Archiv der Kategorie: Misc

Hintergrundrauschen – Spezialgelagerter Sonderpodcast

Vor circa drei Monaten hatte ich eine neue Kategorie eröffnet: die Vorstellung von allem, was ich so als Hintergrundbegleitung bei meinen Hobbyaktivitäten verwende. Der heutige Kandidat heißt: SSP oder Spezialgelagerter Sonderpodcast.

Doch was ist das?

Der Spezialgelagerte Sonderpodcast ist das Ergebnis, wenn sich drei „verrückte“ Kinder der Achtziger (oder so mehr oder weniger bei Olaf?) zusammenfinden und sich nicht entscheiden können, ob sie über die nächste Folge der Drei Fragezeichen oder doch über die Simpsons sprechen wollen. ;)
OK, das stimmt nicht ganz, aber manchmal hat es einen Touch davon. :D

Olaf, Tom und Sebastian suchen sich für jede Folge durch Hörerabstimmung oder andere Einflussfaktoren eine Folge der drei Fragezeichen aus, besprechen sie dann im Detail und amüsieren sich über so manchen „Lächerlichkeit“ aus der Vergangenheit oder der Welt der Drei Fragezeichen (oder beidem).
Im Großen und Ganzen bildet der Podcast der drei aus meiner Sicht eine angenehme Unterhaltung für all jene, die schon damals die Hörspielkassetten rauf und runtergehört haben oder auch ggf. erst irgendwann später eingestiegen sind. Von daher mine Empfehlung: Hört einfach selbst einmal rein. :)

Link: https://spezialgelagert.de/

Gruß
Peter

Advertisements

Peter bastelt: Wohnzimmertisch

Mmh, wo ordne ich das denn jetzt ein? Projekt „Männerhöhle“ ist vielleicht am ehesten passend…
Nun, worum geht es heute?
Um meine frustrierende Suche nach einem Wohnzimmertisch, der mir von Größe, Gestalt und Funktionalität in den Kram passt und kein halbes Vermögen kostet. ;)
Und welche Option bleebt gerne mal übrig, wenn kein einziges Möbelhaus und keine Webseite das passende Produkt hat? Den Schreiner des Vertrauens fragen (den hatte ich aber nicht parat) oder selbst bauen. Entsprechend habe ich mich für letzteres entschieden. ;)

Inspiration für diesen Tisch war der selbstgebaute Spieltisch von Deric Bernier, den ich irgendwann mal zufällig im Netz gefunden haben muss. Die Idee war aber bei mir hängengeblieben und es fehlte nur die passende Gelegenheit es nachzubauen. Das hat sich ja dann nun erledigt. :)

Mein Tisch besteht aus zwei Plastikisten für die unterste Schicht und zwei passende Plastikkörbe für die obere. Die Körbe habe ich einfach per Kabelbinder miteinander verbunden. Zur Verkleidung der nicht unbedingt hübschen Boxen bzw. Körbe habe ich dann den Rest einer grauen Ikea-Billig-Decke verwendet. Die habe ich schon mehrmals verwendet zB um kleine Vorhänge für die Küche zu basteln, damit man nicht sofort meine Altglassammlung sieht. Leider fehlten mir aber ein paar Zentimeter Stoff, weshalb zur Zeit noch etwas Kisten durchschaut.
Auf der einen Seite ist das aber auch ganz gut so, denn dort habe ich Löcher in die Körbe geschnitten, damit man den Innenraum als Stausraum verwenden kann.
Die Tischplatte ist eine 60x80cm (passt genau auf die Körbe) Leimholzplatte aus Busche, die etwas abgeschliffen, dann in ein paar Durchgängen in „Nussbaum“ gebeizt wurde und abschließend gefettet wurde, da ich nicht mit Lack arbeiten wollte. Sollte aber auch so reichen. Ich muss aber evtl nochmal nachfetten und polieren. Mal abwarten, wie er sich entwickelt. ;)

Gruß
Peter

Spiel Doch! 2018 in Duisburg

Durch schieren Zufall habe ich erfahren, dass an diesem Wochenende in Duisburg die „Spiel Doch!“, eine kleine Messe für Brett- und Kartenspiele stattfindet. Bisher konnte ich keine klare Info finden, ob es diese Messe früher schon einmal gab. Ich vermute aber, es war tatsächlich die erste.
Zum Glück war das Wetter an diesem Samstagmorgen so einladend, dass ich mich also auf den Weg zum Landschaftspark Nord gemacht habe, um mal nachzuschauen, was es mit dieser Messe auf sich hat.

Die Spiel Doch! 2018 ist alles andere als groß. Sie umfasst nur eine langgezogene Halle im Landschaftspark. Doch das hat gleichzeitig auch einen gewissen Charm. Leider war ich nur alleine und, weil auch noch mein wöchentlicher Einkauf auf dem Plan stand, nur mit eingeschränkter Zeit vor Ort. Sollte die Messer wie geplant nächstes Jahr wieder stattfinden, muss ich da etwas anders planen, damit ich auch mehr von der Messe nutzen kann. Und prltisch wäre es nicht ganz so platt von den vorherigen, stressigen Wochen zu sein. ;P

Auf jeden Fall ist keine schlechte Auswahl an Austellern auf der Spiel Doch! anzutreffen. Asmodee, Kosmos, Ullisses sind nur drei bekannte. Am besten ihr werft einen BLick auf den Hallenplan unten in der Galerie.
Mein persönliches Fazit lautet: Ich fahre gerne wieder hin und wer keine all zu lange Anreise hat und einen Veranstaltungstag findet, mit dem man den Besuch irgendwie mit dem persönliche Alltagsstress vereinbart bekommt, der sollte ruhig mal vorbeischauen.

Achja, die Messe geht noch bis morgen, Sonntag den 25.03.2018.

Gruß
Peter

Hintergrundrauschen – Hoaxilla

Heute geht es um eine neue Kategorie, die mir schon lange unter den Nägeln brennt: Hintergrundrauschen beim Hobby.
Hä? Was’n das?
Nun ja, meine amüsant fiese Bezeichnung für alles, was man so bei Bastel- und Malarbeiten im Hintergrund mitlaufen lässt.

Wie handhabt ihr das, wenn ihr an eurem Basteltisch oder eurer hart von Partner oder Partnerin erstrittenen Malecke am Küchentisch dem Hobby frönt? Bei mir läuft eigentlich immer etwas im Hintergrund.
Früher war das oft eine Serie (und auf die komme ich sicher auch noch zu sprechen), ganz früher war es einfach das Fernsehprogramm (aber das habe ich fast aus meinem Haushalt verbannt) und in der letzten Zeit sind es oft Podcasts. Die haben namlich den entscheidenden Vorteil, dass sie dank ausschließlich akustischer Komponente keine direkte Ablenkung vom aktuellen Werkstück mitbringen. :)
Und heute will ich mal auf die erste Empfehlung eingehen: Hoaxilla.

Was ist Hoaxilla?

Hoaxilla ist ein Projekt des Pärchens Alexa und Alexander Waschkau. Sie bezeichnen sich selbst als Skeptiker und haben es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem moderne Sagen zu beleuchten und sachlich zu widerlegen. Das ist – soweit ich in den alten Folgen bisher vorgedrungen bin – manchmal vielleicht etwas seltsam, aber meistens richtig gut. Vor allem angesichts der Entwicklung rund um Verschwörungstheorien, Reichsbürgern und alternativen Fakten in den vergangenen paar Jahren finde ich die Bemühungen der beiden mehr als wichtig und interessant. So manchem könnte man den Podcast sogar als dringende Nachhilfe empfehlen. ;)
Wer also etwas interessante und lehrsame Begleitung für das Hobby (oder auch zum Bügeln, Aktensortieren oder wie immer) sucht, der sollte einfach mal in ein paar Folgen von Hoaxilla hineinhören.

Link: https://www.hoaxilla.com/

Gruß
Peter

Bitbox Mülheim 2018

Heute war die Bitbox in Mülheim an der Ruhr und weil es seit vielen Tagen mal wieder eine echte Hobbyaktivität für mich war, dachte ich verliere ein paar Worte. Bilder habe ich allerdings keine gemacht, das war mir irgendwie zu doof und teilweise war es auch einfach etwas zu gedrängt.

Gedrängt? Das klingt nach etwas Großem!
Nein, ganz und gar nicht. Die Bitbox ist ein Flohmarkt, auf dem auch vereinzelte, lokale Händler anzutreffen sind. Auf wenigen Quadratmetern im Jugendheim St. Barbara tummelten sich zu meiner Ankunft geschätzt 40-50 Personen und sondierten die ausgestellten Hobbyartikel nach Kleinoden und Kostbarkeiten. Und aus meinem eingeschränkten Blickwinkel muss ich sagen: Wer auf der Suche nach alten Zinnmodellen ist, war hoffentlich auf der Bitbox oder sollte nach der nächsten Ausschau halten. Vor allem, wenn man aus  der näheren Umgebung kommt. Wie weit sich die Anreise lohnt, muss natürlich jeder selbst wissen. Abgesehen von meinem Nürnberg-Tarn-Nummernschild war Hamm das weitestentfernte, dass ich bei den rundherum parkenden Autos aufgefallen ist.

Was ist also mein Fazit:
Klein, aber fein. Lauter interessante Gespräche belauscht ;) und parken war im umliegenden Wohngebiet auch kein Problem. Werde also wohl auf der nächsten wieder vorbeischauen.
Achja, etwas Beute habe ich auch mitgebracht.
Viel mehr ausgegeben, als ich geplant hatte… :D

2018-03-18_bitsbox_01

Gruß
Peter