Schlagwort-Archive: FSA

Dystopian Legions – FSA – Treadbikes

„Livin‘ easy. Lovin‘ free. Season ticket on a one way ride.“
AC/DC – Highway to Hell

Und weiter geht’s im neuen Jahr.
Ich habe vor ein paar Tagen meine ersten Modelle dieses Jahr fertiggestellt und damit auch den zweiten Block meines aktuellen Malprojektes bei Tabletopwelt.de abgeschlossen.
Kandidaten dieses zweiten Blockes war ein Trupp Treadbikes meiner FSA aus Dystopian Legions. Sollen wir einen genaueren Blick auf das Ergebnis werfen? :)

Dystopian Legions - FSA - Treadbikes
Dystopian Legions – FSA – Treadbikes

Vier Bikes gehören zu dem vollständigen Trupp. Ich war anfangs etwas unsicher, wie ich mit der Bemalung verfahren soll. Dass die Uniformen blau werden, wie schon bei meiner ersten DL-Figur, war klar. Doch wie ich mit den Motorrädern verfahren soll, war ein ganz anderes Thema.
Tja, zur Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges waren die Jungs von der Kavallerie eben noch auf lebedigen Pferden und nicht auf mit Element 270 betriebenen Kettendingern unterwegs. ^^ Fellfarbe viel also flach. Warum aber nicht mit dem ungefähren grün der amerikanischen Panzer aus dem zweiten Weltkrieg ansetzen?
Also habe ich im Dezember an einem Prototyp gearbeitet, der – zum Glück – bestätigt hat, dass die Farbkombination aufgeht. :)

Dystopian Legions - FSA - Treadbikes
Dystopian Legions – FSA – Treadbikes

Neben blauer Uniform und grüner Karosserie gab es für die Bikes noch einen Haufen Messing, Eisen und etwas braunes Leder hier und da. Erstere bekamen außerdem etwas Verwitterung durch Rost, Ruß, Öl und Schlamm. Farbabplatzer bzw Schrammen auch nicht zu vergessen. Ich hatte zwischendurch auch überlegt ein paar US ARmy Decals von Bolt Action bzw Flames of War anzubringen, doch das ging nicht so ganz auf und deshalb habe ich es gelassen.
Nicht die erste Fehlinvestition. Und schlecht werden die ja auch nicht. ;) Dystopian Legions – FSA – Treadbikes weiterlesen

Dystopian Legions – FSA – Dr. Orlington

“Hey, quit your worrying, Captain. I put it together myself. That’s Orlington quality you’re looking at there – lifetime reliability guaranteed.”
– Doctor Samuel R. Orlington –

Dystopian Legions - FSA - Dr. Orlington (1/6)
Dystopian Legions – FSA – Dr. Orlington (1/6)

Und wieder ist eine fertig. Vielleicht nicht meine beste Arbeit, was – meiner Meinung – zumindest ein kleines Bisschen mit dem Guss der Figur zu tun hat.
Ja, ja, die Ausreden immer. Aber so genial die Resin-Produkte von Spartan Games auch sind, bei ihren Zinngüssen haben sie noch klar Luft nach oben (um auch noch etwas Managersprech einfließen zu lassen ;) ).

Again one is done. Perhaps not my best work so far which is partly because – in my eyes – cast fo the figure.
Yeah, yeah. Excuses, excuses. But as great as the resin products of Spartan Games are their pewter casts still have a lot of potential (to use a typical manager phrase ;) ).

Dystopian Legions - FSA - Dr. Orlington (2/6)
Dystopian Legions – FSA – Dr. Orlington (2/6)

Hier und da hat die Figur einfach ein paar Stellen, bei denen ich sehe, wohin es gehen sollte, aber der Guss einfach nicht genug hergibt.
Das 3D-Render-Bild bestätigt mich auch in diesem Verdacht. Da ist nämlich alles scharf und klar abgegrenzt: Schnallen der Gurte, Muster der Weste, Mündungen der Waffen.
Vielleicht habe ich aber auch nur Pech bei der Charge gehabt?!
Egal. ;)

There are some spots on the model where I can see the path they wanted to go with it but the cast is just not fine enough.
The 3D render proofs my opinion. On it all details are sharp and clearly separated: the buckles on the straps, the patern on the vest, the muzzles of the guns.
But perhaps I was just unlucky with the batch I’ve got?!
Doesn’t matter. ;) Dystopian Legions – FSA – Dr. Orlington weiterlesen

Ausgepackt: Hotchkiss Revolving Cannon

Guten Abend.
Wer es noch nicht auf Anhieb erraten hat: Es ist mal wieder Unboxing Zeit. :)
Nein, ich habe nichts neues gekauft. Die Box ist mir nachgelaufen! *schwör* Und dann hat sie mich so treu angeschaut und leise gewinselt, dass ich sie einfach mitnehmen musste. ;)

OK, um Missverständnisse definitv zu vermeiden: Natürlich habe ich sie bezahlt und alles, was dazu gehört. Allerdings habe ich lange überlegt, ob ich diese neue Einheit für Dystopian Legions wirklich mitnehmen soll oder nicht. Schließlich habe ich auch noch andere, nicht gebaute für dieses System da.
Aber mir war einfach danach etwas zu kaufen. Für’s Ego sozusagen.

Unboxing - FSA Hotchkiss Revolving Cannon - Rückseite
Unboxing – FSA Hotchkiss Revolving Cannon – Rückseite

Die „Hotchkiss Revolving Cannon“ der FSA ist es geworden. Eine kleine Unterstützungseinheit, die mit relativ hoher Feuerrate und 3 Zoll Kaliber Blei um sich spuckt.
In der realen Welt kannte man ihre Brüder und Schwestern auch als Gatling-Kanone. Der Urgroßvater der heutigen Maschinengewehre also.

Kurze Worte zum Spielwert.

„Field Guns“ (der allgemeinere Name der Einheit) gibt es in jeder Fraktion von Dystopian Legions und ich tue mir schwer, sie direkt miteinander zu vergleichen.
Jeder von ihnen können ein paar (bis zu 3) Standard-Infanteristen angeschlossen werden und mit ihren 3 Zoll Bewegungsreichweite sind sie alles andere als mobil. Bei der Hotchkiss kommt außerdem noch die Regel „Move or Fire“ oben drauf.

OK, versuchen wir einen Vergleich. Die Kanone der Asiaten lassen ich aber mal außen vor, denn die feuert parabolisch und ist daher sehr … speziell.
Die Reichweite der FSA Field Gun ist mit 1,2 Effective Range und 3,4 Long Range in Ordnung, aber schlechter als zB bei der Kanone der Briten. Die der Preußen ist identisch.
Der Schaden wirkt mit 8 blauen Würfeln (4 blaue gg Iron Clads) gegen die anderen eher mau. Die britische hat 8 rote (IAD 5 rote und außerdem noch eine Blast-Attacke mit 12 roten) und die Tesla–Kanone der Preußen 3W6 rote (und kann als experimentelle Waffe unter Umständen noch gepusht werden).
Die Hotchkiss hat auf den zweiten Blick aber ein paar fesche Sonderregeln.

Da wäre „Crank“, welches mit dier richtigen Karte und etwas Glück die Anzahl der Würfel um bis zu 5 erhöhen kann.
Außerdem hat sie „Rapid Fire (3)“, was dafür sorgt, dass sie 3 eigentständige Attacken pro Runde durchführen kann und somit also auf 24 blaue Würfel kommt. OK, die Wertigkeit ist etwas anders. ;)

Gut, das soll an Theoriegefasel reichen. Schauen wir endlich mal in den Karton. Ausgepackt: Hotchkiss Revolving Cannon weiterlesen

Ausgepackt: Major Beauregard und Louie

„See you later alligator
After ‚while, crocodile“

– Bill Haley –

Gestern war ein recht fauler Tag bei mir. Heute ist auch nicht viel mehr geplant, aber zum Schreiben reicht es trotzdem.
Gut vielleicht werde ich später noch etwas basteln oder malen. ^^

Die zwei FIguren, die ich heute vorstellen möchte, habe ich eigentlich schon vor einigen Wochen zusammengebaut und seitdem fristen sie ein wenig in meiner Vitrine vor sich hin.
Wird also dringend Zeit für diesen Artikel. ;)

Und um wen geht es?
Major Nathan Claude Beauregard einen stolzen Cajun und erfahrenen Offizier aus Lousiana und seinen treuen Gefährten Louie.
Der Major selbst ist ein Offizier Tier 5, was, wenn ich mich richtig erinnere, der höchst mögliche Rang bei Dystopian Legions sein dürfte, und bringt daher jede Menge Kommandopunkte mit ins Spiel.
Sein Begleiter Louie – auch Clock-O-Dile genannt – ist ein mechanisches Krokodil mit aufziehbarem Uhrwerk und einen unstillbaren Appetit nach feindliche Waden. ;)
Außerdem ist das Clock-O-Dile das Coolste  Modell, das mir bisher über den Weg gelaufen ist. Ein Kauf war somit auch bei schlechten Werten unvermeidbar. :D

Äußere und innere Werte

Beauregard & Louie - Rückseite der Verpackung
Beauregard & Louie – Rückseite der Verpackung

Zur Verpackung gibt es nicht viel zu sagen. Es ist die bekannte, kleine Box von Spartan Games, die sie für alle kleinen Modell- oder Erwweiterungspacks verwenden.
Daher noch ein paar Worte zu den Werten und der – soweit ich es beurteilen kann – Spielbarkeit der beiden Figuren.

Beauregard ist – wie schon erwähnt – ein ein Tier 5-Offizier und somit ein prinzipiell guter Zusatz zu einer Truppe, finde ich. Soweit ich die Werte im Kopf habe, gibt es bei den anderen Fraktionen keinen weitere Offizier, der diesen Wert erreicht. Oder gab es doch einen bei den Preußen? *fix nachschau*
Nope, hatte ich richtig in Erinnerung.
Die meisten anderen Offitiere haben Tier 3 und die Unteroffiziere Tier 1. Einzig Colonel MacDonnald vom „Kingdom of Britannia“ kommt mit Tier 4 nahe an den Major heran.
Im Gegenzug ist Beauregard allerdings nur mit einem Model 4 Revolver ausgerüstet – hat also relativ geringe Fernkampfreichweite – und dürfte mit seinen 2 Lebenpunkten und „Kill Rating“ 8 etwas zerbrechlich sein. ABer für so etwas gibt es ja Louie.

Zumindest wenn es um Duelle geht, denn hier kann das Clock-O-Dile für sein Herrchen einspringen und an seiner Statt kämpfen. Louie ist auch direkt einen Punkt schwerer zu verletzten bzw zu töten.
Was mich ein wenig an dem Kroko stört ist, dass man seine Bewegungsreichweite mit 2W6 auswürfeln muss. Seine Angriffswürfel hingegen (4 rote Würfel im Nahkampf) lassen sein wenig die Augen leuchten. Damit beisst Louie stärker zu als ein leichtes Maschinengewehr (4 blaue Würfel) oder ein M3 Raketenwerfer (4 schwarze bzw 4 blaue (gg Panzer)). Gut, er muss halt in den Nahkampf.
Um dem ganzen aber noch die Krone aufzusetzen, besitzt Louie die Sonderfähigkeit „Crank“ der FSA. Mit der richtigen Karte auf der Hand kann man also die Anzahl seiner Angriffswürfel um bis zu 5 (W6-Wurf) erhöhen. Wirft man allerdings eine 6, fällt der Angriff ganz ins Wasser. ;)

OK, schauen wir mal in die Box. Ausgepackt: Major Beauregard und Louie weiterlesen

Ausgepackt: FSA HMG Section

„Gerecht ist auf Erden immer jene Sache, welche mehr Arme hat und bessere Gewehre.“
Karl Emil Franzos

Um diesen Monat mit dem Schreiben in Gang zu kommen, habe ich beschlossen, dass mal wieder Zeit für ein kleines Unboxing ist. Zum Glück hatte ich noch ein fertig fotographiertes herumliegen. Fehlt also nur „etwas“ Text. ;P

Worum geht es dieses Mal?
Wieder um ein paar Figuren der Federated States of America aus Dystopian Legions. In diesem speziellen Fall um ein Zwei-Mann-Team von Maschinengewehrschützen, das sowohl als eigenständige Einheit (von bis zu drei MG-Nestern) als auch als Aufwertung für einen Trupp der Federal Infantrymen genutzt werden kann.
Doch schauen wir am besten mal, was denn überhaupt in dem kleinen Karton steckt.

Inhalt der HMG-Box
Inhalt der HMG-Box

Enhalten sind:

  • 1 Tütchen mit Standard-Bases (1x 30mm, 1x 50mm) und einem Aktivierungskärtchen
  • 1 Tütchen mit verschiedenen, kleinen Zinnteilen
  • der übliche Luftpolsterbeutel mit den großen Zinnteilen

Obwohl es sich hier um eine potentiell eigenstänidge Einheit dreht, sind keine Spielkarten dabei. Angesichts der Werte und Fähigkeiten des MG-Teams (zB „Crank“ auf dem mehrere FSA-Einheiten aufbauen) ist das aber auch nicht notwendig. Die ganz normalen Karten aus der Starterbox sollten hier wunderbar Anwendung finden können.

Detailierte Einzelteile

Komplettübersicht der Einzelteile des MG-Teams
Komplettübersicht der Einzelteile des MG-Teams

Insgesamt besteht das MG-Team aus einer nicht gerade geringen Anzahl Einzelteile. Jedoch keine Angst. Der Zusammenbau ist nicht übermäßig kompliziert, muss jedoch als „fortgeschrittene Schwierigkeit“ gewertet werden. Frust kam dabei nur wenig auf.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Einzelteile.
Der MG selbst besteht 10 Teilen plus den Hauptkörper des Schützen.
Ich empfehle hier das Dreibein und den MG-Korpus mit Magazinen zusammen zu kleben, aber die weiteren Teile erst einmal einzeln zu lassen. Die beiden Hände des Schützen kann man wunderbar an seinem Körper befestigen, ohne dass es später Problem beim Anfügen ans Gewehr bringt.
Die Schläuche und das Kühlaggregat würde ich erst zusammenkleben (und vor allem zurecht biegen), wenn feststeht, wie die Base gestaltet wird.

Wie schon erwähnt ist es nicht ganz einfach die verschiedenen, feinen Teile (wie zB die Magazine) in Position zu bringen, doch mit der richtigen Menge Kleber und etwas Geduld, solte alles machbar sein. Ggf dem Kleber etwas mehr Zeit zum Härten geben, damit nicht gleich wieder alls auseinander fällt. Ich spreche da auch Erfahrung. ;)

Was ich auch sehr schick finde, ist die kleine Magazinkiste aus Resin, die dem Team beliegt (oberer Rand des Bildes).
Da hat man entweder die Wahl sie als Basedeko für das Team selbst zu verwenden oder man legt sie bei Seite und baut sie irgendwo anders mal ein. Ausgepackt: FSA HMG Section weiterlesen