mitgliedern dieser Rasse zu verdanken hatte, blieben regungslos. Die KI in seinem Kopf allerdings scannte jedes Detail und blendete in seinem Sichtfeld alle Zusatzinformationen ein, welche das Datennetzwerk des Sternenreiches zu bieten hatte. Die Ikonographie des Menschen - zwei stylisierte Flügel mit einem Schwert in der Mitte - wurde von ihr mit der Identifikationsnummer 1 versehen. Eine genauere Bezeichnung kannte man nicht.
"Ich grüße euch, ehrenwerte Anführer der Tau", begann der automatische Übersetzungsalgorythmus etwas holprig. Ein erfahrener, lebendiger Übersetzter wäre dem Commander lieber gewesen, doch - er blickte erneut zur Tür - der ließ weiterhin auf sich warten.
Keine Sekunde später - wie auf ein Stichwort hin - öffnete sie sich und eine Silhouette mit unverkennbar gesenkten Blick erschien im Durchgang. O'Kanyoan drückte den Pause-Knopf und wartete.
"Shas'o Kanyoan?", fragte der Neuankömmling kleinlaut.
"Treten sie ein", erwiederte O'Kanyoan, ohne dass er auch nur einen Gedanken daran verschwendete, seine Missstimmung zu verbergen.
Der Por'ui näherte sich mit zügigen Schritten und verbeugte sich vor tief vor dem Commander.
"Bitte entschuldigen Sie, aber..."
"Lassen sie es gut sein", unterbrach ihn O'Kanyoan, "Ich habe hier etwas, bei dem ich dringend ihre Expertise benötige."
Er setzte den Status des Abspielgerätes zurück und schaltete die Übersetzungssoftware aus, bevor er erneut die Wiedergabe startete.
"Sie sind doch in der Sprache der Menschen bewandert oder etwa nicht?", fragte O'Kanyoan den Vre der Wasserkaste ernst. Als Antwort erhielt er ein breites Grinsen.
"Man könnte sagen, ich kenne sie 'ksc mianu gehfenkehcsi' ['wie meine Westentasche']", grisnte er den Commander an. O'Kanyoan sah ihn nur mit großen Augen an. Die Sprache des Feindes klang für ihn immer wieder, als müsse sich jemand erbrechen.

Die beiden sahen sich die Aufzeichnung von Anfang bis Ende an. Hin und wieder bat der Por'ui sogar auf Standbild zu schalten oder gar etwas zurück zu spulen. Dann sah er den Commander mit düsterer Miene an. Von der vorherigen Fröhlichkeit schien nichts mehr verblieben.
"Shas'o, sie bitten uns um Hilfe", schluckte er schwer.
"Um Unterstützung gegen einen Feind, den selbst sie fürchten und..."
"Der sich nur zwei Systeme entfernt von hier eingenistet hat", unterbrach ihn O'Kanyoan und brummte etwas missmutig dabei.
"Glauben Sie, wir können ihnen trauen, Por'ui?"
Der Übersetzer zuckte mit den Schultern.
"Sicher können wir uns bei diesem Volk niemals sein, doch zumindest ihre Furcht scheint ernst zu sein."
"Danke", nickte der dem Por'ui, welcher sich sofort zum Gehen wenden wollte, knapp zu.
"Sie sind noch nicht entlassen", erklärte der Commander in typisch militärischem Tonfall.
"Ich hoffe Sie haben keine Probleme mit Raumkrankheit, denn Sie werden mich begleiten. Ihre Vorgesetzten sind bereits informiert."
Unsicher nickte der Übersetzter.
"Sie sollten sich vielleicht ums Packen kümmern", befahl O'Kanyoan und machte mit einer kurzen Geste klar, dass der Por'ui nun gehen durfte.
Als sich die Tür endlich hinter ihm geschlossen hatte, wandte sich der Commander einer großen Konsole in der Nähe zu. Nur wenige Tastendrücke später erwachte sie zum Leben und zwei Gesichter, vertikal geteilt von einer feinen Linie und dem unterschiedlichen Hintergrund, erschienen auf dem großen Bildschirm.
Links ein etwas älteres Mitglied der Feuerkaste zu erkennen an seinen harten Gesichtzügen. Im Hintergrund war das Gewusel verschiedener, anderer Soldaten zu erkennen.
Rechts die langgezogene, schmale Gestal eines Piloten der Luftkaste und hinter ihm die Brücke eines Raumschiffes.
"Zu Befehl, Shas'o", antworteten beide fast gleichzeitig.
"Komplette Mobilmachung bis 0800 morgen früh", befahl O'Kanyoan mit ehrlichem Respekt gegenüber den beiden Gesprächspartnern in seiner Stimme.
"Ein weiteres Manöver?", fragte Nel'Anshur auf der linken Seite mit etwas Skepsis.
"Nein, scharfe Minution. Ein dringender Einsatz in einem unserer Nachbarsysteme."
Nel'Anshur nickte und salutierte. Der Captain der Luftkaste tat es ihm wortlos gleich. Die beiden wollten gerade die Verbindung beenden und sich ihrer neuen Aufgabe widmen, als der Commander noch etwas nachsetzte.
"Nel'Anshur, für dich habe ich eine besondere Aufgabe abseits der eigentlichen Front."
Die alte Feuerklinge sah seinen Befehlshaber etwas enttäuscht an, doch stand sofort wieder stramm.
"Keine Angst, die wirst es lieben. Stell dir einen Trupp deiner zuverlässigsten Mänenr zusammen."
Beide konnten sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.
Dann wandte sich der Commander wieder dem Mitglied der Luftkaste zu.
"Und von euch wird er einen Piloten benötigen, der keine Angst hat, seinen Hals zu riskieren."
"Verstanden, Shas'o", nickte der Kor'

Storyhintergrund des Spieltages sollte der Angriff einer Menschenkolonie durch Dämonen (=Tyraniden) und Chaos Space Marines sein, für deren Abwehr die Dark Angels (namentlich Großmeister Azrael) den Commander einer benachbarten Tau-Septe um Hilfe bat. Alternativ könnte man es auch als Tyranidenangriff mit angeschlossenen verseuchten Marines interpretieren. Wobei das mit den verseuchten Marines doch, glaube ich, aus Starcraft ist und mit Zerg zu tun hatte, oder habe ich das falsch in Erinnerung.
Naja, ob Zerg oder Tyraniden, Space Marines oder Space Marines. Haben die nicht eh alle von einander und wieder von anderen „geklaut“? ;P

Vom Fluff her halte ich die Konstellation für total abwegig, aber wie schon im Vorwort erwähnt, waren das eben die verfügbaren Armeen und es ging um den Spaß.
Um ehrlich zu sein, ist ein Großteil des Fluffs von GW eh etwas sehr abgedreht. Gewisse Briten hätten vielleicht weniger saufen sollen oder so. ;)

Das Schlachtfeld

Geplante Schlachtfeldstruktur
Geplante Schlachtfeldstruktur

Der Spieltisch sollte ungefähr in Drittel mit je unterschiedlichem Gelände aufgeteilt werden. Ganz extakt hat das vielleicht nicht geklappt, aber eigentlich doch ganz gut.
Von rechts nach links (Ja, ungewöhnliche Reihenfolge für Westeuropäer, aber so passt es zu den folgdenen Erklärungen ;) ) haben wir da: eine verlassene, zerbombte Stadt, ein relativ freies Feld mit ein paar niedrigen Hindernissen und eine verlassene Militärbasis.

Die Stadt

Die zerbombte Stadt (linkes Drittel aus meiner Sicht)
Die zerbombte Stadt (linkes Drittel aus meiner Sicht)

Das linke Drittel (jeweils aus meiner Sicht, also Team 1) wurde mit einigen imperialen Ruinen gepflastert. Aus meiner Sicht eine ganz gut Mischung aus Deckung und Platz, doch wie es sich später wirklich ergab, kommt frühestens im nächsten Teil. ;)

Hier haben sich vor allem die Tyraniden und die Dark Angels ausgetobt.

Das (offene) Mittelfeld

Das offene Feld (mittleres Drittel)
Das offene Feld (mittleres Drittel)

In der Mitte gab es einen sehr offenen Bereich (der weiße Teil der Platte), auf dem nach ursprünglicher Prognose die meisten Gefechte stattfinden sollten. Naja, diese Problematik mti der Planung und der Realität eben. :D

Auf diesem Teil der Spielplatte waren hauptsächlich Krater und ein paar Hügel verteilt. Erstere sollten die Bewegung einschränken und letztere zu mindest ein wenig Deckung bieten.
Der Tempel der Schädel oder wie der heißt (unten rechts, Sicht Team 1) wurde außer seiner Plattform übrigens als gefährliches Gelände deklariert. Oder war es schweres? Weiß nicht mehr genau. Genervt hat es mich trotzdem. ^^
Die Militärbasis mit ihren befestigten „Schützengräben“ ragte auch etwas in dieses Gebiet hinein.

Die verlassene Militärbasis

Die verlassene Militärbasis (rechtes Drittel aus meiner Sicht)
Die verlassene Militärbasis (rechtes Drittel aus meiner Sicht)

Die rechte Seite des Tisches (die MIlitärbasis) wurde dominiert von zwei bzw drei Imperialen Bastionen (keine Ahnung, wie das größere Ding offiziell heißt). Die beiden kleineren waren im übrigens gleich weit von der Spielfeldmitte entfernt, um niemanden zu benachteiligen.

Hier gab es auch jede Menge Deckung, die gut oder weniger gut ausgenutzt werden konnte. Das Gelände war halt nicht mit reinem Fokus auf Nutzbarkeit aufgebaut, sondern sollte eben eine halbwegs realistische Basis darstellen.

Missionsziele

Schlachtfeldübersicht und Positionen der Missionsziele
Schlachtfeldübersicht und Positionen der Missionsziele

Sechs Missionziele galt es zu erobern und zu halten. Jedes Team konnte jeweils drei davon auf dem Spielfeld verteilen. Ich meine mich zu erinnern, dass eines davon in der gegnerischen Spielhälfte ausgestellt werden musste, aber unter Umständen veräppelt mich mein Gedächtnis auch. Die anderen beiden mussten je eines in der eigenen und in der neutralen Zone aufgestellt werden.

Am Ende jeder Runde gab es strategische Siegpunkte für jedes gehaltene und nicht umkämpfte Ziel, wobei der Wert der Ziele mit jeder folgenden Runde erhöht wurde (erste Runde: 1 Punkt, zweite Runde: 2 Puntke, etc).
Es ging also nicht nur darum, den Gegner nieder zu mähen, sondern auch darum auf die Ziele und somit Punkte zu achten.
Mit den strategischen Punkten konnte im Übrigen auch Nachschub gekauft werden (zerstörte Einheit mit bis zu 150 Punkten aus der Reserve wieder auf Spielfeld bringen), aber das hat über das ganz Spiel niemand genutzt bzw nutzen müssen.

Die verteilung der Missionziele sind oben auf dem Bild anhand der Pfeile zu erkennen. Gepunktete Pfeile bedeuten dabei, dass sich das Missionsziel hinter dem markierten Gebäude/Geländestück befand.
Bei dem Pfeil mit dem Fragezeichen habe ich erst eim Schreiben festgestellt, dass es weiter in der Mitte gewesen sein muss. Hinter dem grauen Gebäude genau in der Mitte, glaube ich.

Aufzählung der Ziele (von links nach rechts):

  • in der Befestigung der Tau
  • zwischen einigen Ruinen beim Startpunkt der Dark Angels
  • auf der unteren Ebene der großen „Bastion“ (vorne im Zentrum)
  • im Mittelfeld der zerbombten Stadt auf relativ offenem Feld zwischen den Ruinen
  • ein weiteres bei der Stadt aber sehr nah am Rand des Mittelfeldes
  • zentral auf dem kleinen Hügel in der Aufstellungszone der Ultramarines

Zu erwähnen wäre noch, dass ein Missionsziel, das sich auf einen klar angegrenzten Geländestück befand, laut Absprache gehalten oder umkämpft wurde, wenn sich Einheiten irgendwo auf dem Geländestück befanden. Das hatte den Vorteil (für den Verteidiger) und gleichzeitig Nachteil (für den Angreifer), dass es nicht ausreichte, einfach nur in Reichweite zu sein.

Genug vom Schlachtfeld. Schauen wir uns die Kontrahenten an.

Die Kontrahenten

Wie schon erwähnt setzten sich die zwei Teams wie folgt zusammen:
Team 1: Dark Angels (3500 Punkte) und Tau (2500 Punkte)Team 2: Tyraniden und Ultramarines (jeweils ziemlich genau 3000 Punkte)

Team 1 – Sternenreich der Tau

Jagdkader des Sternenreiches
Jagdkader des Sternenreiches

Da ich für meinen Plan 3 HQs brauchte habe ich nach doppeltem Organisationsplan aufgestellt, was laut Regeln des SPiels dafür sorgte, dass mein Warlord einen Siegpunkt mehr wert gewesen wäre… wenn die Gegner es denn irgendwann geschafft hätten, ihn zu erledigen. ;P

Es handelte sich bei diesem Spiel um mein erstes Spiel nach dem neuen Codex und insgesamt um mein drittes oder viertes WH40K-Spiel überhaupt. Also erwartet keine besonders qualitfizierte Liste. Ich habe halt versucht möglichst flexibel auf zu stellen und hier und da die eine oder andere Schweinerei eingebaut, die ich mit der Zeit in verschiedenen Foren und Blogs aufgeschnappt hatte.

Aufgestellt habe ich:

HQs

  • ein Himmlischer mit Signalgeber (für den Notfall) und angeschlossener Schilddrohne.
    Seine Aufgabe war es die eingebunkerten Feuerkrieger und andere Einheiten zu pushen.
  • ein XV8-Commander mit 2 nicht-synchronisierten Raketenmagazinen, Drohnensteuerung, Schubumkehrdüsen und Repulsor-Stoßfeldemitter
    Der wurde einem Schwarm aus Merkerdrohnen angeschlossen. Wofür wohl. ;)
  • Mein Warlord: ein XV8-Commander mit
    • Fusionsblaster, zyklischem Ionenblaster, Onagerahandschuh (Punkte waren übrig)
    • Schildgenerator, XV8-02 Iridiumpanzerung
    • Kommando-Kontroll-Modul, Multispektrum-Sensorpaket, Reinflut-Engrammneurochip
    • Waffenstörfeldemitter
    • er sollte zum Support des XV104 und ggf anderer Einheiten dienen und im Notfall auch alleine zurecht kommen. Teuer, aber mit jeder Menge Spielzeug. ;)

Elite

  • XV104 Sturmflut mit Ionenbeschleuniger und sync. Fusionsblastern. Außerdem Frühwarn-Reaktivsystem (zum Abfangen von schockenden Truppen) und Stimulanzinjektor
  • XV8 Krisis Team „Kleintierjäger“ mit je einer Bündelkanone und einen Raketenmagazin. Ihr Shas’vre erhilet zusätzlich einen Streugranatwerfer.
    Das Team war, wie der Spitzname schon andeutet, zum Bekämpfen von Kleinvieh gedacht.
  • XV8 Krisis Team „Großwildjäger“ mit jeweil Fusionsblaster und Plasmagewehr (und Schubumkehrdüsen auf dem Shas’vre, falls sie hätten fliehen müssen)

Standard / Troops

  • 3x 12 Feuerkrieger mit Pulsgewehren. Ihr Shas’ui jeweils mit Zielmarker und Multipler Zielerfassung ausgerüstet.
  • 20 Kroot (einer als Former aufgewerter) plus 1 Hund (wäre unnötig gewesen, hätte ich vor dem Planen die Reserveregeln gelesen gehabt… ;P). Mit zusätzlicher Jagdmunition im Gepäck

Sturm / Fast Attack

  • Drohnenschwarm 1: 8 Markierdrohnen für die vom ersten XV8-Commander gelentke Lightshow
  • Drohnenschwarm 2: 8 Schilddrohnen als Kannonenfutter und Blocker für meine Verteidigungslinie
  • Späherteam 1: 6 Späher, ein Shas’ui, sonst nichts
  • Späherteam 2: 6 Späher, ein Shas’ui, sonst nichts (und wie ich gerade bemerke der zweite Grund für den doppelten AOP ^^)

Unterstützung / Heavy Support

  • XV88-Team: 3 XV88 mit Hochleistungs-Raketenmagazinen, Schwärmer-Raketensystem, Lenkrakete und Frühwarn-Reaktivsystem. Jeder!
    Viel Dakka also und dafür waren sie auch gedacht. ;)
  • Hammerhai-Gefechtspanzer mit Massenbeschleuniger, Streugeschossen, Schwärmer-Raktensystem, zwei Lenkraketen, Störsystem und (natürlich) Panzerass Fernschlag an Bord.
  • Dornenhai-Raketenpanzer mit Störsystem

Team 1 – Dark Angels

Einsatzverband der Dark Angels
Einsatzverband der Dark Angels

Ich fürchte, die Armeeliste, die ich von meinem Mitspieler habe, ich nicht mehr top aktuell, aber im Großen und Ganzen sollte noch alles passen.
Leider kann ich hier nicht so viel zu dem Hintergedanken der Auswahlen sagen, also denkt euch euren Teil dazu. ;)

HQs

  • Großmeister Azrael
  • Ein Scriptor in Terminatorrüstung mit Sturmbolter und Psiwaffe

Standard / Troops

  • 1 Ravenwing-Angriffsschwadron mit 6 Bikern und einem Trike. Biker mit Pistolen und Apgrade zum Sergeant, Trike mit Multimelter
  • 1 Ravenwing-Angriffsschwadron mit 6 Bikern inkl Sergeant, einem Trike (schwerer Bolter) und einem Landspeeder (schwerer Bolter, Sturmkanone)
  • 1 Ravenwing-Angriffsschwadron mit 6 Bikern (1 Melter und Sergeant mit Energiefaust) und einem Trike (Multimelter)
  • 10 Deathwing-Terminatoren (2x Energieklauenpaar, 3x Energiehammer + Sturmschild, 1x Cyclone-Raketenwerfer)
  • 5 Deathwing-Termis, 1x Plasmakanone
  • 5 Deathwing-Termis, 1x Sturmkanone
  • 5 Deathwing-Termis, 1x Cyclone-Raketenwerfer
  • 1 Taktischer Trupp mit 10 Marine (1 Sergeant, 1x Plasmakanone)
  • 1 Taktischer Trupp mit 10 Marine (1 Sergeant, 1x Plasmawerfer)

Sturm / Fast Attack

  • Landspeeder Darkshroud mit schwerem Bolter
  • 4 Schwarze Ritter der Ravenwing mit Granatwerfer, Erster Jäger und Corvus-Hammer

Unterstüzung / Heavy Support

  • 1 Land Raider
  • 1 Vindicator
  • 1 Whirlwind
  • noch ein Whirlwind
  • 1 Devast(at)ortrupp
    10 Space Marines mit 2x Raketenwerfer (inkl Flugabwehrraketen (oder meinte er insgesamt 4x Raketenwerfer?)) und Upgrade zum Sergeant
    Notiz: Komischer Trupp finde ich ^^

Nachtrag: OK, die Liste kann nicht stimmen, aber das ist die aktuellste, die ich in meinen Mails finde.
Mindestens der Devastatortrupp am Ende wurde nochmal umgestellt. Der Rest müsste aber so passen.

Team 2 – Tyraniden

Schwarm der Tyraniden (Teil 1)
Schwarm der Tyraniden (Teil 1)

oder auch „Die schwarzen Ebenholzkäfer“, weil ich immer noch der Meinung bin, dass sie niemals mehr Farbe als ihre Grundierung sehen werden. :D ;P
Auf jeden Fall ekelige Biester.

Schwarm der Tyraniden (Teil 2)
Schwarm der Tyraniden (Teil 2)

Leider hat der Spieler die genaue Armeeliste verbummelt, aber hier eine unbegähre Aufstellung.Nur um es nochmal zu erwähnen: Diese Armee wurde nach dem alten Codex gespielt. Mittlerweile haben die Schaben ja einen neuen erhalten.

Psionische Fähigkeiten der Tyraniden
Psionische Fähigkeiten der Tyraniden

Natürlich fuhren die Tyras auch mit einem Haufen nerviger Psi-Fähigkeiten auf. Lästiger M… *grummel* ^^

HQs

  • Der Schwarmherrscher
  • Alphakrieger mit einem Paar Hornschwerter und Sensenklauen

Elite

  • 3 Zoantrophen mit Landungsspore (synchronisierte Säurespucker)
  • 1 Toxotrophe
  • 3 Schwarmwachen

Standard / Troops

  • 15 Termaganten mit 1x Würgespnne und Bohrkäferschleudern
  • 15 Termaganten mit 1x Würgespnne und Bohrkäferschleudern
  • 15 Termaganten mit 1x Würgespnne und Bohrkäferschleudern
  • 1 Tervigon mit
    • Scherenklauen, Säureblut, Injektor, Stachelsalve, Katalyst, Aufpeitschen
  • 1 Tervigon mit
    • Scherenklauen, Säureblut, Injektor, Stachelsalve, Katalyst, Aufpeitschen
  • 10 Hormaganten
  • 10 Hormaganten
  • 10 Hormaganten
  • 20 Symbionten mit Sensenklauen, Ugrade zum Symbiarch (Injektor, Säureblut) und Landungsspore (sync Säurespucker)
  • 5 Tyranidenkrieger mit Tentakelpeitschen, Hornschwertern, Neuralfressern und 1x Biozidkanone

Notiiz am Rande: Auf dem Spielfeld sah das nach NOCH MEHR aus. ^^

Unterstützung / Heavy Support

  • 1 Alpha-Trygon
  • 1 Alpha-Trygon
  • 1 Biovore

Irgendein Anteil von dieser ganzen Liste wurde als Apokalypse-Formation gespielt, aber fragt mich nicht mehr, welcher das war.

Team 2 – Ultramarines

Einsatzverband der Ultramarines
Einsatzverband der Ultramarines

Oder „Die Schlümpfe“. ;P

Ich möcht enicht unerwähnt lassen, dass der Spieler der Ultramarines noch weniger, praktische Spielerfahrung hat als ich. Also seien ihm Schnitzer in Liste oder sonstigem verziehen. ;)

HQs

  • Maneus Calgar, Lord Macragge
  • Ehrengarde
    4 Ehrengardisten, Ordensbanner, Upgrade zum Ordenschampion, Energieschwert
  • Space Marine Scriptor mit Psi-Schild und Maschinenfluch

Elite

  • Cybot mit Cybot-Nahkampfwaffe + schwerem Flamer und snyc Laserkanone
  • Ehrwürdiger Cybot mit Cybot-Nahkampfwaffe + schwerem Flamer und Plasmakanone
  • Terminatorsturmtrupp (5x Hammer + Schild) mit angeschlossenem Land Raider Crusader (Radarsuchkopfrakete)
  • Techmarine mit Kombiflamer

Standard / Troops

  • Taktischer Trupp
    10 Marines, Flammenwerfer, Raketenwerfer, Sergeant mit Kettenschert und Sturmbolter
    Angeschlossene Landungskapsel mit Deathwind-Raketensystem
  • Taktischer Trupp
    10 Marines, Flammenwerfer, Plasmakanone, Sergeant mit Plasmapistole und Sturmbolter (?)
    Angeschlossener Rhino mit Sturmbolter
  • Taktischer Trupp
    5 Marines, Sergeant mit Sturmbolter und Kettenschwert
    Angeschlossener Razorback mit sync Sturmkanone und Sturmbolter
  • Scouttrupp
    5 Scouts, 4x Scharfschützengewehr und Tarnmäntel, 1x Sergeant mit Scharfschützengewehr

Sturm / Fast Attack

  • Expugnatorgarde
    5 Veteranen, 2x Sturmschild, 2x Energieklaue, 1x Energieaxt, 2x Energieklaue, 1x Energiehammer
    Sergeant mit Ehrenklinge und Boltpistole
  • Land Speeder-Schwadron
    2 Speeder mit schwerer Bolter, schwerer Flamer, Typhoon-Raketenwerfer, Sturmkanone (keine AHnung, in welcher Kombination)
  • Land Speer Storm mit schwerem Bolter

Unterstützung / Heavy Support

  • 1 Predator mit Maschinenkanone und schweren Boltern
  • 1 Predator mit sync Laserkanone + 2 Laserkanonen
  • 1 Whirlwind mit Sturmbolter


Puh, mein Kopf raucht.
Darauf erst einmal nen Kaffee und dann geht es mit der Aufstellung weiter.

Ein Sturm zieht auf…

Der Boden war von einem leichten Vibrieren erfüllt und am Horizont zogen bereits die aufgewirbelten Staubwolken wie ein drohender Samsturm auf. Er wendete seinen Blick nach Südwesten aktivierte den Zoom seines künstlichen Auges. Die Motorradtruppen der Dark Angels, wie sich diese Truppe der Menschen nannte, näherte sich ebefalls.
Nachdenklich schritt er die Reihen seiner eigenen Truppen ab. Es waren sehr junge Gesichter unter ihnen. Manche der Shas'las hatten in ihrem Leben noch kein einziges, echtes Gefecht erlebt und er konnte die Furcht in ihren Mienen erkennen. Zu gerne hätte er Nel'Anshur an seiner Seite gehabt, doch die Feuerklinge war mit anderen, wichtigen Aufgaben betraut.
"Alles bereit?", fragte er den Himmlischen Aun'el Lonatuu, nachdem er sich, wie es sich gehörte, kurz vor dem Ehrwürdigen verbeugt hatte. Mit ihm hatte er ein unerschütterliche, abe rnicht unzerstörbare Stütze in seiner Truppe, auf die er sich verlassen konnte.
"So bereit, wie nie zuvor", antwortete der Aun gelassen und erwiderte die Verbeugung knapp.
Im Weitergehen aktivierte O'Kanyoan den allgemeinen Kommunikationskanal an seine Untergebenen.
"Helme auf und Waffen bereitmachen. Halten die die Komm-Kanäle offen und bleiben Sie bei ihren Teamführern."
Zahlreiche "Bereit"-Meldungen poppten kurz danach auf seinem HUD auf und er nickte zufrieden zu sich selbst, bevor er in seinen Kampfanzug stieg und die System hochfuhr.
Sein Blick schweifte üebr die taktische Karte. Der Orca-Pilot wie auch das Krisi-Team im Bauch seiner Maschine meldeten volle Bereitschaft. Die Späherteams hatten sich in den Gebäuden in der Nöhe ihrer Stellungen verschanzt und warteten darauf ihre Markierlaser platzieren zu können. Nur die Kroot ließen etwas auf sich warten. Ihr Positionssender verriet allerdings, dass sie bereits in der Nähe waren.
Der Commander wechselte den Kanal zu dem Geschwader der Luftkaste.
"Kor'vre Nadu'sa, lassen sie ihr Feuer regnen, aber achten sie auf feindliche Luftabwehr. Danach ziehen sie sich zurück und warten sie auf weitere Befehle."
"Roger, Shas'o", krächzte die Bestätigung über das Komm. Kurz darauf pfiffen die Barracudas über die hinweg und hüllten die Staubwolken mit Feuer ein. Ab jetzt war Rückzug ausgeschlossen.
Schlachtfeldübersicht und Positionen der Missionsziele
Schlachtfeldübersicht und Positionen der Missionsziele

Team 2 gewann die Initiative und wählte, ausgehend von dem obigen BIld die linke Seite als ihre Aufstellungszone. Effektiv dürfte das bei der Verteilung des Geländes keinen großen Unterschied gemacht haben.

Beide Teams legten im Geheimen ihre Gebote fest, wie viel Zeit sie zum Aufstellen brauchen würden und, soweit ich mich erinnere, musste/durfte Team 2 daraufhin als erste aufstellen und außerdem anfangen. Oder so. Die genaue Regelung ist mir leider entfallen.

Aufstellung Team 2

Aufstellung der Tyraniden (1)
Aufstellung der Tyraniden (1)

Die Tyraniden versteckten sich mit ihren dicken Viechern (feige) hinter den Häusern in der zerbombten Stadt. Tervigons, Schwarmherrscher und ein paar andere waren es. Welche genau, weiß ich nimmer.
Die kleinen Viecher, Krieger und die Trygons bleiben auf jeden Fall in der Reserve.

Über die gewählte, strategische Karte kontne der Tyra-Spieler drei (Sporen)Nebel auf dem Schlachtfeld verteilen, die den Tyranideneinheiten Deckung gewähren sollten.

Aufstellung der Tyraniden (2)
Aufstellung der Tyraniden (2)

Oder wurden ein paar Krieger doch aufgestellt? Das schwarze da vorne könnten aber auch die Schwarmwachen sein.
Mit den Figuren der Tyras kenne ich mich einfach zu wenig auf. Ich glaube der Toxotrophe und die Biovore wurden ebenfalls in der Stadt hinter Deckung versteckt.

Aufstellung der Ultramarines (1)
Aufstellung der Ultramarines (1)

Die Ultramarines konzentrierten sich mit ihren Panzern, den Cybots und etwas anderem Kleinkram auf den (von mir aus gesehen) rechten Rand des Mittelfeldes (der nahe der Militärbasis) und die Basis selbst. Ganz vorne wurde der Land Raider Crusader mit den Sturmtermis im Inneren plaziert.

Aufstellung der Ultramarines (2)
Aufstellung der Ultramarines (2)

Marneus Calgar mit seiner Ehrengarde blieb erst einmal hinter den Bunkern versteckt und wartete auf den richtigen Zeitpunkt für seinen Orbitalschlag (strategische Karte).

Die Land Speeder, die Expugnatorgarde und der taktische Trupp mit der Landungskapsel blieben in der Reserve

Aufstellung Team 1

Aufstellung der Tau
Aufstellung der Tau

Mit meinen Tau habe ich mich in der rechten Ecke mit dem Bunker und dem strategischen Ziel eingeigelt. Der Riptide mit dem angeschlossenen XV8-Commander versteckten sich hitner der imperialen Bastion, auf der sich außerdem ein Späher-Trupp eingenistet hatte.

Während die drei Einheiten Feuerkrieger mit dem Himmlischen und unterstützt durch die XV88 und die Schilddrohnen das Misionsziel bewachten, wartete der Dornenhai im Hintergrund auf Ziele, das „Kleintierjäger“-XV8-Team und Fernschlag in seinem Hammerhai habe ich weiter links hinter dem Schädel-dings positioniert, um mit ihnen möglichst schnell in Schusslinie zu kommen.

Kroot und XV8-„Großwildjäger“ bleiben bei mir in Reserve.

Gemischte Aufstellung Tau und Dark Angels
Gemischte Aufstellung Tau und Dark Angels

Der Lightshow-Commander ging weiter links bei den aufmarschierenden Dark Angels in Stellung, wo sich auch das zweite Späher-Team in einem Gebäude verschwanzt hatte. Von dort hatten die Jungs wunderbare Sicht auf das Mittelfeld. :D

Aufstellung der Dark Angels
Aufstellung der Dark Angels

Die Darkangels positionierten sich mit ihren langgezogenen Bike-Formationen zwischen den Gebäuden der zerbombten Stadt. Die Whirlwinds und die Marine.-Trupps suchten sich Stellungen mit guter Deckung bzw guter Sichtlinie.

Bei ihnen bleiben alle Terminatoren, der Land Raider, Vindicator und ich glaube auch Azrael in Reserve.
Feige Space Marines eben. ;P

OK, auf geht’s zu Runde ein. Aber aufgrund der Länge, die dieser Artikel bereits jetzt erreicht hat, erst im folgenden Teil.

"Bringt sie zum leuchten", befahl Shas'o Kanyoan über das Komm und sofrt zuckten die feinen, roten Linien der Späher durch die staubige Luft auf die Panzer der Gegner zu. Die Luft knisterte förmich, als Fernschlag die Generatoren seines Hammerhais hochfuhr und den Lauf des Massenbeschleunigers ausrichtete.

Bis bald. :)
Gruß
Peter

Advertisements

2 Kommentare zu “Spielbericht – WH40K – 2vs2, 6000Pkt – Einleitung”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s