Schlagwort-Archive: Diorama

Kitty Reimer – Professional Dungeoneer

„Wer ist eigentlich diese ‚Lara Croft‘?
Ist die wichtig? Muss man die kennen?“
– Kitty Reimer –

Auf zum nächsten Diorama, zum nächsten Smog Rider und zum nächsten Dankeschön.

Kitty Reimer - Professional Dungeoneer
Kitty Reimer – Professional Dungeoneer
Kitty Reimer - Professional Dungeoneer
Kitty Reimer – Professional Dungeoneer

Kitty Reimer und ihr kleines Diorama standen nun schon eine ganze Weile auf meinem Basteltisch herum. Ich hatte Anfang und Mitte des Jahres einfach nicht genug Zeit und Ruhe, um mich gescheit auf sie zu konzentrieren.
Gebaut und bemalt habe ich diese unterirdische Steampunk-Welt für eine Arbeitskollegin, die letztes Jahr so nett war, mir bei meinem Umzug zu helfen. Kitty Reimer – Professional Dungeoneer weiterlesen

Diorama „Geisha“

Vor Kurzem stand die Geburtstagsfeier einer Freundin an und das gab mir die Gelegenheit die Smog Riders Figur, die ich eh schon vor einer ganzen Weile für sie gekauft hatte, in Form eines Dioramas in Szene zu setzen.
Bei der angedachten Figur handelte es sich um „Reiko Takeda“ von Scale 75 und für das Diorama war eigentlich von Anfang an klar, dass es etwas „Bonsai-artiges“ wird.

Dieses Mal habe ich sogar ein paar Bilder, welche die Entstehung zeigen. ;)

Wie bin ich vorgegangen?
Ich habe mir Holzreste (Stichwort IKEA ;) ) geschnappt, eine Drahtarmatur für einen krüppeligen Baum gebaut und danach vor allem Milliput sein Werk tun lassen.
Den Draht für den Baum habe ich allerdings erst einmal mit einer Mischung aus Vallejo Putty und Natron eingestrichen. Das Natron, um etwas Volumen und eine baumartige, knubbelige Struktur zu erhalten. Weil mit das aber noch nicht reichte, gab es danach noch eine Kur mit Milliput-Milch.
Den Felsen und die Gehwegplatten habe ich ebenfalls aus Milliput geformt. Die Inspiration für letztere stammt von einem Nutzer aus dem Bushido-Forum, doch den Link habe ich leider nicht mehr zur greifbar. Hatte ihn selbst nur aus zweiter Hand. ;)
Vielleicht mache ich einfach mal ein eigenes Tutorial dazu. :)

OK, schauen wir uns aber nun mal die fertigen Ergebnisse an.

Diorama
Diorama „Geisha“

Werfen wir zuerst einmal einen Blick auf die bemalte Figur so ganz ohne Baum, damit man auch noch alles im vollen Licht sehen kann.

Diorama
Diorama „Geisha“

Diorama „Geisha“ weiterlesen

Winged Harbinger of Mennoth (Teil 4) – vollendet

Stollz kann ich heute – eigentlich sogar ein paar Tage nachträglich – erfolgreichen Vollzug melden. Also betreffend mein längstlebiges Diorama. Das erste fertiggestellte ist es dann ja doch nicht geworden, denn diesen Rang hat das Abschiedsgeschenk für eine fortgezogene Freundin inne.

In diesem Fall geht es um den Winged Harbinger of Mennoth.

Diorama - Winged Harbinger of Mennoth - Gesamtansicht
Diorama – Winged Harbinger of Mennoth – Gesamtansicht

Insgesamt muss ich so anderthalb bis zwei Jahre an der Figur geplant, gebaut und gemalt haben. Genau weiß ich es nicht mehr und habe gerade irgendwie nicht den Nerv meine „Blick auf die Werkbank“ nach seinem ersten Auftreten zu durchsuchen. ^^

Wer sich die bisherige Dokumentation dieses Projektes anschauen möschte, dem sei diese kleine Liste ans Herz gelegt:
Teil 1: Rohbau
Teil 2: Start der Basebemalung
Teil 3: Base fertig, erste Grundfarben

Aber nun werfen wir doch mal einen Blick auf die interessanten Bestandteile der Figur und ihrer Umgebung.

Sockel & Schild

Diorama - Winged Harbinger of Mennoth - Sockel & Schild
Diorama – Winged Harbinger of Mennoth – Sockel & Schild

Ich habe mich damals von diesem Tutorial bei Massive Voodoo inspirieren lassen und danach geschaut, was ich an Materialien und Möglichkeiten zur Verfügung habe.
Am Ende ist es ein Stück Aluminium aus dem Baumarkt geworden. Das war zwar teilweise etwas „zickig“ bei der Bearbeitung, aber im Vergleich zu zB Blech einer alten Getränktedose ist es, aufgrund seiner höheren Dicke, auch etwas robuster.

Die Bemalung war etwas experimentell.
Angefangen habe ich mit, wenn ich mich richtig erinnere, „Brown Sand“ von Vallejo. Danach waren hellere Farben und jede Menge Washes gefragt. Das Ergebnis spricht, glaube ich, für sich. ;) Winged Harbinger of Mennoth (Teil 4) – vollendet weiterlesen

Projekt „Baumkuschler“ – Displayboard und Grundkonzept

Ein neues Projekt sthet auf dem Plan.
Wie? Schon wieder was Neues? Wie wäre es, wenn du mal endlich etwas fertig bekommst, Peter?

Öhm… Ja… Also…
Ihr habt ja Recht. Ich kann einfach nicht anders. Ich muss aber auch dazu sagen, dass dieses, neue Projekt ganz klar auf länger angelegt ist. … und ich habe mir fest vorgenommen zum Beispiel den Winged Harbinger endlich mal weiter zu machen… sobald der Umzug durch ist. ;)

Projekt "Baumkuschler" - Bestandteile des Displayboards
Projekt „Baumkuschler“ – Bestandteile des Displayboards

OK, worum soll es bei diesem Projekt gehen? Naja, um „Baumkuschler“ eben. Meistens nennt man sie auch Waldelfen. Vor allem aber soll es mal wieder um ein Geschenk für jemanden gehen, der mir einen Gefallen getan hat oder eher tun wird. Lange Geschichte und gehört hier nicht her. ;)
Außerdem habe ich einfach Lust darauf, mal etwas Größeres und etwas mit Elfen zu machen.

Als erstes brauchte ich dafür aber einen Sockel oder ein schickes Displayboard. Etwas fertiges (, das auch zum Budget passt) konnte ich nicht finden, also dachte ich mir, das kann ich auch selbst bauen. Recherche bei hiesigen Baumärkten nach Sockelleisten war zwar etwas ernüchternd, aber die oben zu sehenden Leisten mit Viertelkreisprofil haben sich als gar nicht so schlecht herausgestellt. Trotzdem werde ich mich für die Zukunft mal noch woanders umschauen müssen. ;)
Passend zu den Leisten konnte ich ein günstiges Brett aus verleimtem Kifernholz finden. Reicht vollkommen für meine Zwecke. Musste ich nur noch ein Stück abschneiden. Projekt „Baumkuschler“ – Displayboard und Grundkonzept weiterlesen

Ein Gargoyle für den Dunklen Ritter

„Do you know who I am, punk?“
Return of the Dark Knight

Als ich die Frank Miller Version von Knight Models Batman das erste Mal gesehen habe, habe ich mich sprichwörtlich in sie verliebt. Die musste ich einfach haben, um irgendein kleines Kunstwerk aus ihr zu erschaffen.
Doch was ist der Dunkle Ritter ohne eine entsprechende Szenerie? Und was fällt einem ein, wenn man in diesem Zusammenhang an der Welt größten Detektiv denkt? Die Dächer Gotham Citys! :)

Ich habe mich daher eine Weile umgeschaut, was es dafür an möglichen Basingmaterial gibt. Was ich im Sinne hatte, war etwas in Richtung eines Gargoyle, doch richtig fündig geworden bin nicht.
Was macht der gewiefte Bastler da? Genau, selber bauen. :D

1) Am Anfang war der Fels

Ein Gargyole für den Dunklen Ritter - 1) Am Anfang war der Fels
Ein Gargyole für den Dunklen Ritter – 1) Am Anfang war der Fels

oder viel mehr ein kleiner Block aus Gips.

Ein Gargyole für den Dunklen Ritter - 1) Am Anfang war der Fels
Ein Gargyole für den Dunklen Ritter – 1) Am Anfang war der Fels

Um diesen zu gießen habe ich mir einfach eine kleine, improvisierte Form mit den grob abgeschätzten Ausmaßen gebaut. Die muss keineswegs besonders fancy sein und auch nicht ewig halten. „Funktional“ ist das Stichwort.

Den Gips habe ich entsprechend dick angerührt, damit er ausreichend hart wird. Mit zu viel Wasser wird er nämlich sehr brüchig und bleibt fast weich. Wobei das für die weitere Bearbeitung aber auch durchaus seine Vorteile haben kann. :)

Warum nicht modellieren?

Ich muss dazu sagen, dass dies nicht der erste Versuch war. Vorher hatte ich schon versucht einen Garoyle zu modellieren, doch das wollte einfach nicht funktionieren und ich habe früh wieder aufgegeben.
Scheinbar schlägt in meiner Brust eher das Herz einer Bildhauers, denn das eines Modellierers. ^^ Falls ja, kann ich damit durchaus leben und überlasse das Modellieren lieber anderen. :) Ein Gargoyle für den Dunklen Ritter weiterlesen