Schlagwort-Archive: Über mich

Happy Birthday to me – 1jähriges Blog-Jubiläum

Eigentlich ist das einjährige Jubiläum des Blogs ja schon ein paar Tage her (am 29. Januar 2013 habe ich ihn ins Leben gerufen), doch wie das mit Terminen und Planungen eben so ist, klappen sie meistens nicht so, wie gewünscht. Früher bin ich einfach nicht dazu gekommen, diese Worte zu „Papier“ zu bringen. ;)

Ergebnisse eines Jahres (Rückblick)

Ein wenig bin ich ja schon in meinem Jahresausblick Anfang Januar darauf eingegangen, von daher sei mir die eine oder andere Wiederholung verziehen. ;)
Nichtsdestotrotz will ich ein paar Punkte abermals ansprechen.

Im vergangenen Jahr ist mein Blog fleißig gewachsen und gediehen. 135 Beitrage wurden in zahlreichen, stetig gewachsenen Kategorien verfasst und ich denke, man kann so langsam sagen, dass das Konzept seinen finalen Zustand erreicht hat.
Hier und da wird es sicherlich noch Anpassungen geben und mit einigen Elementen der Struktur beziehungsweise des Designs bin ich noch nicht ganz zufrieden. Irgendwelche Baustellen müssen halt übrig bleiben, sonst gäbe es schließlich nichts mehr zu tun. ;)

Eine dieser angesprochenen Baustellen ist die Mehrsprachigkeit oder viel mehr richtig integrierte Übersetzung, die ich gerne hätte, um das potentielle Publikum des Blogs zu erweitern. Bis dato bleib meine Suche aber erfolglos.
Warum eine Übersetzung?
Weil, so sehr wie das Tabletop-Hobby in Deutschland auch mit den Jahren gewachsen sein mag, schon allein wenn man einen BLick auf die Weltbevölkerung und die Sprachen der Welt wirft, dort draußen riesige unentdeckte Welten sind, in die noch nie ein Artikel meines Blogs vorgedrungen ist. ;)
Nur auf Deutsch zu schreiben schränkt das mögliche Publikum ganz klar ein. Unabhängig von oben beschriebener Situation sind die Hochburgen des Tabletops (Wargaming) immer noch Großbritannien und die USA. Warum also nicht mehrsprachige Artikel verfassen? Weil ich dafür die Zeit nicht habe. Beiträge verschlingen schon jetzt ohne weiteres mehrere Stunden (pro Artikel) und mehr kann ich, so gern ich das Hobby und den Blog habe, nicht erübrigen.
Steht also noch immer die Option im Raum komplett auf Englisch um zu schwenken? Ja, diese Entscheidung schwebt wie ein (kleines) Damoklesschwert über mir und eines Tages mag ich den Punkt erreichen, wo ich tatsächlich umschwenke. Allerdings nicht vollständig, denn, falls dieser Fall eintreten sollte, werde ich meine Kurzgeschichten weiterhin in Deutsch verfassen. So firm bin ich im Englischen dann doch wieder nicht. ;)

Wie schauen denn Besucherzahlen überhaupt aus?

5934 Klicks wurden bis 31. Januar 2014 23:59 auf meinem Blog getätigt. Wie gut oder schlecht das unter bereits oben angerissenen Bedingungen ist, kann ich nur sehr eingeschränkt beurteilen. Ein bisschen stolz bin ich auf jeden Fall. :)
Die meisten Hits dürfte dabei das Thema „Geländebau“ erreicht haben. Eine konkrete Zahl gibt die mir verfügbare Statistik aber nicht her (oder ich finde sie gerade einfach nicht ;) ). Teils ist das der Werbung geschuldet, die ich in manchen Hobby-Foren betrieben habe.

Happy Birthday to me – 1jähriges Blog-Jubiläum weiterlesen

Einhundert! …und nur zeitweise ein bisschen müde.

2013-09-30 Einhundert_00

Jubel!

Einhundert (100) Artikel habe ich nun zu meinen unterschiedlichen Hobbys und Hobby-Kreationen in diesem Blog veröffentlicht. Also der passende Zeitpunkt, um ein wenig zurück zu blicken und Manöverkritik zu üben.
Vor 245 Tagen (wenn ich mich nicht verrechnet habe) wurde der Blog ins Leben gerufen, um die Dinge, die in meiner freien oder manchmal nicht ganz so freien Zeit in meinem Kopf heranwachsen, in die Welt hinaus getragen werden und hoffentlich irgendwo weitere Verwendung oder Anerkennung finden. Das bedeutet ich habe es auf einen Artikel alle zwei bis drei Tage geschafft, womit meine Flaute im September gar nicht mehr so schlimm aussieht. ^^

Aufrufe nach Land
Aufrufe nach Land

OK, das mit dem „in die Welt hinaus tragen“ klingt nun doch etwas sehr poetisch und vielleicht ein wenig großkotzig, doch wenn ich mir die Besucherzahlen bzw Aufrufe des Blogs von aktuell etwas über 4000 ansehe und von woher die Menschen laut ihrer IP-Adresse stammen, klingt es gar nicht mehr so übertrieben. ;P

Gut, ein kleiner Teil davon ist von mir selbst, wenn ich an verschiedenen Rechnern gearbeitet habe, aber dieser Anteil sch,älert das Ergebnis nicht zu sehr.
Die teils exotischen Flaggen lassen mich aber – nicht das erste Mal – darüber nachdenken, ob es nicht geschickter wäre, die Tabletop-Artikel in Englisch zu verfassen.
Vor allem der Bereich „Geländebau“ hat zahlreiche Aufrufe erhalten (wohl auch, weil ich einiges davon in ein paar einschlägigen Foren gepostet habe) und schreit danach, dass ich mich in Zukunft vielleicht etwas mehr auf ihn konzentriere. Ob das klappt, ist aber immer eine Frage der all zu knappen Zeit. An Ideen mangelt es nicht unbedingt. ;)

Bei ein paar der anderen Themengebieten – allen voran meinen (Kurz)Geschichten – würde ich mir etwas mehr Publikum wünschen. Allerdings spielt das Herr Google nicht so gut mit, denn mit Kurzgeschichten scheint das Netz wortwörtlich überschwemmt zu sein.
Naja, vielleicht findet sich hier auch noch ein Weg oder anderweitig eine kleine Fangemeinde. Zumindest der „Reader“ von WordPress hat schon den einen oeder anderen Besucher hierher geführt. ;)

Wer sich jetzt fragt „Von welchen Geschichten faselt der Verrückte eigentlich?“, der sollte vielleicht doch nochmal einen geneueren Blick auf den Blog werfen. Zum Beispiel sind oben in der Titelleiste die Hauptgebiete meiner Kreationen zu finden. So auch die Sammlung der Geschichten.

2013-09-30 Einhundert_01

Themen über Themen

Themen des Blogs
Themen des Blogs

Am Anfang waren da nur etwas Geländebau, ein paar aus heutiger Sicht dürftig bemalte Tau beziehungsweise Space Marines und nicht einmal eine handvoll alter Kurzgeschichten.
Je mehr ich mich aber mit meinen neuen und alten Hobbys und ihren Möglichkeiten beschäftigt habe, umso mehr wuchsen auch die Themengebiete, über die ich schreiben konnte und wollte.

Schnell kamen zahlreiche Ideen hinzu und mit den weiteren Figuren, die ich gekauft habe, entstanden Umbau- und Armeepläne, die wiederum ein paar Seiten Hintergrundgeschichten für die Figuren mitbrachten.
Zum Glück sollte es aber nicht nur bei solchen Hintergrundgeschichten bleiben und hin und wieder wurde ich auch von der Muse geküsst, um meine Leser ein wenig in das „Königreich Ovenstede“ – mein eigentliches Lieblingskind – zu entführen.

Maltechnisch hat sich auch einiges getan. Zum einen boten die Infinity Minis durch ihren Detailgrad neue Herausforderungen, aber ich habe auch viel Zeit genutzt, um mich in Foren und Blogs nach weiteren Inspirationen um zu sehen. Wer ein wenig die bisherigen Figuren durchforsten möchte, der sollte sich einmal die Galerien anschauen, die links in der Navigationsleiste des Blogs hinterlegt sind.
Wer genau hinsieht, wird auch schnell erkennen, welchen Fortschritt ich beim Bemalen gemacht habe. ;)

Galerien und andere feste Seiten
Galerien und andere feste Seiten

Das Königreich Ovenstede ist hier auch zu finden, auch wenn es weit weniger Aufmerksamkeit erhalten konnte, als ich mir gewünscht habe. Tja, der Tag hat halt doch nur 24 Stunden und den Großteil davon verbringt man zwangsläufig mit Schlafen bzw Arbeiten. ^^

Zumindest die Abenteuer meiner PnP-Runde aus der alten Heimat konnte ich „zu Papier“ bringen, was zumindest mir eine Gedächtnisstütze bietet. Lesen tut das laut Statistik leider keiner. ;P
Trotzdem danke an die Jungs, dass keiner etwas dagegen hatte, die Eskapaden zu veröffentlichen. OK, hier und da habe ich vielleicht mal ein wenig entschärft (oder schlicht Details vergessen).

Tag-Wolke
Tag-Wolke

Wie alle meine Texte, Bilder, Tutorials, Konzeptideen oder einfach nur irgendwelcher Blödsinn ist auch wie PnP-Runde in der Tag-Wolke zu finden.
Ich versuche mir immer Mühe zu geben, die Tags sinnvoll und möglichst konsistent zu älteren Artikeln aus zuwählen, doch auch dieser Blog wächst stetig weiter. Also bitte ich darum, mir die eine oder andere Verwirrung zu verzeihen.
Hin und wieder räume ich da sogar auf, was ich von meiner Wohnung in der letzten Zeit nur bedingt behaupten kann. :D

Ich empfehle jeden Leser einfach ein wenig in den Schlagworten zu stöbern. Vielleicht findet sich doch noch der eine oder andere Artikel, der bisher übersehen wurde. Man weiß ja nie. Sind schließlich schon 100 Artikel. ;)

Was wird die Zukunft bringen?

Reichtum. Frauen. Alkohol.
Ach, ihr meintet den Blog?
Mist!
OK. ^^

Hoffentlich noch viel mehr, von dem was er bisher schon gebracht hat, und auch ein par neue Dinge.
Natürlich wird es weiterhin Tau und Ariadna geben und auch den einen oder anderen Geländebau. Falls ich ausreichend Zeit finde, sogar etwas mehr von letzterem, denn meine Idee von der modularen Industrieanlage steht noch immer im Raum.

ALEPH wird es auch nach und nach immer mehr geben und auch meine Nordgaard von Godslayer hat gute Chancen nicht in Vergessenheit zu geraten. Außerdem tummeln sich noch einige Armalion-Miniaturen bei mir herum.

Sobald ich meine Tau auf dem gewünschten Stand gebracht habe (nicht unbedingt, was vollständige Bemalung angeht), will ich auch wieder vermehrt auf meine „Counts as Space Wolves“ Space Marines der „Suncaller“ zurückkommen.
Mir schwirren schon so viele Ideen im Kopf herum, die aufgrund anderer Prioritäten zurück gestellt wurden. Bringt halt nichts, siebzehn angefangene Projekte zu haben, wenn keines davon spielbereit ist. ^^

Die TfAvA-Kategorie (Tipps für Anfänger vom Anfänger) will ich auch wieder etwas fördern, auch wenn ich mir hier gerade besonders schwer tue, die Ideen und Bilder in sinnvolle Struktur zu bringen, dass ein Leser auch wirklich einen Nutzen daraus ziehen kann.
„Citadel-Kleber ist Mist“ zählt zwar als Teaser, aber ansonsten nicht viel. ^^

Ovenstede und seine Geschichten (aber auch andere Geschichten) sollen langfristig wieder mehr in den Vordergrund rücken. Ich habe noch zwei große und viele kleine Landkarten des Königreiches herumfleigen, die ich eigentlich nur einmal in sinnvolle, digitale Form bringen müsste. Vermutlich müsste ich mir dafür aber wieder einen gescheiten Scanner zulegen, nachdem der letzte nie WIN7-Treiber erhalten hat.“Screw you, Canon!“ *wild zum Himel fuchtel* :D

Vielleicht werden auch ein paar Spielberichte dazu kommen oder ein paar ganz andere Themen. Ich überlege zum Beispiel, mir irgendwann nächste Jahr eine besserer Kamera zu besorgen und wer weiß, was daraus noch alles entstehen kann?!

Am Ende noch eine Bitte

Bitte gebt mir Feedback, denn das ist, wovon ein Schreiberling lebt. :)
Das mag jetzt etwas wehleidig klingen, doch ohne Kommentare ist es manchmal schwer am Ball zu bleiben und die nicht wenige Zeit alleine für das Schreiben der Artikel zu investieren. Alleine dieser hier hat – ohne die Vorbereitungen – etwas über zwei Stunden gefressen.
Besonders über Kommentare zu meinen Geschichten würde ich mich freuen. :)

Zum Beispiel würde es mich brennend interessieren, ob es euch eher gefällt, auf der Hauptseite des Blogs immer direkt den ganzen oder nur den gekürzten Beitrag lesen zu können. Letztere Variante erlaubt mir, merh aus der Statistik heraus zu lesen, doch bedarf dann eines guten „Lockbildes“?
Waren die bisherigen ausreichend oder könnten sie mehr zeigen.

Jede Menge Fragen also, aber vorerst sollen ~1200 Worte reichen und außerdem fängt „Arrow“ gerade an.

Vielen Dank an jeden, der bis hierhin gelesen hat.
Allen anderen Besuchern, trotzdem Danke. :)

Gruß und schönen Abend noch
Peter

Herzlich willkommen Besucher

Nun, worum dreht es sich bei dem hier, was du gerade entdeckt hast, und was zum Henker will der Ersteller damit bezwecken? Ich möchte diese Plattform nutzen, um dir, lieber Besucher, meine Kreationen vorstellen, die hin und wieder in meinem Kopf entstehen, aus ihm herauskriechen, durch meine Hände manifestiert werden und ansonsten einfach im Nichts versickern würden. Wie schade wäre es, wenn sie der Welt verborgen blieben und einfach irgendwo verstauben würden, nicht war? :)
Bei diesen Kreationen dreht es sich um ganz unterschiedliche Dinge. Von kurzen und nicht ganz so kurzen Geschichten, über die Fantasywelt »Königreich Ovenstede«; die ich seit mehr als zehn Jahren entwickele bis zu – seit neusten – bemalte bzw umgebaute Tabletop-Miniaturen und dazugehöriges Gelände ist alles dabei und ich baue darauf, dass ein klein wenig Feedback die nötige Motivation bringt, um mehr und mehr zu erschaffen. ;) Seit einigen Monaten arbeite ich sogar an einer Geschichte, die lang genug ist, um vielleicht einmal einen oder mehrere echte Romane zu füllen., und vielleicht wird sich auch noch das eine oder andere, weitere Thema finden. ;)

Aber wer ist dieser komische Kerl, der dich gerade zuschwafelt und versucht möglichst lange auf dieser Seite zu halten?
Mein Name ist Peter. Ich stamme ursprünglich aus OWL, aber seit ein paar Jahren hat es mich beruflich bedingt nach Mittelfranken verschlagen. Seit etwa 20 Jahren beschäftige ich mich mit unterschiedlichsten PnP-Rollenspielen, egal ob Fantasy oder SciFi. Infiziert wurde ich mit diesem Virus aber wohl schon früher zB durch Fernsehserien wie Star Trek: TNG (damals noch auf ZDF) oder »Klassiker« wie Moon 44. Mein erster Star Wars Konsum war, soweit ich mich erinnern kann, erst Jahre später, aber auch gegen diesen Effekt war ich machtlos. ;)
Heute ist der Konsum um einiges vielgestaltiger und zu einem nicht zu kleinen Anteil bin ich US-Serien wie Bones, Dr House, Big Bang Theory etc verfallen und habe außerdem viele, viele Stunden in unterschiedlichen MMOs hinter mir. Zu viele, wenn ich etwas zurückdenke.
Meiner eigentlichen Sucht bin ich aber treu geblieben oder viel mehr wieder geworden. Während ich früher eher schlicht zu faul war, mich in hunderte Quellenbücher von DSA, DnD, Shadowrun und mehr einzulesen und mir stattdessen lieber eigene Welten ausgedacht und Landkarten etc dafür gezeichnet habe, hängt mein Herz heute vor allem am Königreich Ovenstede und ein paar anderen , weniger ausgearbeiteten Ideen. Außerdem brachte wohl das voranschreitende Alter eine gewisse Ruhe und entschlossenheit mit sich, um statt unzähliger nur angefangener Projekte auch endlich einmal einzelne Dinge zu Ende zu bringen. Daher wohl auch die Hartnäckigkeit immer weiter an meinem potentiellen Buch zu schreiben. Zu viele interessante Kreationen sind über die Jahre einfach im Müll verschwunden, aber es gibt noch immer so manche, die irgendwann beim aufräumen wieder auftaucht. ;)

Wenn du also Interesse an der großen Welt der Phantasie hast und hin und wieder gerne die eine oder andere Geschichte lesen möchtest oder vielleicht schlicht für ein paar Anregungen zum Thema Tabletop zu begeistern bist, schau hin und wieder hier vorbei und hinterlasse gerne deine Meinung. Nur eine Bitte: Niemand mag Trolle oder Nörgler. Ernst gemeinte, konstruktive Kritik ist jedoch gerne willkommen.
Vielen Dank … und hoffentlich viel Spaß beim Lesen und Schauen.

Gruß
Peter