Über den Blog und den Autor

Nun, worum dreht es sich bei dem hier, was du gerade entdeckt hast, und was zum Henker will der Ersteller damit bezwecken?

Ich möchte diese Plattform – den Blog – nutzen, um dir, lieber Besucher, meine Kreationen vorstellen, die hin und wieder in meinem Kopf entstehen, aus ihm herauskriechen, durch meine Hände manifestiert werden und ansonsten einfach im Nichts versickern würden.
Wie schade wäre es, wenn sie der Welt verborgen blieben und einfach irgendwo verstauben würden, nicht war? :)

Worum geht es bei diesen Kreationen?

Um vielerlei Dinge.
Es sind Geschichten – kurze wie auch etwas längere – , die ich über die Jahre oder auch seit kurzen geschrieben habe und die ansonsten irgendwo einfach nur verstauben würden. Und wofür sind Geschichten denn bitte gut, wenn nicht dazu gelesen und/oder vorgelesen zu werden?
Von Fantasy über Science Fiction bis hin zu modernen Geschichten und vielleicht ganz eigenen Genren sollte sich verschiedenes finden lassen.
Vielleicht wird sich hier sogar irgendwann ein Auszug aus dem »Buch« finden, das ich aktuell schreibe. OK, »Buch« ist zu viel gesagt, aber der erste Teil der Geschichte ist mittlerweile auf über 700 Normseiten angewachsen.

Aber genauso gut sollen Rollenspielwelten unter den Kreationen sein, von denen durchaus schon einige in meinem Hirn aufgeploppt sind und irgendwo im Wirrwarr meiner Notizen noch herumfliegen.
Eine von ihnen ist das »Königreich Ovenstede«; an dem ich nun seit etwas mehr als 10 Jahren arbeite und es gelegentlich sogar schaffe, diese Welt mit meinem alten PnP-Leuten zu bespielen.
Doch Ovenstede ist zwar die am weitesten entwickelte, aber bei Leibe nicht die einzige. Mit etwas Ausdauer und Hartnäckigkeit sollte also ein bisschen was zusammen kommen, also abwarten und Augen offen halten. ;)

Darüber hinaus habe ich vor einigen Wochen mit dem »schrecklichen« Hobby »Tabletop« angefangen. Die Sammelwut und der Bastelwahn mit diesen kleinen Miniaturen hat mich irgendwie gepackt und ich liebe es, mich in neue Ideen oder Techniken einzulesen, egal ob es um das Bemalen der Miniaturen, deren Umbau oder das Erschaffen von Geländestücken geht.
Zu diesem Themenbereich solltet ihr also jede Menge Beiträge finden können. ^^

Zu meiner Person

Aber wer ist dieser komische Kerl, der dich gerade mit so nerdigen Dingen zuschwafelt und versucht möglichst lange auf dieser Seite zu halten?

Mein Name ist Peter. Ich stamme ursprünglich aus OWL, aber seit ein paar Jahren hat es mich beruflich bedingt nach Mittelfranken in den Raum Nürnberg verschlagen und lasst euch sagen: Die Leute hier haben genauso einen an der Waffen, wie der Rest von Deutschland auch. ;).

Seit etwa 20 Jahren beschäftige ich mich mit unterschiedlichsten PnP-Rollenspielen, egal ob Fantasy oder SciFi in meiner Hochphase habe ich verdammt viel ausprobiert.
Den größten Abdruck haben allerdings Das Schwarze Auge, Dungeons & Dragons, Earthdawn, Vampire: The Masquerade und Shadowrun hinterlassen. Alles für sich betrachtet durchaus feine Systeme. Ich habe sogar mehr als einmal versucht ein eigenes System zu entwickeln, doch die Versuche habe ich alle irgendwann abgebrochen, weil es zu komplex wurde oder anderen Systemen zu ähnlich wurde oder oder oder…
Die etablierten PnP-Systeme haben halt doch schon ziemlich viel richtig gemacht.

Generell sind Fantasy und Science Fiction, in ihren unterschiedlichen Ausprägungen wie zB auch Urban Fantasy oder Cyberpunk, meine langjährigen Steckenpferde, von denen ich schon als kleiner Junge infiziert wurde. Es war wohl vor allem das Fernsehen in Form von »Star Trek: The Next Generation«, damals noch auf ZDF, oder der uralten »X-Men« Serie und teils trashige Filme(klassiker) wie »Moon 44«, »Conan der Barber«, »Die Barbaren«, »Red Sonja«, etc, die mich gepackt und nie wieder aus ihren Fängen losgelassen haben. Mein erster Star Wars Konsum oder die Star Trek TOS-Filme folgten, soweit ich mich erinnern kann, erst einige Jahre später, aber auch gegen deren Einfluss war ich weitestgehend machtlos.
Heute ist der Konsum um einiges vielgestaltiger und zu einem nicht zu kleinen Anteil bin ich US-Serien wie Bones, Dr House, Big Bang Theory etc verfallen und ich hoffe, dass zu mindest einige von ihnen noch lange genug laufen (Dr Hauose mal außen vor, das schon eingestellt) und nicht so abrupt enden, wie Firefly oder Terminator: SCC, denen ich beiden schon ein wenig nachtrauere.

Ein anderer großer Teil meines Lebens, auch berufsbedingt, machen mein PC und die Spiele auf ihm aus, wobei ich sagen muss, dass es gerade in den letzten Monaten deutlich nachgelassen hat. Nachdem ich viele, viele Stunden in MMOs wie World of Warcraft oder Star Wars: The Old Republic verbracht habe, bin ich vielleicht einfach etwas älter geworden und beschäftige mich nun lieber mit anderen Dingen: oben erwähnte Miniaturen zB oder dieser Blog. ;)

Und auf keinen Fall sollte man jene Aktivitäten vergessen, die mit der Zeit aus verschiedensten Gründen auf der Strecke geblieben sind.
Ich habe sowohl ein paar Jahre LARP, als auch Mittelalter-Reenactment gemacht und beides nicht bereut, allerdings fehlt mir die Zeit dafür. Es ging einfach zu viel für Vorbereitungen, Reisezeit und Nachbereitungen (Reparieren, Reinigen, Trocknen) drauf und da hat es irgendwann keinen Spaß mehr gemacht bzw war nicht mehr gescheit mit der Arbeit zu vereinbaren.

Achja: Arbeit.
Die lustige Beschreibung:
Kindergärtner, Sozialarbeiter, Seelsorger und Altenpfleger für Ingenieure und Sekretärinnen. ;P
Die echte Bezeichnung:
Technischer Support und Operation- bzw Application-Management für ein elektronsiches Dokumentenmanagementsystem und noch nen bisschen anderes Zeug da drumherum.

Wie kommt man dazu, solche Dinge zu tun?

Also ich kann nur sagen, wie ich dazu gekommen bin.
Es war wohl eine Mischung aus Faulheit, einem riesigen Haufen Phantasie und einer gewissen Portion Langeweile.

Ich habe mit den Jahren jede Menge Regel- und Quellenbücher angehäuft, doch die wenigsten von ihnen wirklich vollständig gelesen. Die Inhalte waren meistens klasse, doch es war einfach schrecklich viel zu lesen (die Faulheit). Sie gaben aber jede Menge Inspiration für eigene Werke (die Phantasie) und wenn man halt nichts besseres zu tun hat (die Langeweile), dann schnappt man sich ein paar Bögen Papier und einen Stift und macht was aus dem Wirrwarr im Hirn.
So mache ich das zumindest. ;)

Ich kann also jedem nur empfehlen, das kleine Kind in sich, wenn es noch irgendwo zu finden ist, zu nähren und die Bilder, Geschichten etc sprudeln zu lassen.
Ich würde mich freuen vielleicht irgendwann einmal Geschichten lesen zu können, die ich selbst mit meinen eigenen Kreationen inspiriert habe. :) Also! Los, los! ;)

Der Blog

Ich hoffe also, ich konnte ein wenig euer Interesse an phantastischen, buntem, wirrem, chaotischen oder einfach nur seltsamem wecken und ihr schaut öfters Mal hier rein, um ein paar neue Bilder anzuschauen oder eine neue Geschichte zu lesen.

Dazu noch eine Bitte:
Bitte gebt mir Feedback. Nichts ist frustrierender (zumindest manchmal), als zu schaffen und zu tun und keinerlei Rückmeldung dafür zu bekommen.
Ich bin auch gerne für Kritik zu haben, so fern sie ernst gemeint und konstruktiv ist, denn mal ehrlich: Niemand mag Trolle, Miesepeter und Nörgler.

Falls ihr Fragen zu irgendeinem meiner Werke habt, auch einfach nur raus damit. Der Blog sollte so eingestellt sein, dass ihr kommentieren könnt, ohne euch registrieren zu müssen. Lediglich eine Emailadresse, die nur ich in der Administration sehen kann, muss/sollte hinterlegt werden.
Oder ihr schreibt mich unter peter.fiek@gmx.de an.

In diesem Sinne schon mal vielen Dank und viel Spaß beim Lesen bzw Schauen.

Gruß
Peter Fiek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kurzgeschichten, Pen&Paper-Anekdoten, Tabletop-Modeling, -bemalung, -geländebau und vieles mehr gegen akute Langeweile nach Feierabend.

%d Bloggern gefällt das: