Kurztipp: Bemalsockel

Sozusagen aus gegebenem Anlass möchte ich euch nur schnell einen meiner Tricks zum Bemalen von Miniaturen zeigen.
Sicher es ist keine bahnbrechende Innovation, aber ich habe selsbt schon oft genug gestgestellt, dass manche Lösungsansätze einfach zu naheliegend sind, als dass man selbst auf sie kommt. Deswegen lieber mal eine „dumme Idee“ mehr gezeigt und ob es jemand anderem hilft oder für ihn funktioniert, kann dann jeder für sich selsbt entscheiden. ;)
Außerdem ist das Gezeigte eben MEIN Lösungsansatz und für mich funktioniert er. Das bedeutet noch lange nicht, dass es die einzig wahre Vorgehensweise ist oder man sie nicht variieren kann. Ich bitte sogar darum. :)

Kurztipp: Bemalsockel
Kurztipp: Bemalsockel

Anfangs habe ich meine Figuren am Baserand festgehalten, doch schnell festgestellt. dass das ein paar entscheidende Nachteile halt.

  • es ist frimmelig
  • man mal sich die Finger an
    (OK, das mache ich immer noch, aber aus anderen Gründen.)
  • man reibt fast zwangsläufig an einige Stellen wieder die Farbe ab

Deswegen bin ich irgendwann dazu übergegangen, meine Figuren entweder mit ihrer Base oder mit den Drahtstiften on ihren Füßen auf ein Stück Holz zu kleben, das ich da hatte.
Zuerst waren das noch Stücke einer Querstrebe, die aus einem alten Stuhl herausgebrochen war und auf dem „Bring es endlich in den Müll“-Stapel lag; später bin ich dann zu anderen Lösungen übergegangen.
Ich habe die Figuren auch erst mit Pattafix auf den Holzstücken befestigt, doch bei ein paar schweren Modellen und je nachdem, wie herum ich die Sockel gehalten habe (Ja, liebe Godslayer-Zwerge, ich rede von euch), war die Klebkraft des Pattafix nicht immer und nicht dauerhaft stark genug und deswegen hat es den einen oder anderen Sturzschaden gegeben.

Kurztipp: Bemalsockel
Kurztipp: Bemalsockel

Deswegen bin ich mitlerweile dazu übergegangen die Figuren mit Holzleim festzukleben. Natürlich nicht auf dem blanken Holz, sondern normalerweise auf einem Stückchen Kork oder – in einem meiner letzten Versuche – ein Stück Wellpappe. Beides hat den Vorteil, dass es, wenn man die bemalte Figur später vorsichtig vom Sockel abhebelt, leicht nachgibt und man dann nur noch die Kleberreste unter der Base wegkratzen muss… und außerdem sind beide Varianten spotbillig. :)

Alternativ habe ich auch schon mal mit Tapetenkleister Experimentiert – den hatte ich da, weil ich dachte er wäre eine Alternative für den Geländebau – aber der hat verschiedene Nachteile. Holzleim – oder unter welchem Namen PVA noch verkauft wird ;) – ist bisher der klare Gewinner.
Nachteil des Holzleims bleibt die Trockenzeit, aber für leichte Figuren kann man ja zur Not immer noch auf Pattafix ausweichen. ;)

Kurztipp: Bemalsockel
Kurztipp: Bemalsockel

Achja, meistens verwende ich einen 40x40x40 Holzsockel aus irgendeinem günstigen Holz aus dem hiesigen Baumarkt; selbst zurecht geschnitten aus einem 40x40mm-Kantholz.
Warum diese Größe? Nun das ist eine belibte Sockelgrße für kleine Dioramen und so kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, was die Bevorratung angeht.
Als reine Bemalsockel zum Festhalten der Figur tun es aber zB auch Reststücke eines alten Regales oder so (siehe erstes Bild links ;) )

In diesem Sinne:
Weitermalen!

Gruß
Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s