Schlagwort-Archive: Experimente

Peter bastelt: Wohnzimmertisch

Mmh, wo ordne ich das denn jetzt ein? Projekt „Männerhöhle“ ist vielleicht am ehesten passend…
Nun, worum geht es heute?
Um meine frustrierende Suche nach einem Wohnzimmertisch, der mir von Größe, Gestalt und Funktionalität in den Kram passt und kein halbes Vermögen kostet. ;)
Und welche Option bleebt gerne mal übrig, wenn kein einziges Möbelhaus und keine Webseite das passende Produkt hat? Den Schreiner des Vertrauens fragen (den hatte ich aber nicht parat) oder selbst bauen. Entsprechend habe ich mich für letzteres entschieden. ;)

Inspiration für diesen Tisch war der selbstgebaute Spieltisch von Deric Bernier, den ich irgendwann mal zufällig im Netz gefunden haben muss. Die Idee war aber bei mir hängengeblieben und es fehlte nur die passende Gelegenheit es nachzubauen. Das hat sich ja dann nun erledigt. :)

Mein Tisch besteht aus zwei Plastikisten für die unterste Schicht und zwei passende Plastikkörbe für die obere. Die Körbe habe ich einfach per Kabelbinder miteinander verbunden. Zur Verkleidung der nicht unbedingt hübschen Boxen bzw. Körbe habe ich dann den Rest einer grauen Ikea-Billig-Decke verwendet. Die habe ich schon mehrmals verwendet zB um kleine Vorhänge für die Küche zu basteln, damit man nicht sofort meine Altglassammlung sieht. Leider fehlten mir aber ein paar Zentimeter Stoff, weshalb zur Zeit noch etwas Kisten durchschaut.
Auf der einen Seite ist das aber auch ganz gut so, denn dort habe ich Löcher in die Körbe geschnitten, damit man den Innenraum als Stausraum verwenden kann.
Die Tischplatte ist eine 60x80cm (passt genau auf die Körbe) Leimholzplatte aus Busche, die etwas abgeschliffen, dann in ein paar Durchgängen in „Nussbaum“ gebeizt wurde und abschließend gefettet wurde, da ich nicht mit Lack arbeiten wollte. Sollte aber auch so reichen. Ich muss aber evtl nochmal nachfetten und polieren. Mal abwarten, wie er sich entwickelt. ;)

Gruß
Peter

Advertisements

Experimente – Kupfer & Messing

Ich habe mal wieder ein wenig experimentiert. Meine Wolsung-Figuren standen sozusagen im Weg und am einfachsten kann das wohl beheben, indem man sie bemalt, damit man sie dann in die Vitrine umziehen kann. Weil ich meine erste Wolsung-Figur aber schon in NMM bemalt hatte, musste es nun also auch so weitergehen. Aber schon irgendwie doof, wenn man sich die Inventors gekauft hat, die zu gefühlt 3/4 aus Robotern und und Steampunk-Ersatzgliedmaßen besteht. ^^
Also habe ich mich mal etwas an NMM-Kupfer bzw. -Messing versucht. Oder zumindest an dem, was ich als solches bezeichnen würde. Und was sagt ihr? Kann man das unten gezeigte als Kupfer bzw. Messing durchgehen lassen?

Gruß
Peter

Ein Experiment in Weiß

Ich hatte von meinen Snapfit-Stormcasts noch zwei übrig und dachte mir, mit denen muss sich doch etwas machen lassen. Also habe ich angefangen etwas, mit weiß zu experimentieren und hier ist nun das Ergebnis.
Man könnte sicher noch mehr herausholen, aber ich bin durchaus zufrieden damit, was am Ende herausgekommen ist.

Es begann mit einer hellgrauen Grundierung (Weiß hätte es auch getan, aber hellgrau und dunkelgrau habe ich nun einmal als vorgemischte Grundierungen da). Die Rüstungsplatten hatte ich im ersten Anlauf in mehreren, dünnen Schichten rein weiß bemalt, doch dann ging mir schnell auf, dass ich so keine echten Highlights hinbekommen würde.
Also habe ich stattdessen ein fast weißes Violett angemischt und damit noch einmal die Panzerplatten bemalt.

Dann kam die Sauerei. In mehreren Schritten und Schichten habe ich mit einer extrem dünnen Lasur aus Violett und Schwarz die Vertiefungen und Schatten hervorgehoben. Dabei bin ich nicht unbedingt vorsichtig vorgegangen, sondern dachte mir, was zu viel ist, kann ich hinterher wieder mit dem Weißviolett vom Anfang und mit reinem Weiß ausbügeln. Ein Experiment in Weiß weiterlesen

Peter bastelt: Würfelbrett

Als ich vor kurzem etwas aufgeräumt habe, fiel mir dieses „Brett“ in die Hände, auf welchem bis vor einiger Zeit die Schale meines Bonasis Platz gefunden hatte, doch den haben leider die Zwergsikaden zerfressen…
Also stand ich vor der Wahl es wegzuwerfen oder einen neuen Verwendungszweck dafür zu finden. Über ein Würfelbrett hatte ich schon immer mal nachgedacht, denn leider gehöre ich zu den Menschen, die besonders talentiert darin seind, auf den Boden zu würfeln. ;)

2017-10-12_wuerfelbrett_01
Ausgangsbasis „Brett“

Also habe ich es erstmal etwas gereinigt, dann grob angeschliffen und danach mit einem Rest schwarzer Sprühgrundierung gefärbt. Wurde also eine echte Restverwertung. ;)

2017-10-12_wuerfelbrett_02
Grundiert

Auf der Innenseite bin ich dabei nicht so übermäßig grpndlich gewesen, denn die sollte eh als nächstes beklebt werden. Dafür bekam die Außenseite eine ausführlich Behandlung. Peter bastelt: Würfelbrett weiterlesen

Stormcast Eternal – Ein goldenes Experiment

Ich weiß gar nicht mehr, wie es dazu gekommen ist, aber ich wollte vor einer Weile mit  TMM-Gold (TMM = true metallic metal = Verwendung von Metallicfarben) experimentieren und brauchte dafür eine Figur. Und zwar eine solche, die auch das passende Maß an Fläschen und Details gleichzeitig mitbrachte. Irgendwie schrie das nach einer Weile nach den jüngsten Goldmariechen von GW: dem Stormcast Eternals.
Außerdem gibt es die als Snap-Fit-Variante für kleines Geld.

2017-03-23_stormcast_01
Stormcast Eternal

Beim folgenden Experimant ging es darum, ein „Rezept“ für eine TMM-Goldbemalung zu testen und eigentlich hatte ich auch geplant, ein kleines Tutorial dazu zu schrieben. Dann kam mir aber mein Umzug dazwischen und nun muss ich erstmal schauen, ob ich alle Bilder wiederfinde und ob ich die verwendeten Farben wieder zusammenbekomme. ;)

2017-03-23_stormcast_02
Stormcast Eternal

Durch dieses Experiment hatte ich auf jeden Fall einen halb fertiges Goldmariechen herumliegen und habe ihn als Gelegenheit genutzt, meinen neuen Malplatz einzuweihen und überhaupt endlich mal wieder den Pinsel in die Hand zu nehmen. Stormcast Eternal – Ein goldenes Experiment weiterlesen