Schlagwort-Archive: einfach mal kreativ sein

Blumen mal etwas anders

Psst, falls einer von euch es nicht bemerkt hat: Heute ist Valentinstag. ;)

Nun stehen ein paar übersichtliche Optionen zur Auswahl, was man an diesem Tag tut.

  1. Zusammen mit den anderen meckern, weil der Tag „doch wirklich nur noch kommerziell ist (und schon immer war) und halt nur fürs Geldscheffeln der Händler da ist“
  2. Frust schieben, weil es niemanden gibt, dem man an diesem Tag eine Freude machen kann
  3. Der Valentins-Industrie nachgeben und einfach Blumen und/oder Schokolade kaufen
  4. Selbst Blumen bauen! :D

Nun ja, in einem relativ spontanen Wahn von Kreativität und Bastelwut habe ich vorgestern meine Utensilien gesichtet und einfach mal losgelegt.
Startpunkt war eine 40mm Round Lip Base, die über Nacht mit etwas Basingmaterial (Mischung aus Plastiform (so Zellulosefaser zum Basteln), Bastelkleber oder Leim, Vogelsand, Aquariumkies (1-2mm Körnung) und etwas Wasser) versehen wurde. Zum Glück ist mir die Idee früh genug gekommen, denn die Masse braucht einige Stunden zum aushärten. Und die soltle es auch bekommen. Mir ist schon ein paar Mal eine Base wieder auseinander gefallen, weil ich zu ungeduldig war.
Die oben genannte Mischung hat übrigens den Vorteil, dass man mit ihr fast wie mit Gips arbeiten und somit direkt Strukturen gestalten kann. Bei Gelegenheit schreibe ich dazu nochmal einen ausführlicheren Artikel. Mir gab es in diesem Fall die Möglichkeit einen kleinen Bachlauf und ein paar Unebenheiten zu formen.
Im gleichen Zug habe ich außerdem an gezielte Stellen ein paar größere Steine (so 3-5mm) eingebettet, um dem Ganzen noch ein wenig mehr Charakter zu verleihen.

Nach einer Nacht Trockenzeit (der Kleber/Leim-Anteil sorgt zum einen für eine reduzierte Trockenzeit, als auch für größere Härte) wurde die Base flux grundiert, bevor es gestern Morgen zur Arbeit ging.
Nachmittags war dann Akkordbemalung angesagt.
Die Erde bekam eine Behandlung aus hauptsächlich „Burnt Umber“, Wash und „Flat Earth“. Die Steinen wurden mit verschiedenen Grau- und Brauntönen bearbeitet, während ich mit einem Draht, etwas Modelliermasse, Schnipsel von Zigarettenblättchen (weil die schön dünn und gleichzeitig saugstark sind) und Kleber am zentralen Bestandteil gearbeitet: der Blume.
Und weil das alles noch nicht genug war, wurde nebenher etwas glänzendes Acrylstrukturgel mit ein paar Tropfen Wasser (für bessere Fließeigenschaften) und ein paar Tropfen unterschiedlicher Washes angerührt. Damit solte das Wasser dargestellt werden.

Die Blume war etwas frickelig zu bauen und bedurfte einige an Trockenzeit, um nicht gleich wieder auseinander zu fallen, doch das Endergebnis spricht für sich. :)
Bemalt habe ich sie erst mit einem dunklen Tarngrün (Blätter und Stiel) bzw „Burnt Cadmium Red“ (Blüte) und danach stufenweise bis „Golden Olive) (Stiel) bzw leichtem Orange hinauf.

Als abschließende Gestaltungselemente gab es dann noch etwas Moos aus Blisterschwamm, wie ich sie auch schon bei meinem Runegate Keeper verwendet habe, und ein paar kleine Grasbüschel von MiniNatur.

Fast fertig.
Einen Hinweis nur noch, bevor es was zu sehen gibt.
Ich habe die Fotos gestern am späten Abend gemacht, als das Strukturgel bei Leibe noch nicht durchgetrocknet war. Heute morgen allerdings war es fast klar und bisher ist es auch immer entsprechend ausgehärtet und klar geworden.
Nur die Farbgebeung hat in diesem Fall nicht ganz so geklappt, wie ich mir das gewünscht habe. War aber halt nicht genügend Zeit vorhanden, um da noch groß herum zu probieren. ;)

Achja: Das Geschenk darf als Erfolg bezeichnet werden. Es hat auf jeden Fall das erhoffte gaaanz brite Lächeln hervorgebracht.:D

Selbstgebaute Valentinsblume (gestaltetes Wasser noch nicht trocken)
Selbstgebaute Valentinsblume (gestaltetes Wasser noch nicht trocken)