Blick auf die Werkbank – 2016-01

Es wird Zeit eine kleine Tradition wieder aufleben zu lassen, die in der letzten Zeit leider etwas zu kurz gekommen war: der Blick auf meine Werkbank. Allerdings möchte ich sie in ihrer Reinkarnation etwas anders angehen, als ich es in der Vergangenheit getan habe.

Da habe ich mir nämlich im Grunde nur angeschaut, was ich im Vormonat so erledigt habe und habe mir Ziele für den neuen Monat gesteckt, die ich dann in den meisten Fällen doch nicht eingehalten habe, weil ich mich entweder habe ablenken lassen oder weil ich einfach dann doch nicht so viel Zeit hatte, wie ursprünglich gedacht.

Die aktuelle Idee ist es in unregelmäßigen Abständen auf die Werkbank zu schauen und meinen Lesern von aktuell in Arbeit befindlichen Figuren, Geländestücken und Experimenten zu berichten oder die neuesten Erweiterungen in meinem Hobbyraum zu präsentieren.
Was daraus wirklich wird, bleibt wie imemr abzuwarten. ;)

Also… was gibt es denn Neues auf meiner Werkbank oder viel mehr meinem Hobbyraum?

Blick auf die Werkbank - Stauraumerweiterung
Blick auf die Werkbank – Stauraumerweiterung

Nun, da war diese ungenutzte Ecke über meinem Fotoplatz, die mich schon seit einer Weile gestöhrt hat; genauso wie die vielen angefangenen Projekte, die immer mal wieder im Weg standen.

Was lag da näher, als ein weiteres Regalbrett in Form einer selsbtgebauten Konstruktion einzuziehen. Sicher kein Schmuckstück und auch nicht das Meisterstück eines Schreiners, aber es erfüllt seinen Zweck. ;)
Eventuell werde ich unterhalb noch eine Ablagemöglichkeist für lange Profilleisten aus Holz, Plastik, etc anbringen, auch wenn ich bisher noch nichts gefunfen habe, was mir in ganzer Schönheit (Nutzen, Materialpreis, etc) gefällt.
Die bisherigen Konstruktion hat auf jeden Fall schon mal positiven Effekt auf die Ordnung gehabt. ^^

Blick auf die Werkbank - Mehr Platz für meine Farben
Blick auf die Werkbank – Mehr Platz für meine Farben

Eine weitere Ecke an meinem Bastelplatz, die mir bisher ein Dorn im Auge war, war die Lagerlösung für meine Farben.
Bis dato hatte ich sie in einer simplen Werkzeugkiste verstaut, welöche links neben meinem Malplatz auf einer kleinen Metallkomode stand.
Früher war das kein Problem, denn da hatte ich diese Kiste auf halber Höhe an der Seite meines alten Schreibtisches angebracht, aber diese neue Lösung war einfach so hoch, dass ich sitzend nicht in die Kiste hinaunschauen konnte und es immer etwas nervig war, eine gesuchte Farbe zu finden. Eigentlich eine Kleinigkeit, aber eine nervige. ;)

Erster Lösungansatz war es die Ablagefläche etwas zu erweitern, also hat der alte Tisch, den ich hier nutze, mal flux eine Zusatzplatte erhalten. Damit ist die Baustelle aber noch nicht gänzlich erledigt. Da wird demnächst nochmal weitergebaut. ;)

Blick auf die Werkbank - Ordnung für Washes. Lacke und andere Malmittel
Blick auf die Werkbank – Ordnung für Washes. Lacke und andere Malmittel

Die Ecke direkt vor meinem Malplatz ging mir auch auf den Keks.
Dort hatte sich einige Plastikkörbe stehen, in welchen sich die verschiedensten, eher selten gebrauchten Utensilien befunden haben. Vor allem Washes, Lacke und Rosteffekt und so’n Zeug. Es war immer etwas lästig den richtigen Korb hervorzuziehen und den gesuchten Lack oder ähnliches herauszusuchen. Vor allem, wenn davor auch noch einige in Arbeit befindliche Figuren standen. Ständig fiel etwas um und oft genug durfte ich etwas reparieren…

Also habe ich mir zwei Eckvarianten von Hobbyzones Farbregalen aus ihrer modularen Werkbankserie besorgt und hier kann ich die Farben nun schön übersichtlich und gut erreichbar unterstellen und gleichzeitig hat sich auch noch der Abstellplatz davor vergrößert. Sehr angenehme Investition.

Solche Farbregale werde ich mir wohl auch noch für meine regulären Farben holen, auch wenn ich noch nicht weiß in welchen Ausführungen. Vielleicht probieren ich da mal ihre andere Seire von Farbregalen aus. Hobbyzone ist da aber auf jeden Fall der Hersteller, desen Produkte mir bisher am besten gefallen haben.

Blick auf die Werkbank - Stauraum für Kleinkram
Blick auf die Werkbank – Stauraum für Kleinkram

Damit aber nicht genug. Schließlich habe ich auch noch jede Menge Kleinkram von angefangenen Projekten oder Resten abgeschlossener Projekte oder oder oder… ;)
Zum Glück gab es beim Aldi Süd letztens ein kleines Sortierregal, was jetzt an der Seite des kleinen Billy mit den dutzenden Kleberesten und Bohrlöchern hängt und eine neue Heimat für jede Menge Fudelkram und ein paar Werkzeuge bietet.

Und wie man sieht, kann man aus Pringels-Rollen nicht nur Scharfschützentürme bauen. Die Rollen der Kartoffelringe vom Aldi haben auch eine gute Größe. ;)
Was mich auch daran erinnert, dass ich in der letzten Zeit viel zu viel Junkfood gefuttert habe… ;P

Doch woran male ich aktuell? Oder eher: Woran versuche ich aktuell zu malen. Nun, werfen wir noch einmal einen Blick auf eines der Fotos weiter oben. ;)

Blick auf die Werkbank - Aktuell in Arbeit
Blick auf die Werkbank – Aktuell in Arbeit

Frank Miller’s Batman wartet weiterhin auf seine Portion Liebe und Aufmerksamkeit. Ich habe zwar mittlerweile eine Idee für die „Farbkomposition“, aber rangetraut habe ich mich dann doch noch nicht. ^^

Außerdem will ich endlich mal das Tor für meine Fishermen (Guild Ball) angehen und habe den einen SAGA-Wikinger, dessen Base ich damals gebaut habe, herausgekramt.

Darüber hinaus hat mich momentan etwas der „Kings of War“-Bastelwahn gepackt, weil ich da einfach etwas Neues zum ausprobieren hatte und – wie der kleine Affe auf dem runden Holzsockel andeutet – versuche mit meinen EDEN-Figuren voranzukommen.

Blick auf die Werkbank - Mehr Kings of War
Blick auf die Werkbank – Mehr Kings of War

Ein paar weitere Kings of War-Figuren (Lesser Obisidan Golems) habe ich die Tage angefangen und überlege noch, ob ich eine „Troop“- oder eine „Regiment“-Größe aus ihnen mache. Auf jeden Fall sind es – leider – wieder recht mittelmäßige Figuren, die noch etwas Arbeit benötigen, bevor sie meiner Vorstellung entsprechen. Der „Greater Obsidian Golem“ auf dem Vorherigen Bild war auch etwas „zickig“ und brauchte eine gute Partion Green Stuff. Man kann an ihm sogar noch Treppchenstrukturen vom 3D-Druck erkennen. Find eich irgendwie schade, wenn man bedenkt, wie viel Erfahrung Mantic doch eigentlich haben sollte.

McMurrogh habe ich – grundiert, wie er schon ewig herumsteht – auch mal wieder aus dem Regal geholt. Zum einen wegen Maya Casts aktuell laufendem Malwettbewerb (hatte da ein Duo mit Uxia angedacht, aber werde wohl die Zeit nicht finden) aber auch, weil ich endlich mal wieder Infinity-Figuren bemalen möchte.

Blick auf die Werkbank - Mehr wartende Figuren
Blick auf die Werkbank – Mehr wartende Figuren

Ist ja nicht so, dass ich nicht noch jede Menge andere, vorbereitete Figuren hätte. ;) So wie diese Damen und Herren (Guild Ball, Wolsung, Godslayer, etc), die ich mal für mein Winter-Malprojekt (persönliche Alternativveranstaltung zum P500 bei Tabletopwelt.de) vorgesehen hatte.
Ich brauch halt einfach nur mal wieder ein paar Wochen Urlaub. ;P

Wie ihr seht, bin ich gut beschäftigt.
Vielleicht verziehe ich mich also jetzt einfach mal wieder in mein Hobbyzimmer? Oder ich könnte meine Küche aufräumen… ;)

Schönen Abend und schönes Rest-Wochenende noch.
Gruß
Peter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Blick auf die Werkbank – 2016-01”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s