Godslayer – Fjellgangr – Basebau und Modifikation

Guten Morgen und Frohe Ostern. :)
Nein, ich verstecke heute nichts und habe auch nichts mit Eiern geplant, sondern will einen alten Bekannten aus der Versenkung holen, damit es mit meinen Godslayer-Figuren noch etwas weiter vorangehen kann.

Der Fjellgangr der Nodgaard.

Fjellgangar mit Größenskala
Fjellgangar mit Größenskala

Hier im Unboxing habe ich ihn damals kurz vorgestellt und wie oben auf dem Bild zu sehen ist, war für ihn ursprünglich eine Base aus nur einer Schicht Kork geplant.
Aber was ist schon ein echter Plan, wenn man ihn nicht zwölf mal modifiziert und auf halber Strecke noch einmal komplett umwirft? ;P

Außerdem hat Godslayer ja den Vorteil, dass es keinen „Ärger“ mit der realen Sichtlinie gibt. Man kann sich also hemmungslos austoben und zB so etwas  hier bauen.

Neue Base des Fjell Gangr
Neue Base des Fjell Gangr

Insgesamt habe ich 3 (oder waren es stellenweise sogar 4?) Schichten Kork verarbeitet und zurecht geschnitten. Darüber hinaus gab es noch einen „kleinen“ modellierten Baum und sogar ein Kaninchen. :)

Nachdem ich mittlerweile beim Massive Voodoo Workshop etwas über die Verwendung von echten Wurzeln und Zweigen gelernt habe (Beispiel), hätte ich sie vielleicht besser anders gebaut. Die modellierte Variante gibt allerdings auch mehr Flexibilität und bemalt ist ein ähnliches Produkt bereits einmal gut aufgegangen.

Fjell Gangr auf seiner neuen Base
Fjell Gangr auf seiner neuen Base

Mit Figur schaut es auf jeden Fall so imposant aus, wie es sich für den Brecher gehört. Das zusätzliche Volumen und Gewicht (gut letzteres ist durch den Kork nicht übermäßig viel) fügen sich ganz gut mit der massiven, schweren Zinnfigur zusammen.

Die Base ist allerdings nicht alls, was ich an dem kleinen Riesen gemacht habe.
Erinnert sich jemand an das Problem mit dem Bart, das ich im Unboxing beschrieben hatte?

BUH!
BUH!

Der originale Bart hatte nicht nur eine relativ kleine Klebefläche, sondern war auch noch so fragil, dass er mir beim Anklebnen durch etwas ungeschickte Handhabung direkt abgeknickt ist. *grummel*
Außerdem war das Gesicht nun wirklich keine Schönheit. ^^

Nun ja, das Problem hat sich von selbst erledigt.
Bei den Arbeiten am Basing (während eines Probestehens) ist nicht nur der Bart abgebrochen, sondern hat sich auch noch direkt in zwei Teile zerlegt…
Da war gar nicht mehr an eine Reparatur zu denken.

Pff, egal!
Dafür gibt es Modelliermasse. ;)

Ein neuer Bart für den Fjell Gangr
Ein neuer Bart für den Fjell Gangr

Also fix etwas Green Stuff und Milliput herausgekramt (Milliput erstens weil ich aktuell mit Mischungen herumprobieren und zweitens weil das Endergebnis härter wird) und die Werkzeuge gezückt.
Die Masse (oder die Figur?) hat zwar etwas gezickt, aber am Ende doch aufgegeben.

Habe kurz überlegt wieder nur einen Kinnbart oder ähnlichen zu gestalten, doch der Vollbart hat mehrere Vorteile:
1) Er hat beim Modellieren mehr Halt und insgesammt mehr Festigkeit.
2) Er verdeckt mehr von dem „hübschen“ Gesicht. ^^3) Der Fjell Gangr fügt sich dadurch fast perfekt in die Reiehen der Zwerge und Nordmänenr ein. :D

Gut, nächster Schritt: Grundieren und bemalen.

Gruß
Peter

Advertisements

3 Kommentare zu “Godslayer – Fjellgangr – Basebau und Modifikation”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s