Archiv der Kategorie: (Um)Bauen und Bemalen

Ironjawz – Ardboys, erstes Rudel

Guten Abend zusammen,
ich kann es nur weiterhin sagen: diese Modelle werden nie meine Lieblingsmodelle sein… aber für die Armee sind sie halt mehr oder weniger erforderlich. OK, erforderlich ist vielleicht zu hoch gegriffen, aber sie haben sich in meinem ersten Age of Sigmar Spiel durchaus bewiesen (dort habe ich aber ohne so richtig großen Plan aufgestellt, was ich eben hatte) und ich finde ihren Spielwert und ihre Kombinationsmöglichkeiten durchaus interessant… oder fand es zumindest zu AoS 1.0… aber das ist eine andere noch ungeklärte Geschichte. ;)

Auf jeden Fall sind die ersten 15 Ardboyz für meine Ironjawz fertig geworden und natürlich wieder in leicht umgebauter Form.
Die Zahl ist etwas krumm bedenkt man die Aufstellungsoptionen in Zehnerschritten, doch in meinen ersten beiden, großen Boxen waren insgesamt eben 15 von ihnen vorhanden.

Und jetzt: Bilder! :)

Gruß
Peter

Advertisements

Wolsung – Ingrid Rangvaldottir & Mirror Golems

Guten Abend und willkommen (zurück) in meinem Blog. Heute soll es nach langer Abstinenz mal wieder in die Welt von Wolsung gehen, auch wenn das streng genommen im letzten „Tipps & Tricks“ und „Experiment“ schon geschehen ist. ;)

Hier haben wir Ingrid Rangvalddottir (Ja, laut Hersteller ohne „s“ im Nachnamen, was ich irgendwie komisch finde) und ihre drei Helferlein genannt Mirror Golems (zu deutsch: Spiegelgolems), welche zur Fraktion der Inventors (Erfinder) gehören.
Ingrid ist eine Elfe und gehört somit, wenn ich mich an den Wolsunghintergrund richtig erinnere, zur Upper Class der Gesellschaft. Sie schwingt die Steampunk-Variante einer Laser-Flinte und ihre Golems helfen mit ihren Spiegeln dabei nicht nur die Reichweite der Waffe zu erhören, sondern lassen sie auch gleich noch um die Ecke schießen. Vorausgesetzt, ich habe das aus dem Demo-Viedo, das ich vor langer Zeit gesehen habe, richtig gemerkt. :)

Die Bemalung der Figuren war etwas gemischt, denn teilweise war der Guss nicht so gut, wie er es für die kleinen Details hätte sein müssen. Besonders beim Gesicht der Elde kam das zu tragen.
Ich habe außerdem die Golems etwas „falsch“ zusammengebaut. Ob das einfach nur Blödheit war (vollkommen valide Antwort-Option ;P) oder weil ich es so sinnvoller fand bzw. es besser passte (die Variante habe ich in Erinnerung), weiß ich nicht mehr genau. Falls jemand fragt, werde ich einfach behaupten, dass der eine Golem bewusst die kleinen Finger und die Daumen vertauscht hat! :D

So, nun aber zu den Bildern.
Schönen Abend noch.

Gruß
Peter

Reaper Miniatures – Darius the BLUE

Manche Figuren muss man einfach mehrfach bemalen. Nicht, weil es sich um den gefühlt 87ten Klon in einer großen Einheit handelt, sondern weil es einfach eine schicke Figur ist.
In meinem Fall rede ich von Darius the Blue, den ich bereits einmal zum Jahreswechsel bemalt hatte. Streng genommen habe ich Darius II nicht nur aus eigenem Interesse bemalt, denn er wurde sozusagen von einer Freundin angefordert. Ich glaube die Konversation war in etwa:
„Oh der [bezogen auf den roten Darius] ist aber schick geworden. Den willst du nicht zufällig abgeben, oder?“
„… ich werde mal schauen, ob ich noch einen zweiten bekomme.“ :)

Nun hat er also am letzten Wochenende den Weg zu seiner neuen Besitzerin gefunden, aber vorher habe ich noch ein paar Fotos gemacht.
Von daher: FOTOS! ;)

Gruß
Peter

Tipps & Tricks – Spiegelfolie

Manchmal findet man in der schieren Flut an oft sehr minderwertigen Informationen im World Wide Web doch echte Goldstücke. So war es in meinem Fall bei einem DIY- oder 5-Minute-Crafts- oder so -Video.
Eigentlich ging es in diesem Video darum seiner Smartphone-Hülle mehr Bling-Bling zu verpassen, doch damit kann ich dann so wirklich nichts anfangen. Die Idee hingegen war wirklich gut und musste bei passender Gelegenheit auf meine Figuren angewandt werden.

Was wird benötigt?

  • eine alte CD (DVD dürfte auch gehen) mit möglichst wenig Aufdruck
  • relativ kräftiges Klebeband (in meinem Fall reichte billiges Paketklebeband)
  • eine kleine Schere
  • irgendwas zum „Abpausen“ der Form (habe billiges Malerkrepp genommen)
  • Leim, Pinsel, Bastelmesser (Standardkram eben)
2018-05-21_spiegelfolie_01
unfertige Spiegel

Hier sehen wir zwei der Figuren, deren Spiegel mit echter Reflektion versehen werden sollen. Die Form der beiden Spiegel hatte ich schon abgezeichnet, als sie noch nicht bemalt waren.

2018-05-21_spiegelfolie_02
geschlachtete CD … ähm, .. Spiegelfolie

Als Spiegelfolie möchte ich die Reflektionsschicht einer alten CD verwenden. Am besten eine Stelle ohne Aufdruck, denn soweit meine Versuche gehen, scheint zB Schrift gerne mal durch und das wäre irgendwie doof.

2018-05-21_spiegelfolie_04
Spiegelfolie auf Klebeband

Ich habe billiges Paketklebeband verwendet, um die Schicht von der CD zu entfernen und ihr auch gleich einen Untergrund zu geben. Lose hält die nämlich nix aus.
Vermutlich durch die Kombination aus Alter und geringer Qualität des Silberlings reichte bei mir schon die reine Klebekraft des Trägermediums, um die Silberfolie abzureißen. Für den Fall, dass mehr benötigt wird, kann man mit einem Bastelmesser einen kleinen Schnitt in die Reflektionsschicht machen und somit ihre Integrität reduzieren. Tipps & Tricks – Spiegelfolie weiterlesen

Experimente – Kupfer & Messing

Ich habe mal wieder ein wenig experimentiert. Meine Wolsung-Figuren standen sozusagen im Weg und am einfachsten kann das wohl beheben, indem man sie bemalt, damit man sie dann in die Vitrine umziehen kann. Weil ich meine erste Wolsung-Figur aber schon in NMM bemalt hatte, musste es nun also auch so weitergehen. Aber schon irgendwie doof, wenn man sich die Inventors gekauft hat, die zu gefühlt 3/4 aus Robotern und und Steampunk-Ersatzgliedmaßen besteht. ^^
Also habe ich mich mal etwas an NMM-Kupfer bzw. -Messing versucht. Oder zumindest an dem, was ich als solches bezeichnen würde. Und was sagt ihr? Kann man das unten gezeigte als Kupfer bzw. Messing durchgehen lassen?

Gruß
Peter