Schlagwort-Archive: Guild Ball

Guild Ball – Ein Tor für die Fishermen

Auf der letzten Spielemesse habe ich mich ja ein Wenig mit Guild Ball eingedeckt.
Warum? Weil es richtig schicke Figuren sind und außerdem ein gutes Spiel.
Warum dort? Weil des damals noch keinen Distributor in Deutschland gab, aber das hat sich ja zum Glück geändert. Mittlerweile ist das Spiel bei zig deutschen Händlern zu bekommen. Fehlt wohl nur noch das deutsche Regelbuch, damit sich das Spiel hierzulande richtig gut ausbreiten kann. Persönlich komme ich meistens auch gut mit englischen Regelwerken zurecht, aber es gibt eben auch genügend Hobbyisten, denen es eben nicht so geht. Von daher schön, dass immer öfter Regelwerke übersetzt werden.

Guild Ball - Tor der Fishermen
Guild Ball – Tor der Fishermen

Während bei Guild Ball die Spielfiguren kaufbar sind und im Starter sogar ein kleiner Ball aus Zinn dabei ist, muss das Tor seiner Mannschaft, wenn man denn ein schön gestaltetes haben will, eben selbstbauen.
Also habe ich mich vor einer Weile darangemacht eines für meine Fisherman zu gestalten und einfach mal so drauf los gebaut. Was herausgekommen ist, könnt ihr oben sehen.

Guild Ball - Tor der Fishermen
Guild Ball – Tor der Fishermen

Zentrales Element meines Tores ist – passend zu den Fisherman – der stattliche Tagesfang.
Ursprünglich war der Flossenträger mal ein Behälter für etwas Sojasoße, wie sie für gewöhnlich fertigem Sushi beiliegt. Ja, manche davon kann man tatsächlich ganz gut essen. Kann aber auf keinen Fall mit frischem Sushi vom Japaner mithalten.
Aber vielleicht doch zurück zum Tor. ;)

Der Bau fing mit besagtem Fisch und zwei Stücken Holz an. Irgendworan muss der Fang – ganz im Stile vom klischeehaften, gefangenen, bösen Hai – ja auch hochgezogen und präsentiert werden.
Was gehört dann noch dazu?
Nen bissl Fischernetz und ein kleines Hinweisschild, welches aus einem bekannten, gallischen Dorf entwendet sein könnte. ;) Guild Ball – Ein Tor für die Fishermen weiterlesen

Besuch der Spiel’15

Vor etwas mehr als einer Woche fanden wieder einmal die Internationalen Spieletage in Essen – oder kurz Spielemesse – statt und auch dieses Jahr habe ich mich wieder zu einem Besuch der selbigen aufgemacht. Ich habe dieses Jahr zwar bei Leibe nicht so intensiv fotografiert, wie zum Beispiel letztes Jahr, aber ein paar Eindrücke konnte ich, denke ich, dennoch für euch eventuell daheim gebliebene mitbringen. :)

Es war echt viel los auf der Spiel’15. Nicht nur im Sinne von Besuchern, sondern auch in Form von interessanten Ausstellern. Dieses Jahr habe ich mich auch nicht nur bei den Tabletop-Ausstellern nach Beute umgeschaut, sondern auch bei den Brettspielen. Schließlich habe ich Dank meines Mitte des Jahres durchgeführten Umzuges endlich den notwendigen Stauraum und ausreichend Spielfläche dafür.
In Summe hat das zu zwei großen Effekten geführt:

1. Ich hätte noch weit mehr Geld ausgeben können, wenn ich es gewollt hätte. Es waren mehr als genug interessante Gelegenheiten bzw Produkte vorhanden. Aber irgendwo muss dann doch Schluss sein. ^^

2. Mir sind hinterher wieder genügend Stände eingefallen, bei denen ich es eifnach nicht mehr geschafft habe oder nicht mehr dran gedacht habe, vorbeizuschauen. :(
Wenn es nur nicht so weit weg wäre, dass ich die Messe mit realistischem Aufwand mehr als einen Tag pro Jahr besuchen könnte.

Gut, nun also erstmal zu den Bildwerken. Geht aber unten noch weiter. ;)
Wer Lust auf mehr Bilder hat, dem empfehle ich einen Besuch bei Brückenkopf Online. Die Jungs hatten dann doch den klaren Zeitvorteil und konnten fleißig knipsen: 1234567

Wie schon geschrieben: es war viel los. :)
Doch was waren meine persönlichen Highlights?

Oh, gute Frage! :D
Hier meine Liste sortiert in der Reiehenfolge, wie sie mir einfallen:

  1. Laughing Jacks haben sich wirklich gut entwickelt. Wenn man bedenkt, dass es sie – soweit ich informiert bin – nur etwas länger als ein Jahr gibt. Ich habe sie zumindest etwas vor der Spiel’14 kennengelernt und auch dort ein wenig „beschnuppert“.
    Dieses Jahr waren sie mit richtig viel Ausstellungsmaterial da – eigenes wie zugekauftes – und haben sich gleichzeitig als Hersteller wie als Händler, den man im Auge behalten sollte, präsentiert.
    Außerdem sind es verdammt nette Damen und Herren. ;)
  2. Micro Art Studio / Wolsung
    Ich bin gar nicht so recht dazugekommen, mir die ausgestellten Gelände von MAS anzuschauen, denn die bemalten und kaufbaren Wolsung-Figuren haben mich zu sehr in ihren Bann gezogen. Mittlerweile scheinen sie alles aus dem damaligen Kickstarter vorrätig zu haben und da sind einfach eine Menge schicker Dinge dabei. Und gute Prise machen sie auch noch. ;)
    Außerdem hatten sie wieder ihre wunderbare Wolsung-Demoplatte dabei.
    Vielleicht sollte ich mir doch einfach mal die Regeln besorgen und nach und nach einen schicken Tisch aufbauen?!
  3. Steamforged Games / Guild Ball
    Auf die Firma bzw dieses Spiel hatte ich schon seit einer Weile ein Auge geworfen vor allem im Bezug auf die Messe, denn bisher gibt es keinen deutschen Onlinehändler, der ihre Figuren verkauft.
    Für eine Testspiel hat sich leider keine Zeit bzw Gelegenheit gefunden, denn der Stand konnte fast schon als überlaufen bezeichnet werden. Trotzdem konnte meine Mitreisenden und ich ein angenehmes Gespräch mit einem der Macher führen, uns jede Menge Infos zu dem Spiel holen und außerdem noch einen netten Deal herausschlagen. Gut wir haben ja auch mit drei Leuten zusammen eingekauft. ;)
  4. Helden aus Holz
    Ein relativ unscheinbarer Stand, den ich ohne meine Mitreisenden vermutlich übersehen hätte, aber zum Glück hatte unser „Späher“ zu dem Zeitpunkt (selsbt dieses Jahr erst Vater eines drolligen, kleinen Sohnes geworden) gerade seine Adleraugen eingesetzt und den Stand entdeckt.
    Es handelt sich um einen Hersteller aus Deutschland, der modular konzipierte, bewegliche Spielzeugfiguren aus Holz herstellt und verkauft. Im Grunde Aktionfiguren, die man sich selbst zusammenbauen kann; nur aus Holz eben.
    Wer also an etwas alternativem Spielzeug für seine Kinder, Neffen, Nicht oder so interessiert ist, sollte da mal vorbeischauen. Ich kenne da auf jeden Fall einen kleinen Mann, der da vielleicht etwas aus Holz zu Weihnachten bekommt. :D
    Auf den ersten Blick nicht günstig, aber – da Holz – sollte es eher von Dauer sein, als zB Billigplastik. ;)

Besuch der Spiel’15 weiterlesen