Schlagwort-Archive: Transport

Peter zieht um – Improvisierter Figuren-Transport

Ein paar Leute mögen es hier und da vielleicht schon mitbekommen haben, dass ich mich mitten in meinen Umzugvorbereitungen befinde. Und obwohl da ein echter Haufen Arbeit hintersteckt freue ich mich sehr auf die größere Wohnung und einen zukünfitgen Hobbyraum, der fast so groß ist wie meine aktuellen Wohnung… Ja, die aktuelle ist sehr klein. ;P
Eine der Hauptanforderungen für so einen Umzug ist eben, den Hausstand zu tranportieren und während einige Dinge da halbwegs unempfindlich sind, gehören meine Figuren eher zu der fragilen Kategorie. Und weil das nicht schon genug wäre, sind einige von ihnen auch noch recht sperrig. Die ganzen angefangenen Projekte auf ihren Holzsockeln zum Beispiel.
Zum Glück weiß ich zu improvisieren. ;)

Improvisierter Figuren-Transport - Doppelseitiges Klebebend
Improvisierter Figuren-Transport – Doppelseitiges Klebebend

Also habe ich zwei Dinge besorgt: eine größere Plastikiste, denn nach der ersten Stellprobe musste ich feststellen, dass die vorhandene Kiste etwas klein war (aber die nimmt auch gerne andere Gegenstände auf), und eine Rolle doppelseitiges Klebeband.
Das Klebeband kostet zwar nicht unberdingt wenig, aber keine Angst. Es ist hierfür sein Geld wert.

Achja, und diese komische „Vorperforierung“, die sich der Hersteller da ausgedacht hat, damit man das Klebeband angeblich ohne Schere oder so zerteilen kann, ist… der letzte Mist. ^^
Hat wenigstens nichts extra gekostet.

Improvisierter Figuren-Transport - Figuren in der Kiste
Improvisierter Figuren-Transport – Figuren in der Kiste

Ab hier wird die ganze Aktion erschreckend einfach. ^^
Ich habe nichts anderes getan, als über die volle Breite der Kiste Klebestreifen mit ausreichend Abstand von einander zu verteilen. Muss alles nicht perfekt oder hübsch sein, sondern schlicht funktionieren. Peter zieht um – Improvisierter Figuren-Transport weiterlesen

Advertisements

Ein Vorratsglas als Display und Transportbehälter

Mit meinem ersten, fertigen Diorama stand ich vor kurzem vor der Herausforderung dieses auch heil durch die Weltgeschichte zu befördern. Solange es noch WIP war, habe ich dafür eine Dekobox aus Metall genutzt, in der sich vor vielen Jahren einmal Underberg-Fläschchen befunden hatten. Für die eigentlich Übergabe und gutes Präsentation des Geschenks musste aber etwas durchsichtiges her und da bin ich auf die Idee gekommen, ein Glas zu nutzen.

Display und Transportbehälter - unmodifiziertes Vorratsglas
Display und Transportbehälter – unmodifiziertes Vorratsglas

In einem Möbelhaus in der Gegend (nein, kein schwedisches, aber die dürften so etwas auch im Programm haben ;) ) bin ich dann über diese Exemplar gestolpert. Es erfüllte ziemlich genau die Kombination aus schlicht und „elegant“, die ich gesucht hatte, und war mit etwa vier Euro auch nicht zu teuer.

Display und Transportbehälter - erste Stellprobe
Display und Transportbehälter – erste Stellprobe

Die erste Stellprobe zeigte allerdings – spätestens durch speziell qualifiziertes, weibliches Feedback zweier Kolleginnen ;P – , dass die Figur besser darin präsentiert werden könnte. Sie musste einfach etwas angehoben werden. Also habe ich mich direkt an die Arbeit gemacht. Schließlich war die Zeit auch etwas knapp. Zweieinhalb Tage später musste alles fertig sein.

1) Boden kaschieren

Display und Transportbehälter - 1) Boden kaschieren
Display und Transportbehälter – 1) Boden kaschieren

Als erstes musste der Untergrund des Deckel modifiziert werden. Dieser war nämlich leicht transparent und da ich im nächsten Schritt Styrodur für das Grundvolumen verwenden wollte, hätte man diesen dann hindurch sehen können. Ein Vorratsglas als Display und Transportbehälter weiterlesen

Do it yourself – Maßgeschneiderte Transporteinlagen

2013-12-19 Transporteinlagen 00„Regel Nummer 1: Ein Deal ist ein Deal.“
„Regel Nummer 2: Keine Namen.“
„Regel Nummer 3: Niemals das Paket öffnen.“
The Transporter

Wenn Tabletop-Minis ein entscheidendes Problem haben, dass dass sie empfindlich bzw zerbrechlich und somit bescheiden zu transportieren sind.
Zum Glück gibt es von Firmen die Feldherr oder Battle Foam zahlreiche Lösungen, die jemanden wie mich mit Transportlösungen versorgen, aber auf der anderen Seite: Das kann man doch auch selbst bauen oder?

Gut, ich habe nicht nachgerechnet, ob es mich nicht günstiger gekommen wäre, mir eine ensprechend große Tasche von Feldherr zu kaufen (für Skirmischer wie Inifinity verwende ich bereits eine kleine). Allerdings wollte ich auch gerne bei den Werkzeugkisten bleiben, die ich bisher zum improvisierten Transport meiner Tau verwendet habe.
Die sind wunderbar stabil und schützen somit vor den meisten Schadensquellen (außerdem bieten sie eine akzeptable Sitzgelegenheit), doch jetzt wo immer mehr von meinen Figuren teils aufwendig bemalt sind, musste etwas besseres als Plastikboxen und Zeitungspapier her.

50mm Schaumstoff für Hauptpolsterung
50mm Schaumstoff für Hauptpolsterung

Also habe ich mich ein wenig umgeschaut und bin auf diesen Schaumstoff (50mm Dicke) gestoßen, der mit seinen kaufbaren Ausmaßen von 80cm x 50cm auch noch wunderbar für meine Werkzeugkiste passt.
Passend dazu gibt es noch 20mm dicken Schaumstoff in gleicher Größe für die Zwischenböden.

OK, also packen wir es an.

Meine Einkaufsliste