Schlagwort-Archive: Bemaltes

TANKS – Der Amerikaner

Und weiter geht es mit Panzern. Zwischenzeitlich habe ich auch mein erstes, kleines Spiel hinter mich gebracht und obwohl ich die Anleitung auf dem Klo hatte liegen lassen, hat es ganz gut funktioniert. Zum Glück ist das Spiel halt nicht so schrecklich kompliziert. OK, die kritischen Treffer haben wir wesentlich heftiger ausgespielt, als es gedacht ist. Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht. :)

Das eigentliche Thema heute sollen aber meine amerikanischen Panzer sein. Der Titel des Artikels ist übrigens möglichst klischeehaft und überbetont und mit einem Hauch Bayrisch auszusprechen. ;)
Ingesamt habe ich einen Pershing und vier Shermans gebaut. Bei letzteren kann ich nicht einmal mehr sagen, welche Varianten ich genau gekauft habe und ich habe die zusätzlichen Kleinteile und anderen Optionen auch relativ frei verbaut. Außerdem gibt es für jeden von ihnen zwei verschiedene Türme, so dass ich alle mit 76mm Kanone aufstellen kann. Alternativ kann ich bei dreien auf 75mm wechseln und einen habe ich mit 105mm Howitzer gebaut. Da ich für letztere eh keine Regeln habe, wird die dann eben auch als 75mm genutzt. ;)

Alle Panzer sind durchaus schick und gefallen mir. Die von Plastic Soldier Company waren etwas lästiger zu bauen, weil die Ketten aus mehrern Teilen bestanden, aber auch das war nichts, was sich nicht regeln lässt.
Ich habe auch ein wenig das Gefühl, dass die Hersteller bei den Shermans sich etwas Freiheit beim Maßstab erlauben. Sicher, es gab diesen Panzer in zig Varianten, die auch nicht alle gleich groß waren, aber es wirkt schon leicht suspekt. Der Unterschied ist aber auch nicht weiter wild.

So, nun aber zu den Bildern.
Und schönen Abend noch.

Gruß
Peter

Advertisements

TANKS – Ze Germanz

OK, der erste wichtige Schritt für TANKS ist getan: Meine deutschen Panzer sind fertig bemalt. Außerdem habe ich ihnen, da diese Spielfiguren wohl etwas mehr werden aushalten müssen, auch noch eine Schicht Lack verpasst. :)

Insgesamt habe ich die Bemalung einfach gehalten. Grundfarbe, Wash, etwas Trockenbürsten und dann noch ein paar Metallteile hervorheben und nochmal etwas Wash für Dreck.

Die Modelle sind insgesamt durchaus schick, aber ich habe irgendwie den Verdacht, dass die Maßstäbe nicht immer so recht passen. Bei den Deutschen fällt es beim Panzer IV auf und ja, von dem gab es zig Varianten, da wird es etwas schwer, das sicher zu sagen. Ich bin auch kein echter Experte in dem Thema, aber soweit meiner kurze Reichweite ging, passen Größenunterschiede zwischen den Modellen dann zumindest nicht zu den verschiedenen Bewaffnungen der Modelle.
Aber ich glaube zu diesem Thema komme ich am besten nochmal, wenn die Amerikaner fertig sind. ;)
Für den Moment sollen erstmal die bemalten „Germanz“ oder „Krauts“ reichen.

Bis die Tage.
Gruß
Peter

 

Freebooter’s Fate – Ex-Käpt’n Jack

Es war mal wieder Zeit für etwas anderes… und da brachte einer meiner neuen Kollegen die perfekte Vorlage, welche Figur ich bemalen soll. OK, die Geschichte ist ein klein Wenig länger, aber mehr Details gebe ich dazu nicht preis.
Auf jeden Fall wird er – vermutlich morgen – die bemalte Figur von mir erhalten. :)

Es ist also der etwas verwirrte, fußlahme (Oh, jetzt habe ich doch etwas mehr verreaten. ;P) Ex-Käpt’n Jack der Piraten-Fraktion von Freebooter’s geworden.
Ich muss sagen, eine wirklich sehr abwechslungsreich zu bemalende Figur und abgesehen von ein paar minimalen und kaum nennenswerten Schwächen beim Guss auch mit wunderbaren Details.

Ich habe versucht die Farbgebung auf einer blauen Grundlinie zu halten, damit es zum erfahrenen Seemann passt und habe mich nach längerem mal wieder am NMM-Gold versucht. Das hat dieses Mal auch besser funktioniert, als das NMM-Eisen (zumindest an der Pistole), welches ich dann schlussendlich mit etwas Rost kaschiert habe. ^^
Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit dem Kerlchen.

Gruß
Peter

Infinity – Ariadna – Spec-Ops

„Welcome to Prypjat!“

Hatte ich erwähnt, dass ich noch ganz viele Ariadna-Figuren zum Bemalen habe? ;)
Hier ist aus jeden Fall jetzt der nächste Herr für die Riege der wilden Bande: der Spec-Ops.

Usprünglich mal mit der Paradiso Kampagne eingeführt (wenn ich mich nicht ganz und gar falsch erinnere), wo er mit unterschiedlichster Ausrüstung und Fähigkeiten per Erfahrungspunkte ausgestattet werden kann, ist bei mir wohl die Wahrscheinlichkeit höher, dass er einfach als Proxy für irgendjemand anderes fungieren wird.

Mit der Bemalung bin ich ganz zufrieden, auch wenn es – wie eigentlich immer – ein paar Stellen gibt, die besser hätten gelingen dürfen. Nachdem ich aber eben noch ein paar Schnallen am Rucksack ergänzt habe, um die große, braune Fläche aufzulockern, wird jetzt aber definitv nichts mehr an ihm gemacht.

So, und was kommt nun?
Weiß noch nicht. Erst einmal ist gleich Fallout 4 angesagt, denn da ist gerade Kostenlos-Wochenende. ;)

Gruß
Peter

Infinity – Ariadna – 2017-05

Ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit für eine kleine Bestandsaufnahme und ein Gruppenfoto bei meinen bemalten Ariadna. Also habe ich sie mal alle aus meiner Vitrine gerkamt und zum Appel gerufen.

2017-05-25_ariadna_01
Vergleich zwischen heute (links) und den Anfängen (rechts)

Da fangen wir doch einfach mal mal mit einem kleinen Vergleich an, wie sich mein Malstil entwickelt hat. Rechts sieht man die ersten beiden Infinity-Modelle, die ich je bemalt habe und links – Stand heute – die neusten beiden.

Ja, ich habe so einige Tricks gelernt. Teilweise durch den Malkurs, den ich damals besucht habe, und teilweise habe ich einfach an den passenden Stellen zugeschaut oder hingehört. OK, ein wenig Mut zum Experimentieren war auch dabei. ;)
Nicht nur die Farbabmischungen haben sich verändert, sondern und vor allem auch die Waffenbemalungen. Bei diesen ersten beiden Modellen habe ich sogar noch Metallicfarben verwendet. Doch auch bei den folgenden erkennt man noch klare Unterschiede.

Franzosen

2017-05-25_ariadna_02
Ariadna – Franzosen

Ich war erstaunt, dass ich bisher wirklich nur drei Modelle der Franzosen unter den Ariadna bemalt habe. Hätte schwören können, dass es schon mehr sind. Tja, da muss ich wohl mal etwas dran tun. ;)

An diesen drei Jahrgängen (links = jüngster; Mitte = ältester; rechts = mittlerer) kann man auch wieder sehr gut erkenne, wie ich mich entwickelt habe. Infinity – Ariadna – 2017-05 weiterlesen