Schlagwort-Archive: Godslayer

Godslayer – Nordgaard – Scarjarl

Da habe ich doch noch etwas Godslayer in der Hinterhand. :)
Neben den Fimbul Toughborns ist vor kurzem nämlich auch der Scarjarl (Warlord der „Wikinger“-Unterfraktion der Nordgaard) fertig geworden.

Godslayer - Nordgaard - Scarjarl
Godslayer – Nordgaard – Scarjarl

OK, womit fange ich an.
Das generelle Design der Figur finde ich gut, aber die Umsetzung hat ihre Schwächen, denn ähnlich wie auch schon bei den Kinswords hat die effektive Schärfe des Gusses unter dem CAD-Design gelitten und das Schwert… nun ja, eigentlich ist es schon abgebrochen und wird nur noch von etwas Farbe zusammengehalten. ;)

Godslayer - Nordgaard - Scarjarl
Godslayer – Nordgaard – Scarjarl

Regeltechnisch sieht das zum Glück anders aus, denn auch wenn der Scarljarl auf den ersten Blick zerbrechlich aussieht, kann er einiges einstecken (er kann zum Beispiel nicht mit Fernkampfwaffen oder Zaubern anvisiert werden) und ist er erst einmal am Gegner dran, was als „Light Infantry“ relativ schnell passieren kann, kann er auch noch ganz gut austeilen.
Gegen Gruppen ist das zwar immer noch recht gefährlich (es sei denn sie haben keine Aktionspunkte mehr), aber gegen Einzelmodelle dürfte er ser, sehr brutal sein. ^^ Godslayer – Nordgaard – Scarjarl weiterlesen

Godslayer – Nordgaard – Fimbul Toughborns

Und wieder mal ist es Zeit für bemalte Bartträger. :)
Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich diese Herren in einem Unboxing/Review vorgestellt habe, und nun haben sie endlich Farbe erhalten. Außerdem konnten sie so ein paar Punkte für den weiterhin laufenden Malkrieg bei der gerade technisch toten Tabletopwelt liefern.
Aber werfen wir doch mal einen genauen Blick auf sie.

Godslayer - Nordgaard - Fimbul Toughborns
Godslayer – Nordgaard – Fimbul Toughborns

Fangen wir mit dem Anführer der Truppe an.
Die Figur hat eine wirklich schicke Pose und bei der Bemalung gab es wenig offene Fragen; leider ist das nicht immer so. Manchmal – auch bei einigen dieser Figuren – hat ein Guss leider das Problem, dass man nicht klar die Abgrenzungen zwischen zwei Materialien erkennen kann und sich dann erstmal fragen muss, wie man jetzt was bemalt. ;)
Besonders gut am Anführer finde ich, dass er eine gute Portion Gesicht und Haare zeigt, so dass ich mich dortaustoben konnte. Außerdem ist das Gesicht definiert genug, dass sich die Details entsprechend bemalen ließen. Bei den Kinswords war das leider nicht so möglich, doch es war auch wieder nicht so gut, wie bei den Einherjar damals.

Godslayer - Nordgaard - Fimbul Toughborns
Godslayer – Nordgaard – Fimbul Toughborns

Die anderen Figuren der sechs Mann starken Truppe sind da dann marginal niedriger in der Qualität. Ich war mir zB nicht sicher, wo die Ärmel aufhören und wo Armschienen oder Hände anfangen… oder ob die Hände nun behandschut sind oder nicht. ;)
Aber was macht der erfindsreiche Figurenmaler da? Richtig, einfach mit Farbe die neuen Abgrenzungen definieren. :D Godslayer – Nordgaard – Fimbul Toughborns weiterlesen

Godslayer – Banebrood – Bisotaur Shaman

Willkommen zum Ende meiner inoffiziellen, ungeplanten Sommerpause… also das hoffe ich wenigstens, denn der Rauch der sprichwörtlichen Arbeit hat sich sozusagen etwas gelichtet und ich habe nun hoffentlich wieder mehr Zeit fürs Hobby.
Und zur Feier dieses Ereignisses fange ich gleich mal mit etwas Godslayer an.

Godslayer - Banebrood - Bisotaur Shaman
Godslayer – Banebrood – Bisotaur Shaman

Vor einigen Monaten habe ich ja Mr B’s Banebrood übernommen und diese auch gleich darauf mit etwas Verstärkung versorgt: einem zaubernden Warlord namens „Bisotaur Shaman“.

Ich habe ehrlich gesagt noch keinen Überblick, welchen SPielwert er hat, denn diese Figur hätte ich so oder so gekauft. Sie ist schlicht und einfach schick und hat einen besonderen, eigenwillgen Stil, den man nicht oft findet. :)

Godslayer - Banebrood - Bisotaur Shaman
Godslayer – Banebrood – Bisotaur Shaman

Da ich aus meiner Banebrood keine 08/15-Tiermenschen machen wollte, musste etwas mit Farben experimentiert werden. Ein wenig chaotischer Touch stand auf dem Plan, aber auch wieder nicht zu viel. Passend dazu kam als erstes die tendenziell unfreundliche Base mit leicht ödlandiger Bemalung. :) Godslayer – Banebrood – Bisotaur Shaman weiterlesen

Ausgepackt & Zusammengebaut: Fimbul Toughborns

Der Zwergenspiegel ist hier doch schon erschreckend niedrig geworden. Dagegen muss dringend etwas getan werden.
Wie wäre es also mit ein paar Armbrustschützen der Nordgaard? :)
Das klingt nach einem „JA!“, also steige ich mal ohne weiteres Aufhebens ein.

Der Inhalt

Fimbul Toughborns - Inhalt der Box
Fimbul Toughborns – Inhalt der Box

Der Inhalt der Box – oder eher Nicht-Box, weil Megalith die Figuren kurz nach Release nur über den eigenen Shop und noch ohne offizielle Box vertrieben hat – kommt mit dem üblichen Komponenten daher.

  • Grundkörper der Figuren (sechs an der Zahl, fünf unterschiedliche Posen)
  • ein paar Bases
  • ein Tütchen mit Zinn-Kleinteilen
  • und ein Tütchen mit Einheitenkarte und Tokens

Werfen wir also mal einen genaueren Blick auf die Komponenten.

Detailansichten – Karten & Tokens

Fimbul Toughborns - Detailansicht - Karten & Tokens
Fimbul Toughborns – Detailansicht – Karten & Tokens

OK, womit fange ich an?
Ich muss gestehen, ich bin doch ein wenig raus, was die Werte und deren Vergleich bei Godslayer angeht, aber ich versuche mal mein Glück.

Die Fimbul Toughborns sind, wie typisch für Zwerge, nicht die schnellsten mit ihrer Bewegung (MOV) von zwei, doch als Leichte Infanterie können sie davon wenigstens etwas kompensieren.
Ihr Nahkampfwert (MEL) von fünf ist zwar nicht überragend, aber auch nicht schlecht. Um genau zu sein ist er genauso hoch wie bei den Fjell Warriors und wenn man dann bedenkt, dass die Toughborns auch noch passable Fernkämpfer (MIS 6) sind, dürften sie sich eigentlich auch ganz gut im Nahkampf wehren können.
Das dann kombiniert mit Verteidigung (DEF) 13, Rüstung (ARM) sechs und sechs bzw acht Lebenspunkte (acht beim Anführer) macht sie auch noch zu relativ zähen Burschen. Dickköpfige, zähe Bartträger, wenn man Moral (LEAD) acht betrachtet. Ausgepackt & Zusammengebaut: Fimbul Toughborns weiterlesen

Tutorial – Chaos-Bases schnell & einfach

Willkommen zu meinem neusten und doch nicht ganz so neuen Tutorial?

Hä, was labert der denn jetzt schon wieder für nen Müll?
Nun, dieses Tutorial ist bereits vor einigen Tagen bei Magabotato erschienen, wo ich in Zukunft hin und wieder als Gastautor im Blog auftreten werde.
Eigentlich hatte ich mal überlegt, aus dieser Info einen ganz eigenen Artikel zu machen, aber dann habe ich das irgendwie erfolgreich verdrängt. ;) Von daher nur diese Kurze Info hier.
Nun aber direkt ins eigentliche Geschehen.

————————————————————————————-

Der Titel beschreibt eigentlich schon sehr gut, worum es in diesem, kleinen Tutorial gehen soll. Ich will nicht behaupten, dass die hier gezeigte Methode, die einzige oder gar die beste wäre, aber denen, die bleiben und weiterlesen möchten, will ich gerne eine schnelle, einfache Methode zeigen, wie man aus Materialresten und simplen Komponenten, schicke chaosartige Bases zaubern kann.

Ziel ist es am Ende eine Base zu haben, die – passend zum Chaos – eher ungeordnet und unfreundliche aussieht und unter anderen Umständen auch gut als »gefährliches Gelände« durchgehen würde.
Also spitz, stachelig und gemein. ;)

Während des Schreibens habe ich leider gemerkt, dass hier und da ein weiteres Foto zu Zwischenschritten gut gewesen werden, aber da ich den ganzen Basebau bereits vor ein paar Tagen abgeschlossen habe, blieb mir leider nichts übrig, als mit den vorhandenen Bildern zu arbeiten.
Falls hier und da etwas unklar sein sollte:
1. Text lesen. Ist ja kein Comic. ;P
2. einfach nachfragen

Was wird benötigt?

Die Zutatenliste ist denkbar simpel:

  • Holzleim
  • Basingpaste/pampe oder Spachtelmasse oder ähnliches (gehe ich weiter unten noch im Details drauf ein)
  • Schaschlikspieße (oder Zahnstocher, wenn es etwas kleiner sein soll)
  • Reste von Gips oder anderen Gieß- bzw Modelliermassen
    ein bzw zwei Bastelmesser. Eines davon mit einer stabilen, starren und eher stumpfen Klinge. Skalpell oder Teppichmesser (Cutter) dürften eher untauglich sein.
  • ggf eine Zange

Schritt 1 – Vorbereitung & Planung

Schritt 1 – Vorbereitung & Planung – Base-Slot verschließen
Schritt 1 – Vorbereitung & Planung – Base-Slot verschließen

Als erstes müssen die Materialien vorbereitet werden.
Wenn wie in meinem Beispiel eine Base mit Schlitz verwendet wird (hier 30mm Durchmesser mit abgerundetem Rand), sollte zunächst einmal besagte Öffnung verschlossen werden. Dafür ist jetzt nichts weltbewegendes notwendig. Es reicht, wenn man ein Stückchen Schaschlikspieß (passt vom Durchmesser fast ab Werk) eingeklebt wird. Wer es noch einfacher haben will, kann auch eben einen Fetzen simples Papier oder Pappe aufkleben.

Schritt 1 – Vorbereitung & Planung – Bruchstücke aussuchen
Schritt 1 – Vorbereitung & Planung – Bruchstücke aussuchen

Neben der Base selbst muss auch noch das vorbereitet werden, was oben drauf soll. Das sind neben angespitzten Stückchen von einem Schaschlikspieß oder ein paar Zahnstochern (erstere sind unverbaut auf einem Bild weiter unten noch zu sehen), eben auch Bruchstücke unterschiedlicher Art. Tutorial – Chaos-Bases schnell & einfach weiterlesen