Schlagwort-Archive: ALEPH

Infinity – ALEPH – Asura

„Diese Welt war schöner, als ich sie mir je erträumt hatte.
Und auch gefährlicher als in meiner Vorstellung.“
– Tron: Legacy –

Gutes Malwetter würde ich die Verhältnisse vor der Haustür mal nennen. Das muss man also ausnutzen. ;)
OK, mich stört es auch nicht, wenn draußen heiter Sonnenschein ist, sollte ich eine gute Figur auf dem Maltisch haben. ^^

Nice painting weather, isn’t it? At least that’s what I would call the circumstance outside. Just something you have to exploit. ;) But well, if it’s up to me I don’t even care if the sun is shining brightly shining outside if I just have a nice figure to paint on my desk. ^^

Infinity - ALPEH - Asura (1/6)
Infinity – ALPEH – Asura (1/6)

Heute dreht (oder drehte) es sich um eine besonders liebreizende Kandidatin: eine Asura mit Kombi-Gewehr.
Die Asuras gehören zu ALEPHs Elitetruppen und man sollte sich nicht durch ihr Äußeres täuschen lassen. Die „Damen“ besitzen hochentwickelte Lhosts, sind schwer gepanzert und zwar nicht bis an die Zähne bewaffnet, aber ausreichend, um so manchem Gegner das Leben auszuhauchen. ;)

Today is (or was) all about an especially charming candidate: an Asura with combi rifle.
The Asuras belong to ALEPH’s elite troops and it’s strongly adviced not to get fooled by their look. These „ladies“ use highly advanced lhosts, are heavily armoured and although they are not armoured to their teeth it’s still enough to put a lot od enemies out of their misery. ;)

Infinity - ALPEH - Asura (2/6)
Infinity – ALPEH – Asura (2/6)

Die Bemalung dieser Asura ist eine Weiterentwicklung meines damaligen Experiments mit dem Chandra SpecOps. Den Kern der Farbgestaltung (violett als Hauptfarbe, gräuliche Rüstung, bleiche Haut) habe ich beibehalten, doch im Grunde jedes Details wurde einer Neubetrachtung unterzogen.
Man kann im direkten Vergleich auch erkennen, finde ich, wie sich meine Malkünste weiterentwickelt haben.

The paint scheme of this Asura is an evolution of my old experiment with the Chandra SpecOps. And while I kept the overalls concepts (purple as main color, greyish armor, pale skin) I did effectively reimagine each and every single element.
In my eyes you can also see hox my painting skills evolved if you put both figures in direct comparison.

Vergleich / Comparison - Chandra (alt / old) vs Asura (neu / new)
Vergleich / Comparison – Chandra (alt / old) vs Asura (neu / new)

Infinity – ALEPH – Asura weiterlesen

Blick auf die Werkbank – 2013-46

logo_werkbankGuten Abend werte Damen und Herren, da mein Runegate Keeper noch nicht in Gänze trocken ist, dachte ich mir, es wäre mal wieder an der Zeit einen zumindest kurzen Blick auf meine irgendwie gerade sehr zugemüllte Werkbank zu werfen. ^^
Den Runegate Keeper gibt’s im Gegenzug dann wahrscheinlich morgen. ;)

Nachdem ich jetzt eine ganze Zeit etwas lustlos war, was meine Figuren und anderen Basteleien angeht, haben der Urlaub, die Spielemesse und das eine oder andere, weitere Ereignis zum Glück wieder etwas Motivation gebracht. Außerdem steht für den Jahreswechsel ein kleines 40K-Spiel ins Haus und bis dahin sollen noch einige Figuren fertig werden. Mit einer zusamengewürfelten, planlosen Armee auf zu treten, mag ich nämlich gar nicht.

Der Dirigent aus der zweiten Reihe

WIP - Zukünftiger Support-Commander
WIP – Zukünftiger Support-Commander

Von der Qualität des Finecast-Bausatzes war ich ja nicht unbedingt begeistert (und über das Preis-Leistung-Verhältnis schweigen wir besser ganz ;) ), aber mit etwas Geduld und ein paar kleinen Modifikationen kann man sich durchaus mit ihm anfreunden.

Da ich meinen anderen XV8 Commander eher zum kleinen Dicken mit dicker Panzerung umgebaut habe, wird der auch eher für die Front eingesetzt werden, während dieser Herr hier im Gegenzug die Unterstützungsrolle übernehmen darf. Blick auf die Werkbank – 2013-46 weiterlesen

Blick auf die Werkbank – 2013-40/41

logo_werkbankEs ist mal wieder Freitag und Zeit für einen BLick auf meine Werkbank…
Naja, schön wäre es. ^^ Ich hätte gerne noch zwei Tage frei, nachdem ich dank meines schmerzenden Nacken die letzten Tage nicht unbedingt viel geschafft habe. Leider haben wir aber doch Sonntag. Für den Blick auf die Werkbank bleibt trotzdem ein wenig Zeit.

Sie ist aktuell sogar ziemlich voll gestellt, denn über die vergangenen Woche hinweg konnte ich mich nicht unbedingt immer zusammenreißen und habe das eine oder andere, neue Projekt angefangen, bevor die bestehenden wirklich erledigt waren.
Naja, was soll’s. So habe ich wenigstens immer zu tun. ;)

Das Sternenreich der Tau

Die letzte, unfertigen Teile des Piranha
Die letzte, unfertigen Teile des Piranha

Fange wir mit Warhammer 40.000 an.
Der Pirnaha ist natürlich noch immer nicht fertig (die Drohnen habe ich bis heute noch nicht angefangen zu bemalen … ich mag keine Tau-Drohnen ^^ ), doch wenigstens sind Babyschritte vorhanden.
Hier auf dem Bild sind die Bestandteile des Hauptgeschützes dieses schnellen Gleiters zu sehen. Zumindest die Variante des Fusionblaster. Die Bündelkanone ist später eigentlich auch noch fällig, ich glaube allerdings nicht, dass ich sie je einsetzen werde, denn ich meiner Vorstellung ist der Piranha eher ein Hit-&-Run-Panzerjäger statt einer Infanteriebedrohung.

Zur Erläuterung:
Der Fusionsblaster ist eine Melterwaffe mit hoher Stärke und sehr gutem Durchschlag, aber nur einem Schuss. Somit ist sie gut zum Knacken von Farhzeugen und anderen, einzelnen, schweren EInheiten geeignet. Die Bündelkanone hingegen besitzt vier Schuss mit passabler Stärke und im Grund enicht nennenswerten Durchschlag. Die Reichweite der beiden Waffen ist identisch.
In Kombination mit den beiden Drohnen am Piranha, welche identische Werte wie die Bündelkanone nur mit weniger Schuss besitzen, kommt ein Piranha also im optimalen Fall auf acht Schuss, die durchaus gefährlich werden können für einen Infanterietrupp.

OK, so schlecht wäre er viellcith doch nicht gegen Kleinkram. ^^ Kommt auf die Rüstung des Gegners an.

Erste Farbe am XV104 Sturmflut / Riptide
Erste Farbe am XV104 Sturmflut / Riptide

Der XV104 Sturmflut Kampfanzug wurde von mir äußerst stiefmütterlich behandelt, aber was soll’s. ^^ Ich kann mich nun mal nicht zweiteilen (oeder dreiteilen oder vierteilen…).

Zumindest ein wenig Farbe habe ich auf das erste Bein gebracht. Allerdings weiß ich jetzt noch nicht, welche Teile ich weite rmit grau und gelb bearbeite.
Ich denke, der größere Anteil wird grau, denn bei einem so großen Modell wäre so viel gelbe Fläche doch ein wenig zu krass. Außerdem ist Gelb einfach eine Farbe, die sich nur sehr undankbar malen lässt.

Wer an dieser Stelle mit mir schimpfen möchte, damit ich endlich mit dieser Bemalung (und effektiv auch den Bau der Figur) weitermache, ist herzlich willkommen. ;) Schließlich war der eigentliche Plan, dass er zum Jahreswechsel spielbereit ist, was im Augenblick eher düster aussieht. :D Blick auf die Werkbank – 2013-40/41 weiterlesen

Blick auf die Werkbank – 2013/38

logo_werkbankIch gebe es offen zu: Kurz vor dem einhundertsten Artikel in meinem Block (das hier ist der 99.) habe ich ein böses Motivationsloch.
Zwar habe ich zahlreiche Ideen im Kopf, was und worüber ich schreiben könnte, doch ich finde entweder nicht die notwendige Energie, Muße, Ruhe oder was auch immer. :( Ein wenig gebe ich meinem Job die Schuld, denn die letzten zwei Monate (wenn ich den September mal als abgeschlossen rechne) war sehr viel mehr los als sonst. Zumindest Anfang Oktober wird das noch nicht besser, aber ich sehe etwas Licht am Horizont für die zweite Hälfte. :)

Bis dahin versuche ich mich irgendwie durch zu schlagen und vielleicht schaffe ich es ja doch zu dem einen oder anderen Bastel- bzw Malergebnis, das ich dann hier präsentieren kann.

Nur etwas Basing

Ganz und gar ergebnislos ist aber auch diese Woche bzw dieses Wochenende nicht gewesen, denn ich habe mich um die selbstgebauten Bases von zwei meiner Infinity-Minis gekümmert.

Ariadna - Zouavres HMG Sapper - WIP
Ariadna – Zouavres HMG Sapper – WIP

Zum einen gibt es da den Zouvres HMG-Schwinger (HMG = Heavy Machine Gun) meiner Ariadna. Neben den Sandsäcken, die ihm als Deckung dienen (als Sapper kann er sich immer seine eigene Deckung schaffen), habe ich ihm auch ein leichtes Rambo-Feeling in Form von leeren Patronenhüösen gebaut.
Natürlich sind diese Hülsen (geschnitten aus 1.3mm Messingrohr) etwas zu groß für die Mini, aber ich denke, sie erfüllen ihren Zweck. :)
Die Bemalung – auf diesem Schnappschuss kommt es nicht so gut rüber – ist mein erster Versuch von NMM-Messing und auch wenn ich etwas mit den Farben experimentieren musste, ist es verdammt gut geworden. Zylinder (also Patronenhülsen) machen das Spiel von Licht und Schatten aber auch viel einfacher, als zB das Schwert eines Wulvers, wo mir letztens das NMM nicht so gut gelungen ist.

Mal schauen, wann ich zu der Bemalung der Mini komme und welche Hauptfarbe er bekommt. Ich schwanke noch zwischen blau (weil Franzose), oliv oder beige. Letztere hat aber wohl die gerinste Chance, weil die ganze Mini mit der recht braunen Base dann etwas eintönig wird.

ALEPH - Naga Sniper - WIP
ALEPH – Naga Sniper – WIP

Bei der zweiten Mini bzw Base handelt es sich um eine der schickesten Figuren, die es meiner Meinung nach bei Infinity gibt: Die Naga-Scharfschützin von ALEPH.

Wie schon beim ALEPH Spec Ops habe ich mich an ein leichtes TRON-Flait gehalten. Dieses Mal habe ich allerdings nicht auf eine Fertige Base (eigentlich eine Necron-Base) aufgebaut, sondern komplette selöbst gestaltet.

Ausgangsbasis sind eine stinknormale 25mm Base und ein Stück Pappe im passenden Durchmesser. Das gewünschte Muster habe ich dann per Kuli auf die Pappe gemalt (genauso dick und breit, wie die Linien werden sollten) und dann einfach die bemalten Stellen mit nem scharfen Messer heraus geschnitten.
Diese Stücke wurden auf die Base geklebt und weil ich erstens noch etwas mehr Höhe wollte und zweitens eine möglichst glatte Oberfläche haben wollte, habe ich danach etwas verdünntes Vallejo Plastik Putty aufgetragen, welches ich später noch mit feinen Schmirgelpapier ganz plan geschliffen wurde.

Auch hier darf man gespannt auf die Bemalung der Mini sein. ;)

War’s das schon?

Nein, nicht ganz.
Ich habe endlich mal wieder etwas an meinem Roman weiter geschrieben, doch dank Witcher 2 und dem bereits oben beschriebenen Problems, ist es mal wieder weniger geworden, als ich mir gewünscht habe…
Ich muss dringend meine Projekte neu organisieren… ^^

Gruß
Peter